Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutschland spielt bei Sprachautomatisierung in der ersten Liga

28.09.2006
Steigerung der Dienstleistungsqualität für Verbraucher steht im Vordergrund

Das Innovationsklima in Deutschland hat sich nach Auffassung von Professor Wolfgang Wahlster, Leiter des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI), in den vergangenen zwei Jahren deutlich verbessert. "Initiativen wie 'Land der Ideen' und 'Partner für Innovation' haben die Bedeutung von technologischen Innovationen für die Wettbewerbsfähigkeit und weiteres Wirtschaftswachstum zu einem zentralen Leitthema gemacht. Deutschland spielt bei der Forschung und der Entwicklung von innovativen Sprachtechnologien schon heute in der ersten Liga. Bei der kommerziellen Umsetzung ist das enorme Anwendungspotential aber noch lange nicht ausgeschöpft. Es ist sehr erfreulich, dass die Initiative Voice Business bei dem 'Roll-out' der Sprachtechnologie nicht nur in Großunternehmen, sondern zunehmend auch im Mittelstand einen großen Erfolg verzeichnen kann", sagt Wahlster, Schirmherr der Voice Days 2006.

Der Bonner Fachkongress Voice Days, der vom 18. bis 19. Oktober 2006 im Alten Bundestag stattfindet, reflektiere diesen Trend zum Einzug der Sprachtechnologie in alle Lebens- und Wirtschaftsbereiche. "Unter dem Motto 'Sprache kommt an. Überall.' wird in Hauptvorträgen, Podiumsdiskussionen und Fachvorträgen anhand konkreter Praxisbeispiele über die vielfältigen Einsatzbereiche von Sprachtechnologie diskutiert. Dabei steht immer im Mittelpunkt, wie die Dienstleistungsqualität und der Mehrwert für den Endbenutzer durch innovative Lösungen weiter gesteigert werden kann. Die begleitende Fachausstellung 'Best Practice Park' gibt Ihnen die Möglichkeit, mit Betreibern von Sprachlösungen aus verschiedensten Branchen den Dialog aufzunehmen. In speziell ausgerüsteten Telefonzellen können die Kongressbesucher aktuelle Sprachapplikationen selbst ausprobieren", so der Ausblick von Wahlster.

Im Future Park erlebe man schon heute die Zukunft. "Einrichtungen wie das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz und andere renommierte Forscher mit starkem Praxisbezug zeigen hier, was in ihren Labors derzeit zur Serienreife gebracht wird: Etwa das Smart-Web, das kommunikative Oberklasse-Auto oder die multimodalen Telefonsäulen der Deutschen Telekom. In der Voice Klinik warten namhafte, unabhängige Berater und Fachexperten beantworten Fragen zu konkreten Anwendungen, die 'Probleme machen'. Hier bekommt man eine händlerunabhängige Beratung von Profis, um Techniken zu verbessern", erklärt Bernhard Steimel, Sprecher der Initiative Voice Business. Schwerpunkt des ersten Kongresstages ist der Markt- und Technologieüberblick. Ulrich Assmann von der Geschäftsleitung Siemens Business Services Deutschland http://www.siemens.com eröffnet den Kongress mit dem Referat "Sprache kommt an. Überall". Professor Carl-Frank Westermann, Head of Sound Branding bei MetaDesign http://www.metadesign.de , spricht zum Thema "Der Ton macht die Musik! - Sprachautomatisierung als Medium der Markenkommunikation". Dr. David Namahoo, Speech CTO & Strategist des IBM Research Labs http://www.research.ibm.com , wird den Blick auf "Trends und Strategien im Voice Business" richten. Im "Best Practice Forum" diskutieren Unternehmensvertreter über ihre Erfahrungen bei der Einführung von Sprachdialogsystemen. "Als Höhepunkt der Veranstaltung werden auf der festlichen Abendgala die besten deutschen Sprachapplikationen, die Gewinner des Voice Awards 2006, prämiert. Der zweite Kongresstag ist das Austauschforum für Interessenten und Fachleute - in 16 Fachgesprächen zu allen wichtigen Themenfeldern der Planung, Entwicklung und des Betriebes von Sprachanwendungen findet Wissenstransfer auf Top-Niveau statt", sagt Steimel.

Der Abschlusstag präsentiere zudem den Entwicklerwettbewerb "Voice Contest"". Hier könnten sich die Kongressteilnehmer einen Eindruck verschaffen, was man innerhalb von fünf Tagen für anspruchsvolle Anwendungen auf die Beine bekomme. Mit einem gewachsenen Informationsangebot und einem besser auf Anwender und Betreiber von Sprachanwendungen aus mittelständischen Unternehmen zugeschnittenen Programm wollen wir an die Erfolge der vergangenen beiden Jahre anknüpfen. Die Veranstaltung soll technischen Laien, Fachbesuchern und thematisch interessierten Managern einen Überblick und Einblick in Lösungsmöglichkeiten verschaffen. Manager, Geschäftsführer, Projektleiter, Marketingleiter, Kreative und technische Entscheider aus kleineren, mittelständischen und großen Unternehmen und Agenturen finden in Bonn ein sehr gutes und kompaktes Forum", so Steimel.

Gunnar Sohn | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www2.dfki.de/web/
http://www.voicedays.de

Weitere Berichte zu: Sprachautomatisierung Sprachtechnologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

nachricht Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge
17.01.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau