Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationaler Kongress "Forum Life Science 2007"

25.01.2007
Einladung zum Pressegespräch
14. Februar 2007, 12.45 Uhr
Technische Universität München
Boltzmannstr. 15, 85748 Garching

Als internationale Plattform für neueste Entwicklungen in der Pharma-, Biotech-, Chemie- und Lebensmittelbranche hat sich der Kongress "Forum Life Science" etabliert, der nun zum fünften Mal an der Technischen Universität München in Garching stattfindet. Vom 14.-15. Februar 2007 präsentieren 65 Referenten aus Industrie und Wissenschaft aus 11 Ländern aktuelle Forschungsergebnisse und praxisnahe Konzepte aus den Bereichen "Drug Development", "Food and Nutrition" und "Industrial Biotechnology". Bayerns Wirtschaftsminister Erwin Huber hält die Eröffnungsrede. Die begleitende Ausstellung mit 100 Ausstellern zeigt zukunftsweisende Technologie- und Entwicklungskompetenz mit Bezug zu den Vortragsthemen.

Das Pressegespräch bietet Kurzstatements, Diskussion und individuelle Gesprächsmöglichkeiten mit hochrangigen Vertretern aus Wirtschaft und Wissenschaft, die auch im Plenum am 14. Februar 2007 sprechen werden:

o Dr. h. c. Helmut O. Maucher, Ehrenpräsident, Nestlé S.A., Vevey, Schweiz
o Dr. Alfred Oberholz, Stellvertretender Vorstandsvorsitzender, Degussa AG, Düsseldorf
o Prof. Dr. Horst Domdey, Geschäftsführer, BioM Biotech Cluster Development GmbH, Martinsried
o Prof. Dr. Günther Wess , Geschäftsführer, GSF - Forschungszentrum für Umwelt und Gesundheit, Neuherberg
... mehr zu:
»Garching »Nestlé

o Prof. Dr.-Ing. habil. Josef Nassauer, Geschäftsführer, Bayern Innovativ GmbH, Nürnberg

Inhalte des Kongresses

Wachsende Erkenntnisse in der Molekularbiologie und den Biowissenschaften klären immer mehr die Prinzipien biologischer Systeme auf. Deren Anwendung erschließt ein weit gefächertes Marktpotenzial in den unterschiedlichen Bereichen der Life Sciences.

Der Trend geht dabei u.a. zu individualisierten, maßgeschneiderten Produkten: In der Pharmaindustrie führt die Entwicklung spezifischer Wirkstoffe, wie z.B. therapeutischer Antikörper, zu individualisierter Medikation.

Gesundheitsfördernde Nahrung ist in der Lebensmittelindustrie ein bedeutendes Marktsegment - etwa mit neuartigen funktionellen Inhaltsstoffen oder durch Produkte, die zunehmend die individuelle Veranlagung der Konsumenten berücksichtigen. Die industrielle Biotechnologie nutzt Bausteine nachwachsender Rohstoffe, um chemische Produkte herzustellen, die biologisch abbaubar sind.

Hierüber referieren namhafte Experten aus der
Pharma- und Biotechindustrie: Dr. Karsten Henco (U3 Pharma), Dr. Torsten Mummenbrauer (GlaxoSmithKline), Dr. Thomas Baier (Roche Applied Science), Dr. Andreas Weith (Boehringer Ingelheim Pharma), Dr. Ramani Aiyer (Nicholas Piramal India, Mumbai, Indien),
Lebensmittelindustrie: Prof. Dr. Peter van Bladeren (Nestlé Research Center, Lausanne), Dr. Frank Ullrich (Kraft Foods), Prof. Dr. Hannelore Daniel (TU München), Dr. Rosalynn Gill-Garrison (Sciona, USA), Dr. Anne Franck (Orafti, Belgien), Prof. Dr. Markwart Kunz (Südzucker), Dr. Bruce Lee (CSIRO, Sydney, Australien),

Chemieindustrie: Dr. Günter Wich (Wacker Chemie), Dr. André Koltermann (Süd-Chemie), Dr. Gerrit Luinstra (BASF, Philip-Morris-Preisträger 2006).

Teilnehmer aus 15 Ländern (Europa, Nordamerika, Asien, Australien) sind bereits angemeldet. Die Wissenschaft ist vertreten durch das Deutsche Krebsforschungszentrum, die Forschungszentren Jülich und Karlsruhe, die GSF Neuherberg, Fraunhofer-Institute, Fachhochschulen, Hochschulen und Universitäten, u.a. aus München, Erlangen, Nürnberg, Würzburg, Regensburg, Bayreuth, Berlin und Hamburg. Nach dem gegenwärtigen Stand werden rund 800 Teilnehmer erwartet.

Verantwortlich für Konzept und Organisation ist die Bayern Innovativ GmbH, Gesellschaft für Innovation und Wissenstransfer des Freistaates Bayern mit Sitz in Nürnberg, und Koordinator des internationalen Netzwerkes "Life Science Bavaria". Die Ausrichtung des Kongresses erfährt besondere Unterstützung durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie.

Terminhinweis
Am 14. Februar 2007 findet ab 19.00 Uhr ein Empfang in der Residenz München statt (Max-Joseph-Platz 3, 80539 München), zu dem Sie ebenfalls herzlich eingeladen sind. Bitte nutzen Sie zur Anmeldung die beiliegende Faxantwort.
Information
Dr. Petra Blumenroth
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 0911-20671-116
blumenroth@bayern-innovativ.de

Dr. Petra Blumenroth | idw
Weitere Informationen:
http://www.bayern-innovativ.de/fls2007
http://www.bayern-innovativ.de/fls2007/presse

Weitere Berichte zu: Garching Nestlé

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise