Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Symposium zu bösartigen Erkrankungen der oberen Luft- und Speisewege sowie der Speicheldrüsen

07.01.2005


Das internationale Symposium zu bösartigen Erkrankungen der oberen Luft- und Speisewege sowie der Speicheldrüsen in Marburg (19.-22. Januar 2005) vereint weltweit führende Krebsspezialisten aus Forschung und Klinik - es ist mit 300 Teilnehmern das größte seiner Art in Deutschland.



Dem Symposium vorgeschaltet ist eine Pressekonferenz, die am Dienstag, den 18. Januar, um 11.00 Uhr in der Bibliothek der Marburger Univ.-HNO-Klinik, (Deutschhausstraße 3, 35037 Marburg) abgehalten wird.

... mehr zu:
»Diagnostik »Krebserkrankung


Vom 19. bis zum 22. Januar 2005 findet unter der Leitung von Herrn Prof. Dr. Jochen A. Werner, Direktor der Marburger Univ.-HNO-Klinik, in den Tagungsräumen des Sorat-Hotels (Pilgrimstein 29, 35037 Marburg) sowie im Cineplex Kino-Center (Biegenstr. 8, 35037 Marburg) ein Internationales Symposium zu bösartigen Erkrankungen der oberen Luft- und Speisewege sowie der Speicheldrüsen statt. Der Titel dieser Tagung lautet "4th International Symposium on Advances in Head and Neck Cancer - Basic and Clinical Research".

Bei dem Symposium handelt es sich um die bisher größte Tagung ihrer Art in Deutschland, die weltweit führende Krebsspezialisten aus Forschung und Klinik zusammenbringt, um über die Möglichkeiten einer verbesserten Diagnostik und Therapie dieser prognostisch vielfach so ungünstigen Krebserkrankung zu diskutieren.

Die Krebserkrankung der oberen Luft- und Speisewege steht an 6. Stelle aller Krebserkrankungen, wobei vor allem bösartige Tumore des Rachens eine stetige Häufigkeitszunahme zeigen. Wesentliche Ursache hierfür ist die Verbreitung des Alkoholabusus und Tabakrauchens.

Das Marburger Universitätsklinikum ist mit dem über die Landesgrenzen hinaus bekannten onkologischen Schwerpunkt auf die Diagnostik und Therapie von Krebserkrankungen spezialisiert. Schon lange geht es nicht mehr um die Sichtweise von Behandlungskonzepten nur aus einem speziellen Organfach heraus, jede Krebserkrankung muss interdisziplinär bewertet, diskutiert und im Zusammenhang der beteiligten Fachdisziplinen behandelt werden. Nur so lassen sich Verbesserungen der Behandlungsergebnisse erzielen. Als ein Zeichen der in Marburg gelebten onkologischen Expertise ist die im Zentrum der Diskussion angesiedelte interdisziplinäre Tumorkonferenz zu sehen, in welche auch die im Lahntal befindliche HNO-Klinik über das Netzwerk durch regelmäßige Videokonferenzen einbezogen ist.

Zum Symposium erwartet werden etwa 300 Teilnehmer aus über 25 Ländern (Europa, USA, Afrika, Asien). Themenschwerpunkte der Tagung sind Verbesserungsansätze zur Diagnostik und Therapie von Krebserkrankungen der oberen Luft- und Speisewege, die Palliativmedizin, internationale Aus- und Weiterbildungsstandards für Mediziner aber auch Studierende. Zu letztgenann-tem Thema moderiert beispielsweise die Marburger Studentin Vanessa Wennekes einen mit international ausgewiesenen Experten besetzten Rundtisch zur studentischen Lehre im Bereich der Onkologie. Auch die Krankenpflege ist aktiv in das Symposium eingebunden. Hier geht es vor allem um die Diskussion zur Pflege sterbender Patienten.

Das maßgebliche Alleinstellungsmerkmal der Veranstaltung ist die Verknüpfung von Grundlagenforschung und klinisch ausgerichteter Wissenschaft. Bereits aufgrund der Durchführung der Rundtischdiskussionen in jeweils nur einem Saal ist die Diskussion zwischen Basiswissenschaft und Klinik vorgegeben, eine Kommunikation, an der es im täglichen Ablauf viel zu häufig fehlt, und genau hier muss die Verbesserung ansetzen, um Grundlagenforschung nicht isoliert, sondern unmittelbar an klinischen Problemen orientiert zu betreiben.

Rückfragen bitte an Prof. Werner, Tel. 06421/2866478

Dr. Viola Düwert | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-marburg.de

Weitere Berichte zu: Diagnostik Krebserkrankung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?
21.06.2018 | ISOE - Institut für sozial-ökologische Forschung

nachricht Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?
21.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der “Stein von Rosetta” für aktive Galaxienkerne entschlüsselt

21.06.2018 | Physik Astronomie

Schneller und sicherer Fliegen

21.06.2018 | Informationstechnologie

Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

21.06.2018 | Innovative Produkte

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics