Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Regionale Arbeitsmärkte in europäischer Perspektive

18.04.2007
Uni und IWAK führen EU-Projekt für Hessisches Sozialministerium durch / Auftaktkonferenz mit internationaler Beteiligung am 23. April 2007

Zu einer internationalen Konferenz zum Thema ?Zielgruppenmonitoring - Neue Perspektiven beim Regionalen Arbeitsmarktmonitoring in Europäischen Regionen? laden die Johann Wolfgang Goethe-Universität und das Institut für Wirtschaft, Arbeit und Kultur (IWAK) am 23. April nach Frankfurt ein. Erwartet werden über 50 Gäste aus mehr als 10 europäischen Ländern. Die Konferenz soll ExpertInnen aus dem Bereich des ?Regionalen Arbeitsmarktmonitorings? zusammenführen, wobei diese nicht nur aus Wissenschaft und Forschung kommen. Auch Politik und Verwaltung sowie einschlägig spezialisierte Beratungsunternehmen werden vertreten sein, damit ein Prozess gegenseitigen Lernens gestartet werden kann.

Die Konferenz ist Startschuss für ein neues Europäisches Projekt, das vom Hessischen Sozialministerium initiiert wurde und von der Europäischen Kommission finanziell unterstützt wird. Das Ziel des Projektes besteht darin, das Konzept für ein so genanntes Zielgruppenmonitoring zu entwickeln. Dieses soll durch die Erfassung zeitnaher Informationen über Arbeitsmarktentwicklungen dazu beitragen, Migrantinnen und Migranten in Beschäftigung zu bringen.

Bei der Auftaktveranstaltung werden

· Aufbau und Zielsetzung des Projektes vorgestellt,
· konzeptionelle Elemente eines zukünftigen Zielgruppenmonitorings diskutiert und

· Möglichkeiten gegenseitigen Lernens im Rahmen eines speziellen EU-Programms

vorgestellt.

Die Idee zu dem Projekt wurde aus einem Europäischen Netzwerk für Regionales Arbeitsmarktmonitoring heraus entwickelt, das im Jahr 2006 an der Universität Frankfurt gegründet wurde und seitdem verschiedene Aktivitäten entfaltet. In diesem Zusammenhang wollen die Organisatoren der Konferenz ExpertInnen aus verschiedenen Regionen Europas zusammenbringen und regionale Netzwerke von Arbeitsmarktexperten bilden.

Am Vormittag sprechen Vertreter des Hessischen Sozialministeriums (HSM), der EU und der Universität zum Thema ?Regionales Arbeitsmarktmonitoring? sowie zur Arbeitsmarktsituation von MigrantInnen im regionalen Kontext. Am Nachmittag werden während zweier Arbeitsgruppen die Erfahrungen aller TeilnehmerInnen eingebunden.

Folgende Fragen stehen zur Diskussion: Was sind Elemente innovativer Konzepte, um Arbeitsmarktprobleme mit einem Zielgruppenansatz zu lösen? Was sind die spezifischen Anforderungen der "Zielgruppe MigrantInnen" an ein Monitoring-Konzept als Instrument der Politik?

Die Federführung der Tagung ?Zielgruppenmonitoring - Neue Perspektiven beim Regionalen Arbeitsmarktmonitoring in Europäischen Regionen? obliegt im Auftrag des HSM Prof. Alfons Schmid vom Institut für Arbeitslehre und seinem Team am IWAK. Finanzielle Unterstützung kommt von der Europäischen Kommission, Generaldirektion ?Beschäftigung, Soziale Angelegenheiten und Chancengleichheit?; eine Beschreibung findet sich unter www.targetgroupmonitoring.net. Weitere Aktivitäten des 18-monatigen Projektes bestehen aus regionalen Workshops in den Niederlanden, Tschechien und Österreich sowie einer Ergebnis-Konferenz im Frühsommer 2008, wieder in Frankfurt am Main.

Wann?
23. April 2007, 9.15 bis 17.15 Uhr
Wo?
Casino, Campus Westend, Raum 1.801, Grüneburgplatz 1, 60323 Frankfurt am Main
Konferenzsprache ist Englisch.
Informationen:
Prof. Alfons Schmid, Professur für Wirtschaft (Fachbereich Gesellschaftswissenschaften), Tel.: (069) 798-28229, Alfons.Schmid@em.uni-frankfurt.de

Dr. Christa Larsen, Institut für Wirtschaft, Arbeit und Kultur (IWAK), Tel.: (069) 798-22152, C.Larsen@em.uni-frankfurt.de

Waldemar Mathejczyk, Institut für Wirtschaft, Arbeit und Kultur (IWAK), Tel. (069) 798-22151, Mathejczyk@em.uni-frankfurt.de

Dr. Anne Hardy | idw
Weitere Informationen:
http://www.iwak-frankfurt.de/
http://www.gesellschaftswissenschaften.uni-frankfurt.de/index.pl/
http://www.regionallabourmarketmonitoring.net

Weitere Berichte zu: Arbeitsmarktmonitoring IWAK Zielgruppenmonitoring

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung
19.06.2018 | Universität Heidelberg

nachricht LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018
19.06.2018 | Kompetenznetz Maligne Lymphome e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätselhaftes IceCube-Ereignis könnte von Tau-Neutrino stammen

19.06.2018 | Physik Astronomie

Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital

19.06.2018 | Messenachrichten

Überdosis Calcium

19.06.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics