Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EUROFORUM-Konferenz: „Zahlungsverkehr 2006 – Treiber, Trends und Konsequenzen“

19.06.2006
Grenzenloser Zahlungsverkehr in Europa ?
Bis Ende 2010 sollen nach dem Willen der Europäischen Kommission die nationalen Zahlungssysteme in Europa durch ein paneuropäisches Zahlungsverfahren ersetzt werden, der sogenannten Single Euro Payments Area (SEPA). Bereits zum 1. Januar 2008 sollen im Euro-Raum SEPA-Überweisungen, SEPA-Lastschriften und SEPA-Kartenzahlungen möglich sein. Die SEPA-Einführung wird zur Zeit durch fehlende verbindliche Regelungen und den komplexen Vorschlag der Europäischen Kommission zum Rechtsrahmen gebremst. Für die Bankenwelt bedeutet die Einführung eines einheitlichen Zahlungsverkehrs Einschränkungen auf der Kosten- und der Ertragsseite.

Die EUROFORUM-Konferenz „Zahlungsverkehr 2006 – Treiber, Trends und Konsequenzen“ (3. bis 5. Juli 2006, Wiesbaden) greift die aktuelle Diskussion um die Gestaltungsspielräume der Banken und Sparkassen bei der Einführung eines paneuropäischen Zahlungssystems auf und stellt die wirtschaftlichen und technischen Herausforderungen für die Kreditinstitute vor. Einen Überblick über die SEPA-Einführung und deren Rahmenbedingungen vermittelt Andreas Goralczyk (Bundesverband deutscher Banken e.V.). Die Roadmap des European Payment Councils für die Einführung der SEPA stellt Gerard Hartsink (ABN AMRO und European Payment Council) vor. Als Vertreter der Europäischen Kommission spricht Michael Thom über die gesetzlichen Rahmenbedingungen für einen einheitlichen europäischen Zahlungsverkehr. Wilhelm Niehoff erläutert aus Sicht einer europäischen Bank die bestehenden Spannungsfelder zwischen politischer Erwartung und praktischer Realisierbarkeit sowie zwischen Markt, Regulierung und Selbstregulierung.

Die Herausforderungen elektronischer Abrechnungssysteme für einen einheitlichen Zahlungsverkehr beschreibt Harry Leinonen (Bank of Finland) am Beispiel der Systeme in den nordischen Ländern. Steffen Kowalski (WestLB) bezieht in der Podiumsdiskussion zu den Konsequenzen von SEPA Stellung. Die Auswirkungen eines einheitlicheren Zahlungsverkehrs auf das Kartengeschäft der Banken ist ein weiteres Thema der Konferenz.

Das vollständige Programm finden Sie unter: http://www.euroforum.de/pr-zahlungsverkehr

Weitere Informationen:
Dr. phil. Nadja Thomas
Pressereferentin
EUROFORUM Deutschland GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 211/96 86-33 87
Fax: +49 211/96 86-43 87
E-Mail: nadja.thomas@euroforum.com

EUROFORUM Deutschland GmbH

EUROFORUM Deutschland GmbH, gegründet 1990, ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare, Jahrestagungen und schriftliche Management-Lehrgänge. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen, seit 2003 ebenfalls Kooperationspartner für Konferenzen der WirtschaftsWoche. 2005 haben 956 Veranstaltungen in über 30 Themengebieten stattgefunden. Rund 40 500 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr unsere Veranstaltungen. Der Umsatz lag 2005 bei circa 55 Millionen Euro.

Dr. phil. Nadja Thomas | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.de/pr-zahlungsverkehr
http://www.euroforum.de/banken.htm
http://www.euroforum.de/presse

Weitere Berichte zu: Council SEPA

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung
19.06.2018 | Universität Heidelberg

nachricht LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018
19.06.2018 | Kompetenznetz Maligne Lymphome e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätselhaftes IceCube-Ereignis könnte von Tau-Neutrino stammen

19.06.2018 | Physik Astronomie

Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital

19.06.2018 | Messenachrichten

Überdosis Calcium

19.06.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics