Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Regionale Arbeitsmärkte in europäischer Perspektive

18.04.2007
Uni und IWAK führen EU-Projekt für Hessisches Sozialministerium durch / Auftaktkonferenz mit internationaler Beteiligung am 23. April 2007

Zu einer internationalen Konferenz zum Thema ?Zielgruppenmonitoring - Neue Perspektiven beim Regionalen Arbeitsmarktmonitoring in Europäischen Regionen? laden die Johann Wolfgang Goethe-Universität und das Institut für Wirtschaft, Arbeit und Kultur (IWAK) am 23. April nach Frankfurt ein. Erwartet werden über 50 Gäste aus mehr als 10 europäischen Ländern. Die Konferenz soll ExpertInnen aus dem Bereich des ?Regionalen Arbeitsmarktmonitorings? zusammenführen, wobei diese nicht nur aus Wissenschaft und Forschung kommen. Auch Politik und Verwaltung sowie einschlägig spezialisierte Beratungsunternehmen werden vertreten sein, damit ein Prozess gegenseitigen Lernens gestartet werden kann.

Die Konferenz ist Startschuss für ein neues Europäisches Projekt, das vom Hessischen Sozialministerium initiiert wurde und von der Europäischen Kommission finanziell unterstützt wird. Das Ziel des Projektes besteht darin, das Konzept für ein so genanntes Zielgruppenmonitoring zu entwickeln. Dieses soll durch die Erfassung zeitnaher Informationen über Arbeitsmarktentwicklungen dazu beitragen, Migrantinnen und Migranten in Beschäftigung zu bringen.

Bei der Auftaktveranstaltung werden

· Aufbau und Zielsetzung des Projektes vorgestellt,
· konzeptionelle Elemente eines zukünftigen Zielgruppenmonitorings diskutiert und

· Möglichkeiten gegenseitigen Lernens im Rahmen eines speziellen EU-Programms

vorgestellt.

Die Idee zu dem Projekt wurde aus einem Europäischen Netzwerk für Regionales Arbeitsmarktmonitoring heraus entwickelt, das im Jahr 2006 an der Universität Frankfurt gegründet wurde und seitdem verschiedene Aktivitäten entfaltet. In diesem Zusammenhang wollen die Organisatoren der Konferenz ExpertInnen aus verschiedenen Regionen Europas zusammenbringen und regionale Netzwerke von Arbeitsmarktexperten bilden.

Am Vormittag sprechen Vertreter des Hessischen Sozialministeriums (HSM), der EU und der Universität zum Thema ?Regionales Arbeitsmarktmonitoring? sowie zur Arbeitsmarktsituation von MigrantInnen im regionalen Kontext. Am Nachmittag werden während zweier Arbeitsgruppen die Erfahrungen aller TeilnehmerInnen eingebunden.

Folgende Fragen stehen zur Diskussion: Was sind Elemente innovativer Konzepte, um Arbeitsmarktprobleme mit einem Zielgruppenansatz zu lösen? Was sind die spezifischen Anforderungen der "Zielgruppe MigrantInnen" an ein Monitoring-Konzept als Instrument der Politik?

Die Federführung der Tagung ?Zielgruppenmonitoring - Neue Perspektiven beim Regionalen Arbeitsmarktmonitoring in Europäischen Regionen? obliegt im Auftrag des HSM Prof. Alfons Schmid vom Institut für Arbeitslehre und seinem Team am IWAK. Finanzielle Unterstützung kommt von der Europäischen Kommission, Generaldirektion ?Beschäftigung, Soziale Angelegenheiten und Chancengleichheit?; eine Beschreibung findet sich unter www.targetgroupmonitoring.net. Weitere Aktivitäten des 18-monatigen Projektes bestehen aus regionalen Workshops in den Niederlanden, Tschechien und Österreich sowie einer Ergebnis-Konferenz im Frühsommer 2008, wieder in Frankfurt am Main.

Wann?
23. April 2007, 9.15 bis 17.15 Uhr
Wo?
Casino, Campus Westend, Raum 1.801, Grüneburgplatz 1, 60323 Frankfurt am Main
Konferenzsprache ist Englisch.
Informationen:
Prof. Alfons Schmid, Professur für Wirtschaft (Fachbereich Gesellschaftswissenschaften), Tel.: (069) 798-28229, Alfons.Schmid@em.uni-frankfurt.de

Dr. Christa Larsen, Institut für Wirtschaft, Arbeit und Kultur (IWAK), Tel.: (069) 798-22152, C.Larsen@em.uni-frankfurt.de

Waldemar Mathejczyk, Institut für Wirtschaft, Arbeit und Kultur (IWAK), Tel. (069) 798-22151, Mathejczyk@em.uni-frankfurt.de

Dr. Anne Hardy | idw
Weitere Informationen:
http://www.iwak-frankfurt.de/
http://www.gesellschaftswissenschaften.uni-frankfurt.de/index.pl/
http://www.regionallabourmarketmonitoring.net

Weitere Berichte zu: Arbeitsmarktmonitoring IWAK Zielgruppenmonitoring

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?
27.02.2017 | Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung (ZMT)

nachricht Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion
27.02.2017 | Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik