Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

7. Herbsttagung E-Finance Lab: "Zukunft des Kundenmanagements im Retailbanking"

28.09.2006
  • Langfristige Kundenbindung entscheidend für Erfolg im Privatkundengeschäft
  • Heute findet die 7. Herbsttagung des E-Finance Lab in Frankfurt statt: "Zukunft des Kundenmanagements im Retailbanking"

Der Kunde ist das wichtigste Asset der Bank. Kundenbindung ist trotz aktuellem Preiskampf in erster Linie durch Service möglich. Dies ist das Fazit der 7. Herbsttagung des E-Finance Lab, einem Forschungsprogramm der Universitäten Frankfurt und Darmstadt, das die Industrialisierung im Finanzdienstleistungssektor und die Schaffung neuer Produkte und Märkte erforscht. Bei der Tagung in Frankfurt am Main mit dem Titel: "Zukunft des Kundenmanagements im Retailbanking" kamen rund 350 Fach- und Führungskräfte aus der Finanz- und IT-Branche zusammen.

Prof. Dr. Bernd Skiera von der Goethe-Universität Frankfurt am Main beleuchtete die kundenwertorientierte Banksteuerung aus der wissenschaftlichen Perspektive. "Während der klassische Ansatz den Kunden anhand von Erträgen aus der Vergangenheit bewertet, richtet sich heute das Hauptaugenmerk auf künftige Einnahmen und das Potenzial des Kunden", erläutert Skiera. Neben den diskontierten, zukünftigen Einnahmen sind Cross-Selling-Möglichkeiten und die Intensität der Kundenbindung die maßgeblichen Treiber des Kundenwertes. Dieser kann als zentrale Steuerungsgröße verwendet werden, denn, so Skiera: " Die Banken müssen sich dem zentralen Punkt ihres Tuns bewusst werden - das sind ihre Kunden!" Sind die Kunden in Kategorien eingeteilt, können wertsteigernde Maßnahmen ermittelt werden, insbesondere Schritte zur Kundenbindung. Wie diese Maßnahmen aussehen können, ist von Strategie und Kundenstamm der Bank abhängig.

Hans-Peter Schmid, Mitglied des Vorstands der Deutschen Postbank AG, baut zum Beispiel -entgegen dem allgemeinen Trend - das Filialnetz weiter aus: "Die Filialen sind der wichtigste Kontaktpunkt zu den Kunden," erläutert Schmid. Neben direktem Kontakt sieht er den Schlüssel zur Kundenbindung in der Flexibilität bei Beratung und Produkten. Online- und Telefon-Banking ist für die Postbank, wie für fast alle Banken, inzwischen ein Muss. Umso schwerer fällt es den Direktbanken, sich von der Konkurrenz abzuheben. Die europäische Rechtslage ermöglicht außerdem ausländischen Banken die Geschäftsaufnahme ohne separate deutsche Banklizenz.

So kommt es zu Angeboten kleiner Anbieter mit aggressiven Konditionen auf dem deutschen Markt und somit noch mehr Wettbewerb. Die Vertreter der Direktbanken sehen den Service am Kunden als entscheidenden Faktor an: "Im modernen Direktbankgeschäft steht heute der Kundenservice im Fokus", erklärt Peer Teske, Mitglied des Vorstands der NetBank AG, und fährt fort: "Die Zeiten, in denen Kunden ausschließlich mit günstigen Konditionen überzeugt werden konnten, gehören der Vergangenheit an. Wer Kunden langfristig binden möchte, muss seine Dienstleistung kontinuierlich optimieren und höchste Serviceansprüche erfüllen." Preisgünstige Angebote mit qualitativen Mängeln führen zu geringer Kundenbindung, hoher Fluktuation und einem unattraktiven Kundenstamm.

Das E-Finance Lab wird von der Universität Frankfurt am Main und der Technischen Universität Darmstadt gemeinsam mit Accenture, BearingPoint, Deutsche Bank, Deutsche Börse, Deutsche Postbank, FinanzIT, IBM, Microsoft, Siemens, T-Systems (alle Tier-1-Partner) sowie DAB bank und Interactive Data Managed Solutions (beide Tier-2-Partner) getragen. Unter Leitung der Frankfurter Wirtschaftsprofessoren Peter Gomber, Wolfgang König, Bernd Skiera und Mark Wahrenburg sowie des Darmstädter Informatik-Professors Ralf Steinmetz identifizieren über 30 Forscher Verbesserungspotenziale bei den traditionellen Wertschöpfungsketten der Finanzbranche sowie den Finanzprozessen von Unternehmen verschiedenster Branchen. Dabei entwickeln und erproben sie auch Verfahren zur Gestaltung neuartiger Finanzprodukte. Der Begriff E-Finance verdeutlicht, dass Innovationen in der Finanzbranche über einen verstärkten Einsatz netzbasierter Informations- und Kommunikationssysteme möglich sind.

Prof. Dr. Wolfgang König | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.efinancelab.de
http://www.is-frankfurt.de

Weitere Berichte zu: Herbsttagung Kundenmanagement Postbank

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?
16.01.2017 | Wissenschaft im Dialog gGmbH

nachricht 14. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“
12.01.2017 | BusinessForum21

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Im Focus: Mit Bindfaden und Schere - die Chromosomenverteilung in der Meiose

Was einmal fest verbunden war sollte nicht getrennt werden? Nicht so in der Meiose, der Zellteilung in der Gameten, Spermien und Eizellen entstehen. Am Anfang der Meiose hält der ringförmige Proteinkomplex Kohäsin die Chromosomenstränge, auf denen die Bauanleitung des Körpers gespeichert ist, zusammen wie ein Bindfaden. Damit am Ende jede Eizelle und jedes Spermium nur einen Chromosomensatz erhält, müssen die Bindfäden aufgeschnitten werden. Forscher vom Max-Planck-Institut für Biochemie zeigen in der Bäckerhefe wie ein auch im Menschen vorkommendes Kinase-Enzym das Aufschneiden der Kohäsinringe kontrolliert und mit dem Austritt aus der Meiose und der Gametenbildung koordiniert.

Warum sehen Kinder eigentlich ihren Eltern ähnlich? Die meisten Zellen unseres Körpers sind diploid, d.h. sie besitzen zwei Kopien von jedem Chromosom – eine...

Im Focus: Der Klang des Ozeans

Umfassende Langzeitstudie zur Geräuschkulisse im Südpolarmeer veröffentlicht

Fast drei Jahre lang haben AWI-Wissenschaftler mit Unterwasser-Mikrofonen in das Südpolarmeer hineingehorcht und einen „Chor“ aus Walen und Robben vernommen....

Im Focus: Wie man eine 80t schwere Betonschale aufbläst

An der TU Wien wurde eine Alternative zu teuren und aufwendigen Schalungen für Kuppelbauten entwickelt, die nun in einem Testbauwerk für die ÖBB-Infrastruktur umgesetzt wird.

Die Schalung für Kuppelbauten aus Beton ist normalerweise aufwändig und teuer. Eine mögliche kostengünstige und ressourcenschonende Alternative bietet die an...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

14. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

12.01.2017 | Veranstaltungen

Leipziger Biogas-Fachgespräch lädt zum "Branchengespräch Biogas2020+" nach Nossen

11.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltweit erste Solarstraße in Frankreich eingeweiht

16.01.2017 | Energie und Elektrotechnik

Proteinforschung: Der Computer als Mikroskop

16.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Vermeintlich junger Stern entpuppt sich als galaktischer Greis

16.01.2017 | Physik Astronomie