Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sackgasse Gelenkschmerz?

01.09.2005


22. Kongress der Deutschsprachigen Arbeitsgemeinschaft für Arthroskopie (AGA) / Experten aus sechs Ländern diskutieren neue OP-Methoden und Qualitätssicherung für Patienten



Vom 30.09. bis 01.10.2005 treffen sich Mediziner aus sechs Ländern zum 22. Kongress der Deutschsprachigen Arbeitsgemeinschaft für Arthroskopie (AGA) im Congress Center Messe Frankfurt (CCMF) in Frankfurt am Main.

... mehr zu:
»Gelenkschmerz


Kongresspräsidenten sind Dr. med. Alwin Jäger (Chefarzt der Abteilung für Sportorthopädie, Knie- und Schulterchirurgie an der Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik, Frankfurt am Main) und Prof. Dr. med. Michael Strobel (Orthopädische Gemeinschaftspraxis, Straubing).

Über 2,5 Millionen Menschen allein in Deutschland leiden an einem chronischen Knorpelschaden im Knie, fünf bis zehn Millionen Patienten insgesamt haben Schmerzen in diesem Gelenk. Schultergelenkerkrankungen sind nahezu ebenso verbreitet.

Hier bietet die Arthroskopie Hilfe. "Heute kann die überwiegende Anzahl der Gelenkeingriffe minimal-invasiv, d.h. arthroskopisch durchgeführt werden. Hierzu wird zunächst über einen sehr kleinen Hautschnitt (5 mm) eine spezielle Optik in das Gelenk eingeführt, an die wiederum eine kleine Videokamera angekoppelt ist. Über diese Kamera wird das Bild aus dem Gelenk auf einen Monitor übertragen. Der Operateur kann so den Zustand des Gelenkes beurteilen und gleich behandeln", erklärt Prof. Strobel.

Die Zahl der arthroskopischen Eingriffe ist in den vergangenen Jahren sprunghaft angestiegen. Doch nicht jeder Orthopäde oder Chirurg ist für diese hoch spezialisierte Behandlung ausreichend ausgebildet. "Für arthroskopische Engriffe ist ein spezielles Know-how erforderlich", betont Dr. Jäger, der wie Prof. Strobel zum Vorstand der Arbeitsgemeinschaft gehört. "Ziel der Deutschsprachigen Arbeitsgemeinschaft für Arthoskopie ist es, sicherzustellen, dass nur der Kollege, der die entsprechende Weiterbildung durchlaufen hat, diese Eingriffe vornimmt. In der Weiterbildung und Qualitätssicherung sehen wir unsere Hauptaufgabe, damit Beschwerden im Gelenk eben nicht zur Sackgasse werden", sagt der Experte.

Pressekonferenz: Freitag, 30.09.05, 11.00 Uhr Möglichkeit zum Hintergrundgespräch: Samstag, 01.10.05

Die Deutschsprachige Arbeitsgemeinschaft für Arthroskopie ist ein wissenschaftlicher Verein mit dem Ziel, einen engen Kontakt zwischen den auf diesem Gebiet tätigen Ärzten herzustellen und einen Erfahrungsaustausch zu ermöglichen. Außerdem soll Kontakt zu anderen Gesellschaften mit gleichem oder verwandtem Interessengebiet geschaffen werden. Besondere Anliegen der Arbeitsgemeinschaft sind die Förderung der wissenschaftlichen und praktischen Belange in der Anwendung der Arthroskopie, die Fortbildung der Mitglieder sowie die Aus- und Weiterbildung weiterer interessierter Ärzte. Die im Oktober 1983 gegründete Arbeitsgemeinschaft hat mehr als 2.100 aktive Mitglieder aus 27 Ländern, Tendenz steigend.

Esther K. Heyer | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.aga2005.de

Weitere Berichte zu: Gelenkschmerz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus
21.02.2017 | VDI Wissensforum GmbH

nachricht Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik
21.02.2017 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten