Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lebensverläufe im Globalisierungsprozess: Verlierer, Gewinner - und politische Konsequenzen für Deutschland

21.06.2006
Bamberger Wissenschaftler legen Ergebnisse vor zu den Auswirkungen der Globalisierung - Einladung zur Abschlussveranstaltung der Langzeitstudie "GLOBALIFE" an der Universität Bamberg am 6. und 7. Juli 2006

Die "Weltgesellschaft" ist mehr als Weltmarkt, Polit- und Kulturraum - sie ist auch Lebensraum, in dem sich Biografien entfalten. Das wurde von der Forschung bisher weitgehend ignoriert. Nun entschlüsselt eine Verlaufsstudie, die eine Vielzahl von Ländern in den Blick nimmt, die Wechselwirkung zwischen Globalisierung und Lebensverläufen - und initiiert damit nicht weniger als einen neuen notwendigen Diskurs zur Wirkung globaler Kräfte. Die umfassende, systematische und vergleichend angelegte Studie "GLOBALIFE: Lebensverläufe im Globalisierungsprozess - Veränderungen im Bildungs-, Beschäftigungs- und Familiensystem moderner Gesellschaften" blättert den innerstaatlichen Bedeutungswandel des Globalisierungsprozesses auf. Geleitet wurde das Mammutvorhaben von Professor Dr. Hans-Peter Blossfeld von der Universität Bamberg. Das von der VolkswagenStiftung mit rund 1,4 Millionen Euro geförderte Projekt zeigt den Wandel des biografischen Gestaltungsrahmens im Magnetfeld der weltweiten, jeweils national akzentuierten Entwicklung.

In einem fünfjährigen Kraftakt hat Professor Blossfeld mit seinem "Globalife"-Team die Sozialgeschichte der vergangenen drei Jahrzehnte rekonstruiert - eine Zeit, in der die Globalisierung weiter Tempo aufnahm. Grundlage der Forschungsarbeit waren Panel-, Register- und Lebensverlaufsdatensätze aus 18 Industriestaaten. Der Vergleich der Lebensverläufe unterschiedlicher Geburtenjahrgänge in den vergangenen Jahrzehnten dechiffriert den historischen Wandel im Alltags- und Erwerbsleben unterschiedlicher sozialer Gruppen. 23 Wissenschaftler haben unmittelbar an "Globalife" gearbeitet, unterstützt von 44 externen Experten aus 17 Ländern. Einbezogen wurden auch Entwicklungsprozesse in Staaten Ostmitteleuropas - nach Einschätzung der Forscher ein Novum in der gegenwärtigen sozialwissenschaftlichen Globalisierungsforschung und -debatte. Eine Fülle von Publikationen, drei Habilitationen, acht Dissertationen und sieben Diplomarbeiten sind im Zuge dieses umfassenden Vorhabens entstanden.

Zeit, die Erkenntnisse der Öffentlichkeit zu präsentieren. Wir laden Journalistinnen und Journalisten herzlich ein zur "Globalife-Tagung", die am 6. und 7. Juli an der Universität Bamberg stattfindet (Beginn: 13.00 Uhr; Ort: Aula, Dominikanerstraße 2a). Dort werden die Ergebnisse nicht nur vorgestellt, sondern von bekannten Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und öffentlichem Leben kommentiert. Das vollständige Programm finden Sie unter http://www.volkswagenstiftung.de/fileadmin/downloads/globalife_programm.pdf.

An dem Besuch der Tagung interessierte Journalisten melden sich bitte via E-Mail an bei Prof. Hans-Peter Blossfeld: soziologie1@sowi.uni-bamberg.de.

Im Zentrum der Veranstaltung steht die Frage, welche Schlussfolgerungen aus den Ergebnissen der Globalife-Forschung für Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zu ziehen sind - und zwar insbesondere mit Blick auf Deutschland. Dabei soll auch die spezifische Situation, der sich dieses Land im Globalisierungsprozess ausgesetzt sieht, international vergleichend betrachtet werden - vor allem, um auf dieser Grundlage Empfehlungen für Reformen abzuleiten.

Kontakt

Otto-Friedrich-Universität Bamberg
Lehrstuhl Soziologie I
Fakultät für Sozial- und Wirtschaftswissenschaften
Professor Dr. Hans-Peter Blossfeld
Telefon: 0951 863 - 2595/6
E-Mail: soziologie1@sowi.uni-bamberg.de
Neue Publikationen zur Globalisierungsforschung
Im Zuge der Veranstaltung werden auch die neuesten Publikationen vorgestellt: die Bände 2, 3 und 4 zur Globalife-Forschung (Band 1 ist bereits erschienen). Die insgesamt vier Bände bündeln - vergleichend dargestellt - die Daten von Männern und Frauen aus insgesamt 18 OECD-Staaten in vier unterschiedlichen Lebensphasen. Die Wissenschaftler zeigen hier detailliert auf, mit welchen Steuerungsmaßnahmen die einzelnen Länder den durch die Globalisierung entstehenden Unsicherheiten begegnen und wie sich Bildungs-, Berufs- und Familienverläufe verändern. Von Interesse war dabei insbesondere, welche Lebensverläufe sich durchsetzen und global verbreiten und welche Konsequenzen sich daraus für die soziale Ungleichheit in modernen Gesellschaften ergeben.

Dass vor allem junge Menschen stark von der Globalisierung betroffen sind, zeigte bereits die erste von vier Buchveröffentlichungen der Forschergruppe. Sie erschien im Juli 2005 im Routledge-Verlag, London und New York, unter dem Titel "Globalization, Uncertainty, and Youth in Society" (ISBN: 0-415-35730-6). In die Untersuchung dieser Personengruppe flossen Daten aus 14 OECD-Staaten ein; analysiert wurde die Situation in Deutschland, den Niederlanden, Frankreich, Schweden, Norwegen, Ungarn, Estland, Großbritannien, Kanada, USA, Mexiko, Italien, Spanien und Irland.

Neben den Lebens- und Erwerbsverläufen junger Berufseinsteiger haben Professor Blossfeld und sein Team im Zuge des Globalife-Projekts auch diejenigen von Frauen und Männern in der Mitte ihrer Karrierephase sowie von Arbeitnehmern vor dem Übergang in den Ruhestand untersucht. Die Bände 2, 3 und 4 über die Auswirkungen der Globalisierung explizit mit Blick auf die Lebensverläufe dieser Gruppen liegen zur Veranstaltung Anfang Juli vor. Beim Verlag Edward Elgar, London, erscheinen die Bücher zu den Phasen 2 und 3 des Globalife-Projekts: "Globalization, Uncertainty, and Men's Careers - an International Comparison" sowie "Globalization, Uncertainty, and Women's Careers - an International Comparison". Wie bereits der erste Band wird das Buch zu Phase 4 im Routledge-Verlag veröffentlicht: "Globalization, Uncertainty, and Late Careers in Society".

Kontakt

VolkswagenStiftung
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Christian Jung
Telefon: 0511 8381 - 380
E-Mail: jung@volkswagenstiftung.de

Dr. Christian Jung | idw
Weitere Informationen:
http://www.volkswagenstiftung.de
http://www.volkswagenstiftung.de/fileadmin/downloads/globalife_programm.pdf

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017
24.07.2017 | Universität Hamburg

nachricht Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen
24.07.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

Recherche-Reise zum European XFEL und DESY nach Hamburg

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Lupinen beim Trinken zugeschaut – erstmals 3D-Aufnahmen vom Wassertransport zu Wurzeln

24.07.2017 | Biowissenschaften Chemie