Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie: Kongress zu Ergebnissen des Meilenstein-Projekts CUTE

20.04.2006


27 wasserstoffbetriebene Brennstoffzellen-Busse legten in neun europäischen Metropolen in zwei Jahren im täglichen Nahverkehrs-Einsatz etwa 850.000 Kilometer zurück und beförderten mehr als vier Millionen Fahrgäste. Das europäische Projekt CUTE (Clean Urban Transport for Europe) feiert seinen erfolgreichen Abschluss am 10. und 11. Mai 2006 mit einem internationalen Kongress in Hamburg. Die Veranstaltung präsentiert die Ergebnisse des Praxistests erstmals in einem umfassenden Überblick.



Die wachsende Mobilität und die einseitige Abhängigkeit von fossilen Energie- trägern stellen Ballungsgebiete weltweit vor neue Herausforderungen. Diskussionen über die Luftqualität in den Städten sind an der Tagesordnung, Straßenlärm wird für immer mehr Menschen zur Belastung. Bushersteller und Nahverkehrsbetriebe haben sich des Themas angenommen und setzen auf saubere und geräuscharme Antriebstechnologien im öffentlichen Nahverkehr. Einen völlig schadstofffreien und leisen Betrieb bietet dabei die Brennstoffzellentechnologie. Das zeigt auch das von der Europäischen Union geförderte Projekt CUTE (Clean Urban Transport in Europe), das jetzt erfolgreich zu Ende ging. Die vielfältigen Ergebnisse präsentieren die über 26 Projektpartner während eines zweitägigen Kongresses am 10. und 11. Mai 2006 in Hamburg.



CUTE steht für den weltweit größten Praxistest von wasserstoffbetriebenen Brennstoffzellen-Bussen. Neun europäische Großstädte (Amsterdam, Barcelona, Hamburg, London, Luxemburg, Madrid, Porto, Stockholm und Stuttgart) integrierten je drei der neuartigen Busse in ihre Nahverkehrsflotte. Um die Fahrzeuge zu betanken, entstand jeweils die notwendige Wasserstoff-Infrastruktur vor Ort. In zwei Jahren fuhren die 27 Busse in rund 62.500 Betriebsstunden zusammen 850.000 Kilometer. Sie beförderten insgesamt geschätzte vier Millionen Fahrgäste und fuhren dabei durch das ebene Hamburg und das hügelige Stuttgart, quälten sich im Stop-and-go durch die Londoner City und verkrafteten heiße Sommer in Madrid ebenso wie kalte Winter in Stockholm.

Während des Hamburger CUTE-Kongresses am 10. und 11. Mai stellen die beteiligten Partner aus Industrie, Wissenschaft und den Städten die Ergebnisse und Erkenntnisse dieses einzigartigen Großprojekts erstmals zusammengefasst dar. Die Veranstalter erwarten neben internationalen Regierungsvertretern wie dem EU-Kommissar Andris Piebalgs, Repräsentanten von Verkehrsbetrieben großer Städte sowie Wasserstoff- und Brennstoffzellenexperten auch interessierte Wissenschaftler und Journalisten.

Über 30 Vortragende beleuchten die CUTE-Ergebnisse vor dem Hintergrund unterschiedlichster Fragestellungen: Welche Erfahrungen sammelten die Betreiber der Busse? Welche Folgerungen ergeben sich daraus für die Weiterentwicklung der Brennstoffzellen-Technologie? Wie zufrieden waren die Nutzer mit den unterschiedlichen Lösungen zur Bereitstellung des Wasserstoffs? Wie reagierten die Fahrgäste auf das neue Angebot? Außerdem bezieht die Veranstaltung Erfahrungen anderer Wasserstoff- und Brennstoffzellenprojekte in den USA, Island (ECTOS - Ecological City Transport System), China und Australien (STEP - Sustainable Transport Energy for Perth) in die Betrachtung mit ein.

Das Vortragsprogramm des CUTE-Kongresses am 10. und 11. Mai 2006 finden Interessierte im Internet unter www.cute-hamburg.de. Dort gibt es auch die Möglichkeit, sich online anzumelden.

Sybille Riepe | motum
Weitere Informationen:
http://www.cute-hamburg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?
21.06.2018 | ISOE - Institut für sozial-ökologische Forschung

nachricht Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?
21.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der “Stein von Rosetta” für aktive Galaxienkerne entschlüsselt

21.06.2018 | Physik Astronomie

Schneller und sicherer Fliegen

21.06.2018 | Informationstechnologie

Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

21.06.2018 | Innovative Produkte

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics