Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationaler Kongress "Forum Life Science 2007"

25.01.2007
Einladung zum Pressegespräch
14. Februar 2007, 12.45 Uhr
Technische Universität München
Boltzmannstr. 15, 85748 Garching

Als internationale Plattform für neueste Entwicklungen in der Pharma-, Biotech-, Chemie- und Lebensmittelbranche hat sich der Kongress "Forum Life Science" etabliert, der nun zum fünften Mal an der Technischen Universität München in Garching stattfindet. Vom 14.-15. Februar 2007 präsentieren 65 Referenten aus Industrie und Wissenschaft aus 11 Ländern aktuelle Forschungsergebnisse und praxisnahe Konzepte aus den Bereichen "Drug Development", "Food and Nutrition" und "Industrial Biotechnology". Bayerns Wirtschaftsminister Erwin Huber hält die Eröffnungsrede. Die begleitende Ausstellung mit 100 Ausstellern zeigt zukunftsweisende Technologie- und Entwicklungskompetenz mit Bezug zu den Vortragsthemen.

Das Pressegespräch bietet Kurzstatements, Diskussion und individuelle Gesprächsmöglichkeiten mit hochrangigen Vertretern aus Wirtschaft und Wissenschaft, die auch im Plenum am 14. Februar 2007 sprechen werden:

o Dr. h. c. Helmut O. Maucher, Ehrenpräsident, Nestlé S.A., Vevey, Schweiz
o Dr. Alfred Oberholz, Stellvertretender Vorstandsvorsitzender, Degussa AG, Düsseldorf
o Prof. Dr. Horst Domdey, Geschäftsführer, BioM Biotech Cluster Development GmbH, Martinsried
o Prof. Dr. Günther Wess , Geschäftsführer, GSF - Forschungszentrum für Umwelt und Gesundheit, Neuherberg
... mehr zu:
»Garching »Nestlé

o Prof. Dr.-Ing. habil. Josef Nassauer, Geschäftsführer, Bayern Innovativ GmbH, Nürnberg

Inhalte des Kongresses

Wachsende Erkenntnisse in der Molekularbiologie und den Biowissenschaften klären immer mehr die Prinzipien biologischer Systeme auf. Deren Anwendung erschließt ein weit gefächertes Marktpotenzial in den unterschiedlichen Bereichen der Life Sciences.

Der Trend geht dabei u.a. zu individualisierten, maßgeschneiderten Produkten: In der Pharmaindustrie führt die Entwicklung spezifischer Wirkstoffe, wie z.B. therapeutischer Antikörper, zu individualisierter Medikation.

Gesundheitsfördernde Nahrung ist in der Lebensmittelindustrie ein bedeutendes Marktsegment - etwa mit neuartigen funktionellen Inhaltsstoffen oder durch Produkte, die zunehmend die individuelle Veranlagung der Konsumenten berücksichtigen. Die industrielle Biotechnologie nutzt Bausteine nachwachsender Rohstoffe, um chemische Produkte herzustellen, die biologisch abbaubar sind.

Hierüber referieren namhafte Experten aus der
Pharma- und Biotechindustrie: Dr. Karsten Henco (U3 Pharma), Dr. Torsten Mummenbrauer (GlaxoSmithKline), Dr. Thomas Baier (Roche Applied Science), Dr. Andreas Weith (Boehringer Ingelheim Pharma), Dr. Ramani Aiyer (Nicholas Piramal India, Mumbai, Indien),
Lebensmittelindustrie: Prof. Dr. Peter van Bladeren (Nestlé Research Center, Lausanne), Dr. Frank Ullrich (Kraft Foods), Prof. Dr. Hannelore Daniel (TU München), Dr. Rosalynn Gill-Garrison (Sciona, USA), Dr. Anne Franck (Orafti, Belgien), Prof. Dr. Markwart Kunz (Südzucker), Dr. Bruce Lee (CSIRO, Sydney, Australien),

Chemieindustrie: Dr. Günter Wich (Wacker Chemie), Dr. André Koltermann (Süd-Chemie), Dr. Gerrit Luinstra (BASF, Philip-Morris-Preisträger 2006).

Teilnehmer aus 15 Ländern (Europa, Nordamerika, Asien, Australien) sind bereits angemeldet. Die Wissenschaft ist vertreten durch das Deutsche Krebsforschungszentrum, die Forschungszentren Jülich und Karlsruhe, die GSF Neuherberg, Fraunhofer-Institute, Fachhochschulen, Hochschulen und Universitäten, u.a. aus München, Erlangen, Nürnberg, Würzburg, Regensburg, Bayreuth, Berlin und Hamburg. Nach dem gegenwärtigen Stand werden rund 800 Teilnehmer erwartet.

Verantwortlich für Konzept und Organisation ist die Bayern Innovativ GmbH, Gesellschaft für Innovation und Wissenstransfer des Freistaates Bayern mit Sitz in Nürnberg, und Koordinator des internationalen Netzwerkes "Life Science Bavaria". Die Ausrichtung des Kongresses erfährt besondere Unterstützung durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie.

Terminhinweis
Am 14. Februar 2007 findet ab 19.00 Uhr ein Empfang in der Residenz München statt (Max-Joseph-Platz 3, 80539 München), zu dem Sie ebenfalls herzlich eingeladen sind. Bitte nutzen Sie zur Anmeldung die beiliegende Faxantwort.
Information
Dr. Petra Blumenroth
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 0911-20671-116
blumenroth@bayern-innovativ.de

Dr. Petra Blumenroth | idw
Weitere Informationen:
http://www.bayern-innovativ.de/fls2007
http://www.bayern-innovativ.de/fls2007/presse

Weitere Berichte zu: Garching Nestlé

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen
23.05.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht 14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik
22.05.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen

23.05.2017 | Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Zwei neue Riesen aus Madagaskar

23.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Mikro-Lieferservice für Dünger

23.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

RWI/ISL-Containerumschlag-Index sinkt nach März-Hoch

23.05.2017 | Wirtschaft Finanzen