Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

5. Handelsblatt Jahrestagung: Maschinenbau

07.12.2006
Exportrekorde und Binnennachfrage beflügeln deutsche Maschinenbauer
Bereits seit vier Jahren boomt der Maschinen- und Anlagebau. Nach einem Produktionsplus von rund fünf Prozent auf etwa 160 Milliarden Euro in 2006 prognostiziert der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagebauer (VDMA) ein zweiprozentiges Wachstum für 2007. Der Export bestimmt zwar weiter die Dynamik, aber der Optimismus für 2007 basiert auch auf der Binnennachfrage. Allein im Oktober legten die Binnen-Aufträge um 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zu.

Auf der 5. Handelsblatt Jahrestagung „Maschinenbau“ (6. und 7. Februar 2007, Stuttgart) diskutieren führende Vertreter aus der Maschinen- und Anlagenbranche über die Herausforderungen angesichts sich stark verändernder Marktbedingungen. In vier Diskussionsforen geht es um die Themen Finanzierung, Lean Management bei Einkauf, Logistik und Produktion sowie um die Bedeutung des Brandings und die Bewertung internationaler Absatzmärkte.

Die positiven Absatzzahlen der Branche spiegeln sich auch immer stärker in den Beschäftigungszahlen wieder. Zum Jahresende wird der größte industrielle Arbeitgeber 874.000 Mitarbeiter zählen. Für 2007 ist ein weiterer Stellenaufbau geplant. Laut VDMA klagt bereits jedes zehnte Unternehmen über einen Fachkräftemangel. Der Präsident des Arbeitgeberverbandes, Martin Kannengießer, zeigt die internationalen Wettbewerbsbedingungen der deutschen Maschinenbauer auf und erläutert die Notwendigkeit für Politik und Unternehmen, sich den globalen Marktbedingungen anzupassen. Aus ausländischer Sicht betrachtet der Präsident des japanischen Maschinenbauers Mori Seiki, Dr. Masahiko Mori, den Produktionsstandort Deutschland.

Der Vorstand der DEUTZ AG, Gordon Riske, erläutert die Rückkehr seines Unternehmens zu einem profitabeln Unternehmen.

Stark getrieben wird das Wachstum der Branche durch die zweistelligen Zuwächse in Indien, Russland, dem Nahen Osten und Asien. Dr. Kay Mayland, Vorsitzender des Vorstandes der SMS Demag Aktiengesellschaft beschreibt die Chancen des chinesischen Marktes und fragt nach den Grenzen des Booms. Die Chancen und Risken der globalen Schwellenmärkte werden auch von Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. h.c. Klaus Wucherer, Mitglied des Zentralvorstandes der Siemens AG, bewertet.
In den drei parallelen Round-table-Gesprächen geht es um Beschaffungsstrategien angesichts hoher Rohstoff- und Energiepreise, die Gesamtkosten von Investitionen über deren kompletten Lebenszyklus sowie erfolgreiche Vertriebskonzepte.

Das laufend aktualisierte Programm finden Sie im Internet unter:
www.konferenz.de/maschinenbau

Weitere Informationen zum Programm
EUROFORUM Deutschland GmbH
Konzeption und Organisation für Handelsblatt Veranstaltungen
Dr. phil. Nadja Thomas
Pressereferentin
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Telefon.: +49 (0)2 11. 96 86-33 87
Fax: +49 (0)2 11. 96 86-43 87
E-Mail: nadja.thomas@euroforum.com

Handelsblatt

Das Handelsblatt, gegründet 1946, ist die größte Wirtschafts- und Finanzzeitung in deutscher Sprache. Rund 200 Redakteure, Korrespondenten und ständige Mitarbeiter rund um den Globus sorgen für eine aktuelle, umfassende und fundierte Berichterstattung. Für Entscheider zählt die börsentäglich erscheinende Wirtschafts- und Finanzzeitung heute zur unverzichtbaren Lektüre: Laut Leseranalyse Entscheidungsträger in Wirtschaft und Verwaltung (LAE) 2005 erreicht das Handelsblatt 289.000 Entscheider, das entspricht 12,6 Prozent.

EUROFORUM Deutschland GmbH

EUROFORUM Deutschland GmbH, gegründet 1990, ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare, Jahrestagungen und schriftliche Management-Lehrgänge. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen, seit 2003 ebenfalls Kooperationspartner für Konferenzen der WirtschaftsWoche. 2005 haben 956 Veranstaltungen in über 30 Themengebieten stattgefunden. Rund 40 500 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr unsere Veranstaltungen. Der Umsatz lag 2005 bei circa 55 Millionen Euro.

Dr. phil. Nadja Thomas | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.de/presse
http://www.konferenz.de/maschinenbau

Weitere Berichte zu: Handelsblatt Maschinenbau VDMA

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«
25.07.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017
24.07.2017 | Universität Hamburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie