Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Textprofile Intermedial - Konferenz fördert Austausch zwischen Fachleuten und Nachwuchswissenschaftlern

08.02.2007
Deutsches Institut, Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft und Institut für Theaterwissenschaft laden ein

Mit der Beteiligung von drei Instituten findet vom 26. bis 28. Februar 2007 die Konferenz "Textprofile Intermedial" an der Johannes Gutenberg-Universität statt. Literatur-, Theater- und Filmwissenschaftler beschäftigen sich an diesen drei Tagen mit gegenseitigen Abhängigkeiten zwischen literarischen Texten und Medien. "Es geht darum, wie Texte Medien widerspiegeln oder sie beliefern, wie verschiedene Medien sich über Texte vermitteln, wie Texte medial verfremdet werden und wie Medien neue Texte hervorbringen können", erläutert Univ.-Prof. Dr. Bernhard Spies vom Deutschen Institut der Universität.

An der Konferenz sind etablierte Wissenschaftler aus Mainz, Berlin und Bochum beteiligt sowie Nachwuchswissenschaftler - größtenteils Doktoranden - aus Mainz, Hamburg, Siegen und Helsinki. Die Veranstaltung verfolgt ein ambitioniertes wissenschaftliches Programm. Zugleich kommt es ihr darauf an, jungen Literatur- und Medienwissenschaftlern, die dabei sind, ihre erste große wissenschaftliche Arbeit zu schreiben, einen intensiven Austausch mit auswärtigen Fachleuten zu ermöglichen. Darüber hinaus sollen Nachwuchswissenschaftler, Postdocs und Professoren an der Universität Mainz die interne Kooperation befestigen und zur Beratung der Nachwuchswissenschaftler den gesamten hier vorhandenen Sachverstand aufbieten. Auf diese Weise regt die Konferenz zur Zusammenführung, wechselseitigen Anregung und Ergänzung thematisch benachbarter Forschungsanstrengungen auf allen Ebenen an.

Die Konferenz versteht sich nach Darstellung der Organisatoren auch als ein praktischer Schritt zur Einrichtung eines Kollegs für die Ausbildung von Doktoranden am Fachbereich 05 - Philosophie und Philologie der Johannes Gutenberg-Universität, auf das die Veranstalter der Konferenz hinarbeiten.

Kontakt und Informationen:
Univ.-Prof. Dr. Bernhard Spies
Deutsches Institut
Johannes Gutenberg-Universität
Tel. 06131 39-22575
E-Mail: spies@uni-mainz.de

Petra Giegerich | idw
Weitere Informationen:
http://www.avl.uni-mainz.de
http://www.germanistik.uni-mainz.de
http://www.theaterwissenschaft.uni-mainz.de

Weitere Berichte zu: Intermedial Nachwuchswissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz
17.02.2017 | Universität Hohenheim

nachricht ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet
17.02.2017 | Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung