Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Immunologen aus ganz Europa treffen sich in Paris

23.06.2006
Kongress im September will besonders den intenationalen Austausch von Nachwuchswissenschaftlern fördern

Zum ersten Mal haben die nationalen Gesellschaften für Immunologie ihre Jahrestagungen mit dem 16. Europäischen Kongress für Immunologie zusammengelegt. Vom 6. bis 9. September 2006 folgen führende Wissenschaftler der Einladung der European Federation of Immunological Societies (EFIS) nach Paris. "Dieser erste Pan-Europäische Kongress, der insbesondere auf deutsche Initiative zustande gekommen ist, ist schon jetzt ein voller Erfolg", erklärt Professor Dr. Reinhold E. Schmidt, Leiter der Abteilung Klinische Immunologie der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) und Präsident der Deutschen Gesellschaft für Immunologie. "Der Kongress wird erstmals die gesamte europäische Immunologie auf höchstem Niveau sichtbar machen, die Fortschritte immunologischer Diagnostik und Therapie vermitteln und einen Beitrag zum internationalen Austausch insbesondere der Nachwuchswissenschaftler leisten. Er bietet auch eine Plattform für die europäische Forschungsförderung, die immer mehr an Bedeutung gewinnt."

Für Nachwuchswissenschaftler gibt es ein besonderes Programm mit Lehrveranstaltungen und eine Jobbörse, die den Berufseinstieg nach der Promotion erleichtern soll. Um möglichst vielen Studenten und Doktoranden die Teilnahme zu ermöglichen, sind die Tagungsgebühren mit 90 Euro niedrig angesetzt. Mitglieder der nationalen Gesellschaften zahlen 200 Euro. Daneben stehen maximal 400 Stipendien zur Verfügung.

Insgesamt bietet der Kongress über 40 Symposien und 60 Workshops, in denen zum Beispiel über die Grundlagen von Auto-Immunerkrankungen, Impfstoffe oder die Rolle des Immunsystems bei Tumorerkrankungen diskutiert wird. In den Symposien berichten Wissenschaftler über den neuesten Stand aus Forschung und Klinik.

Zum ersten Mal wird der mit 50.000 Euro dotierte "EFIS-Schering-Plough" European Immunology-Preis für den besten europäischen Immunologen verliehen. Zusätzlich wird es einen Preis für die wissenschaftliche Arbeitsgruppe geben, die das Thema Immunologie in Form einer Partnerschaft an Schulen oder in der Öffentlichkeit am besten vermittelt.

Weitere Informationen gibt Ihnen gern Professor Dr. Reinhold E. Schmidt, Telefon (0511) 532-6656.

Stefan Zorn | idw
Weitere Informationen:
http://www.eci-paris2006.com

Weitere Berichte zu: Immunologie Nachwuchswissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Wunderwelt der Mikroben
22.02.2017 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

nachricht Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus
21.02.2017 | VDI Wissensforum GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IHP-Forschungsteam verbessert Zuverlässigkeit beim automatisierten Fahren

22.02.2017 | Automotive

Neue Prozesstechnik für effizientes Bohren und Schneiden auf der LASER CHINA

22.02.2017 | Messenachrichten

Nanoinjektion steigert Überlebensrate von Zellen

22.02.2017 | Physik Astronomie