Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EUROFORUM-Konferenz: "Digitale Fabrik"

23.02.2005


Aufbruch ins digitale Zeitalter



Planungszeiten verkürzen, Standards etablieren, Variantenplanung optimieren und Produktivität erhöhen: All dies leisten die Planungsansätze, die hinter dem Begriff „Digitale Fabrik“ stehen. Die zahlreichen Umsetzungserfolge sprechen als Werkzeug zur Kostensenkung für sich. Auf der EUROFORUM-Konferenz „Digitale Fabrik“ (17.-18. März 2005, Hamburg-Finkenwerder) stellen Referenten aus Wirtschaft und Wissenschaft anhand von Praxisberichten ihre Erfahrungen mit diesem System vor.

... mehr zu:
»Airbus »DaimlerChrysler


Das Highlight der Tagung ist eine geführte Werksbesichtigung beim Flugzeugbauer Airbus. Die Teilnehmer können die Final Assembly Line der A320er-Familie in der Praxis erleben und im Rahmen der Werksbesichtigung den Zusammenbau verschiedener Flugzeugtypen begutachten. Weiterhin kann die anspruchsvolle Montage von Fahrwerk und Flügeln in einem Spezialbauplatz beobachtet werden. Vorbehaltlich der Freigabe durch Airbus, wird den Teilnehmern auch die Besichtigung der A380er Fertigung ermöglicht. Dr. Thomas Klauke (Airbus) gibt in seinem Vortrag einen Überblick über das Process Lifecycle Management, den Einsatz der Digitalen Fabrik sowie die Strategien und Entwicklungen bei Airbus.

Dr. Volker Horn (Siemens AG) berichtet über die geänderten Forderungen an Anlagenlieferanten durch die Digitale Fabrik. Er erläutert die gesamte Prozesskette vom digitalen Produkt bis in die reale Fabrik der Fahrzeugproduktion. Darüber hinaus zeigt er die Nutzenpotenziale beim durchgängigen Einsatz der Digitalen Fabrik im Anlagenbau auf.

Rainer Eißrich (DaimlerChrysler AG) stellt die Rahmenbedingungen der Produktionsplanung sowie die Paradigmenwechsel in der Planung durch den integrierten Planungsansatz zwischen Entwicklung, Organisation und Produktion vor. Darüber hinaus berichtet Eißrich über den derzeitigen Status der Digitalen Fabrik DaimlerChrysler.

Die Praxiserfahrungen aus der Sicht eines Automobilherstellers stellt Frank Herzog (AUDI AG) vor. Der Leiter Konstruktion Anlagen- und Vorrichtungsbau im Werkzeugbau zeigt die Potenziale durch die Methoden der Digitalen Fabrik auf.

Der geschlossene Produktionskreislauf, das sogenannte Process Lifecycle Management, ist Thema des Vortrages von Dr. Olaf Brandt (Tecnomatix GmbH). Er erörtert auf der EUROFORUM-Konferenz, die Identifikation und Standardisierung der „Best Practices“ in der Produktion und erläutert das Datenmanagement in der offenen Systemumgebung. Thomas Bugert (CIMPA GmbH) stellt den übergreifenden Einsatz einer Digitalen Fabrik vor. Er erläutert unterschiedliche Anwendungsfelder, den Synergie-Nutzen durch den Transfer von „Best Practices“ und stellen ein Modell zur Einführung vor.

Jörg Hartmann (Jos. L. Meyer GmbH) berichtet darüber, wie im Schiffsbau die Planungsprozesse durch Simulation unterstützt werden können. Am Beispiel der Simulationsumgebung der Meyer-Werft stellt er das Programm „SimYard“ vor. Dr. Raimund Menges (DELMIA GmbH) präsentiert einzelne Lösungsbausteine der Digitalen Fabrik. Er stellt die Möglichkeit der frühen Produktbeeinflussung, Transparenz und Vergleichbarkeit von Projekten sowie das Workflow- und Change-Management vor. Die Anforderungen an die Digitale Fabrik aus Sicht des Lieferanten zeigt Dr. Christian H. Fedrowitz (KUKA Schweißanlagen GmbH) auf. Er erörtert unter anderem die Standardwerkzeuge der Digitalen Fabrik sowie die Integration der Systeme und Daten mit Hilfe eines klassischen Middleware-Ansatzes.

EUROFORUM Deutschland GmbH

EUROFORUM Deutschland GmbH ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare, Jahrestagungen und schriftliche Management-Lehrgänge. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen, seit 2003 ebenfalls Kooperationspartner für Konferenzen der WirtschaftsWoche. Mit rund 200 Mitarbeitern haben im Jahr 2004 mehr als 800 Veranstaltungen in über 20 Themengebieten stattgefunden. Rund 36 000 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr EUROFORUM-Veranstaltungen. Der Umsatz lag 2004 bei rund 50 Millionen Euro.

Jacqueline Jagusch | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.de

Weitere Berichte zu: Airbus DaimlerChrysler

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern
08.12.2017 | Swiss Tropical and Public Health Institute

nachricht Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter
07.12.2017 | Deutsche Gesellschaft für Pathologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mit Quantenmechanik zu neuen Solarzellen: Forschungspreis für Bayreuther Physikerin

12.12.2017 | Förderungen Preise

Stottern: Stoppsignale im Gehirn verhindern flüssiges Sprechen

12.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik