Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Konferenz der Lasertechniker in Erlangen

13.03.2007
Vom 25. - 28. September 2007 findet in Erlangen zum fünften Mal die internationale Konferenz Laser Assisted Net Shape Engineering (LANE) statt.

Interessierte Forscher und Anwender werden aufgerufen, ihre Abstracts für die LANE 2007 bis zum 31. März 2007 einzureichen. Außerdem sind die Wissenschaftler dazu eingeladen, sich für den Innovationspreis Lasertechnologie zu bewerben.

Das Bayerische Laserzentrum (BLZ) und der Lehrstuhl für Fertigungstechnologie (LFT) der Universität Erlangen-Nürnberg richten gemeinsam alle drei Jahre die LANE aus und haben sich international damit einen hervorragenden Ruf erworben: 2004 etwa haben Spitzenforscher aus 25 Ländern 130 Vorschläge eingereicht und 250 Wissenschaftler an der Konferenz teilgenommen.

Lasertechnik als Schlüsseltechnologie

Ziel der Konferenz ist es, der Lasertechnologie und laserbasierten Prozessen zu einem noch größeren Anwendungsspektrum in der Produktion zu verhelfen. Die Themengebiete der Konferenz sind im Einzelnen: Laser Forming, Cutting and Joining, Surface Treatment and Ablation, Rapid Prototyping and Manufacturing, Micro and Nanotechnologies, Process Sensing and Control, Laser Based Metrology for Net Shape Engineering und Advanced Laser Technologies.

Die LANE richtet sich sowohl an Wissenschaftler als auch an Anwender aus der Industrie. Initiator ist der Lehrstuhlinhaber und Leiter des BLZ, Professor Manfred Geiger: "Die LANE 2007 bietet einen Überblick über die Trends und Entwicklungen in dieser wichtigen Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts.

Sie bringt die Entwickler und Anwender der Lasertechnik an einen Tisch und nutzt die Synergieeffekte unterschiedlicher Fachrichtungen zur Initiierung neuer Kooperationen und innovativer Projekte. Sie leistet damit einen wichtigen Beitrag zur internationalen Vernetzung und zum Technologietransfer zwischen Wirtschaft und Wissenschaft." Er verweist in diesem Zusammenhang auf die Kompetenz im Bereich der Optischen Technologien und insbesondere auf den Stellenwert der Lasertechnik in der Region. Diese Kompetenz zeige sich ganz aktuell in der im Rahmen der Exzellenzinitiative neugegründeten "Erlangen Graduate School in Advanced Optical Technologies".

Innovationspreis Lasertechnik

Ein Novum in der Geschichte der LANE-Konferenzreihe stellt die Vergabe des Innovationspreises Lasertechnik des Förder- und Freundeskreis für den Ausbau der Lasertechnologie an der Universität Erlangen-Nürnberg während der Tagung dar. Ausgezeichnet werden exzellente Leistungen auf dem Gebiet der Lasertechnologie und -anwendung, zum Beispiel neue Produkte, Erfindungen oder Patente. Bewerber müssen bis zum 31. Mai 2007 eine fünfseitige Projektbeschreibung und einen detaillierten Lebenslauf einreichen. Der Preisträger oder die Preisträgerin bekommt im Rahmen eines Keynote-Vortrages die Gelegenheit, das innovative Projekt oder Produkt ausführlich den Konferenzteilnehmern vorzustellen.

Konferenzbüro der LANE 2007:
Dipl.-Ing. Andreas Blankl
Konrad-Zuse-Straße 2-6
D-91052 Erlangen
Tel +49 / (0)9131 / 85 25485
Fax +49 / (0)9131 / 97790-11
E-Mail a.blankl@lft.uni-erlangen.de

Christine Kortenbruck | idw
Weitere Informationen:
http://www.lane2007.com
http://www.blz.org

Weitere Berichte zu: Engineering LANE Lasertechnik Lasertechnologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg
23.02.2017 | Leibniz-Forschungsverbund "Healthy Ageing"

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

Luftfahrt der Zukunft

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Alge im Eismeer - Genom einer antarktischen Meeresalge entschlüsselt

23.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Energieproduzierende Fenster stehen kurz bevor

23.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

In Deutschland wächst die Zahl der Patienten mit Diabetes mellitus

23.02.2017 | Medizin Gesundheit