Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Berufliche Bildung: Zukunfts- oder Auslaufmodell?

23.05.2007
Gemeinsame Fachtagung von BIBB, Soziologen-Verband und Universität Dortmund:

Das System der beruflichen Bildung in Deutschland steht vor großen Bewährungsproben: Eine nicht ausreichende Zahl von betrieblichen Ausbildungsplätzen und die Ausweitung von Ersatzmaßnahmen für Jugendliche, denen der Übergang in die Berufsausbildung nicht gelingt, kennzeichnen nur zwei der "brennenden" Handlungsfelder.

Aber auch die Anforderungen an jeden Einzelnen wachsen: Veränderte Tätigkeiten in einer modernen Wissens- und Dienstleistungsgesellschaft erfordern von den Beschäftigten höhere Qualifikationen und Kompetenzen. Der Konkurrenzdruck zwischen beruflicher Bildung und Hochschulausbildung wächst: Dual ausgebildete Fachkräfte und Hochschulabsolventen/-innen, insbesondere mit Bachelor-Abschluss oder einer Ausbildung in dualen Studiengängen, müssen gerade in wissensbasierten Tätigkeitsbereichen um Beschäftigung und Positionen konkurrieren.

Welche grundlegenden Veränderungen sich hieraus für das Berufsbildungssystem ergeben, welche Folgen eine stärkere Kompetenzausrichtung in der beruflichen Bildung hat - so wie es der Europäische Qualifikationsrahmen erfordert -, wie eine stärkere Durchlässigkeit der Bildungswege und zwischen Bildungsinstitutionen hergestellt werden kann und welche Konsequenzen sich hieraus für den Einzelnen und die Gesellschaft ergeben, steht im Mittelpunkt der XIV.

... mehr zu:
»BDS »Soziologie

Tagung für angewandte Soziologie "Berufliche Bildung zwischen gesellschaftlicher Integration und Selektion - Forschungs- und Arbeitsfelder der Soziologie". Die Fachkonferenz findet am 14./15. Juni 2007 im Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) in Bonn statt. Ausrichter ist der Berufsverband Deutscher Soziologinnen und Soziologen e.V. (BDS) in Kooperation mit dem BIBB und der Sozialforschungsstelle Dortmund (sfs).

Für Manfred Kremer, Präsident des Bundesinstituts für Berufsbildung, ist die breite Durchlässigkeit beruflicher Bildungsgänge zur Hochschule eines der wichtigsten Ziele: "Gerade vor dem Hintergrund einer weiteren Ausdifferenzierung von Tätigkeiten und Positionen in zukunftsträchtigen Beschäftigungsbereichen ist es notwendig, entsprechende Entwicklungs- und Aufstiegswege in der beruflichen Bildung weiter auszubauen. Nur so erhalten dual ausgebildete Fachkräfte eine reale Chance zu einer beruflichen Weiterentwicklung in mittlere und höhere Positionen. Und nur so kann ein wichtiger Erfolgsfaktor des dualen Systems auch in Zukunft erhalten werden."

Aus Sicht des BDS-Vorsitzenden Dr. Erich Behrendt ist die Soziologie hierbei in besonderer Weise gefordert: "Die im BDS organisierten Soziologen und Soziologinnen gestalten maßgeblich als Trainer, als Bildungsberater, in der öffentlichen Verwaltung oder in der Personalentwicklung die berufliche Bildung in Deutschland mit. Die Soziologie hat nicht nur die gesellschaftliche Aufgabe, die aktuellen Herausforderungen durch Forschung zu begleiten und mitzugestalten - sie muss unter den veränderten Voraussetzungen auch ihre Lehre neu ausrichten."

Anmeldeunterlagen sowie weitere Informationen zur Tagung und den Teilnahmebedingungen unter http://www.bibb.de/de/27208.htm oder http://www.bds-soz.de

Im Tagungsbeitrag (gestaffelt zwischen 40 und 90 Euro) ist auch das zur Veranstaltung neu erscheinende BDS-Berufshandbuch "Was werden mit Soziologie - Berufe für Soziologen/-innen" enthalten.

Pressekontakt:
Alfred Fuhr M.A.
BDS-Pressesprecher
Agentur für Praxissoziologie
Lyoner Str. 16
60528 Frankfurt am Main
Tel.: 069 / 66 06 216
E-Mail: alfred.fuhr@avd.de
Tagungsorganisation:
Ute Schorn
BDS-Bundesgeschäftsstelle
Ostcharweg 123
45665 Recklinghausen
Tel.: 02361 / 49 20 25
Fax: 02361 / 49 25 46
E-Mail: geschaeftsstelle@bds-soz.de

Andreas Pieper | idw
Weitere Informationen:
http://www.bibb.de/de/27208.htm
http://www.bds-soz.de

Weitere Berichte zu: BDS Soziologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni
24.05.2017 | Institute for Advanced Sustainability Studies e.V.

nachricht Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet
24.05.2017 | Deutsche Diabetes Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten