Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ground Zero und Hurrican Katrina: Wie US-Bürgerinnen und -Bürger ihren Städten neues Leben einhauchen

30.10.2006
Internationale Tagung an der TU Berlin am 17./18. November über den Einfluss der Zivilgesellschaft auf die Entwicklung von Metropolen in den USA

Am 17. und 18. November 2006 veranstaltet das Schinkel-Zentrum für Architektur, Stadtforschung und Denkmalpflege der Technischen Universität Berlin die Tagung "Hoffnungsträger Zivilgesellschaft? Governance, Non-Profits und Stadtentwicklung in den Metropolenregionen der USA" an der TU Berlin. Bei der Tagung diskutieren rund sechzig amerikanische und deutsche Wissenschaftle-rinnen und Wissenschaftler, anhand konkreter Projekte welchen Einfluss die Zivilgesellschaft in den USA auf die Entwicklung von Städten hat.

Beispiele sind etwa Ground Zero in New York und New Orleans nach der verheerenden Zerstörung durch den Hurrican Katrina. Dabei wird es auch darum gehen, welche Schlüsse sich für die künftige Metropolenentwicklung in Deutschland ziehen lassen. Die Tagung steht unter der Schirmherrschaft der Senatorin für Stadtentwicklung in Berlin, Ingeborg Junge-Reyer.

Wir möchten Sie herzlich bitten, auf die Veranstaltung hinzuweisen. Medienvertreterinnen und Medienvertreter sind zudem herzlich eingeladen, an der Tagung teilzunehmen. Um Anmeldung wird gebeten (Tagungssekretariat, Tel: 030-314 28099 Fax: 030/314-28156). Das vollständige Programm finden Sie im Internet unter www.hoffnungstraeger-zivilgesellschaft.de

Zeit: Beginn am Freitag, 17. November, 14 Uhr
Ort: TU Berlin, Hauptgebäude, Straße des 17. Juni 135, Raum H 2036, 10623 Berlin
Podiumsdiskussion
Die Tagung endet am 18. November mit einer Podiumsdiskussion über "Lessons to be learned - Zivilgesellschaft und Stadtentwicklung in Deutschland?"
Zeit: am Samstag, 18. November, 17.45 Uhr
Ort: TU Berlin, Hauptgebäude, Straße des 17. Juni 135, Raum H 2036, 10623 Berlin
Teilnehmer/innen: Wolfgang Christ, Bauhaus Universität Weimar, Volker Eick, Freie Universität Berlin, Christine Hannemann, Humboldt Universität Berlin, Peter Szynka, Diakonisches Werk der Evangelisch-Lutherischen Kirche, Oldenburg. Uwe-Jens Walther, TU Berlin, Reiner Nagel, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin, Enrico Gualini, TU Berlin (Moderation).

Die USA ein Vorbild für Deutschland ?

Angesichts leerer öffentlicher Kassen fordern Politiker und Wissenschaftler in Deutschland seit Jahren mehr bürgerschaftliches Engagement. Gerade in Bezug auf die stadt- und regionalpolitische Entwicklung wird große Hoffnung auf die Integration von zivilgesellschaftlichen und zunehmend auch privaten Akteuren gesetzt. In den USA nehmen zivilgesellschaftliche Akteure wie Stiftungen, Verbände oder Vereine traditionell großen Einfluss auf die städtische und regionale Entwicklung. Ein Blick in die USA kann daher wichtige Hinweise darauf geben, welche Chancen, aber auch welche Probleme entstehen, wenn zivilgesellschaftliche Akteure stärker in die stadt- und regionalpolitische räumliche Steuerung eingebunden werden.

Auf der Tagung sprechen unter anderem Prof. Dr. Harald Bodenschatz (Stadtplaner und Sprecher des Schinkel-Zentrums der TU Berlin), Prof. Roger Keil (York University Toronto), Prof. Richard Hula (Michigan State University) und Robert Yaro (Präsident der Regional Plan Association New York). Die Tagung wird in Kooperation mit dem Fachgebiet Bestandsentwicklung und Erneuerung von Siedlungseinheiten des Instituts für Stadt- und Regionalplanung der TU Berlin, dem Fachgebiet Planungs- und Architektursoziologie des Instituts für Soziologie an der TU Berlin und dem Fachge-biet Stadterneuerung/Stadtumbau des Fachbereiches Architektur, Stadtplanung, Landschaftsplanung, Universität Kassel organisiert.

Tagungsbeitrag / Tagungssekretariat
Für die Teilnahme an der Veranstaltung wird ein Tagungsbeitrag erhoben (50,00 € / erm. 25,00 €). Medienvertreterinnen und -vertreter haben freien Eintritt.
Tagungssekretariat Hoffnungsträger Zivilgesellschaft (André Ruppert)
Technische Universität Berlin, Sekretariat B7
Hardenbergstr. 40a, 10623 Berlin
Tel.: 030/314-28099
Fax: 030/314-28156
E-Mail: info@hoffnungstraeger-zivilgesellschaft.de
Homepage: www.hoffnungstraeger-zivilgesellschaft.de
Weitere Informationen zu inhaltlichen Fragen der Tagung erteilen Ihnen gern:
Dipl.-Ing. Barbara Schönig, Fachgebiet Planungs- und Architektursoziologie der TU Berlin, E-Mail: barbara.schoenig@tu-berlin.de und Dipl.-Ing. Heike Hoffmann, Fachgebiet Stadterneuerung/Stadtumbau der Universität Kassel, Tel.: 0561/804-2413, E-Mail: hhoffmann@asl.uni-kassel.de

Ramona Ehret | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-berlin.de/presse/pi/2006/pi258.htm
http://www.hoffnungstraeger-zivilgesellschaft.de

Weitere Berichte zu: Stadtentwicklung Zivilgesellschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Konferenz »Encoding Cultures. Leben mit intelligenten Maschinen« | 27. & 28.04.2018 ZKM | Karlsruhe
26.04.2018 | ZKM Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe

nachricht Konferenz zur Marktentwicklung von Gigabitnetzen in Deutschland
26.04.2018 | Universität Duisburg-Essen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Why we need erasable MRI scans

New technology could allow an MRI contrast agent to 'blink off,' helping doctors diagnose disease

Magnetic resonance imaging, or MRI, is a widely used medical tool for taking pictures of the insides of our body. One way to make MRI scans easier to read is...

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Konferenz »Encoding Cultures. Leben mit intelligenten Maschinen« | 27. & 28.04.2018 ZKM | Karlsruhe

26.04.2018 | Veranstaltungen

Konferenz zur Marktentwicklung von Gigabitnetzen in Deutschland

26.04.2018 | Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

IFAT 2018: Phosphorgewinnung aus Klärschlamm und andere regionale Nutzungskonzepte für Biomassen

26.04.2018 | Messenachrichten

Der Mensch im Zentrum: wandlungsfähige Produktion in der Industrie 4.0

26.04.2018 | Informationstechnologie

Konferenz »Encoding Cultures. Leben mit intelligenten Maschinen« | 27. & 28.04.2018 ZKM | Karlsruhe

26.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics