Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Intermedialität: Herausforderungen an die Philologien im Medienzeitalter

06.01.2005


"Intermedialität: Herausforderungen an die Philologien im Medienzeitalter" ist der Titel einer Tagung, die am 3. und 4. Februar 2005 an der Technischen Universität Chemnitz stattfindet. Wissenschaftler aus den Fächern Anglistische Literaturwissenschaft und Amerikanistik werden sich mit kulturellen "Texten" beschäftigen, die zwischen den Medien wandern, die intermedial angeboten werden (filmisch oder mit den Mitteln des Fernsehens oder transportiert durch das Internet), die möglicherweise sogar erst mit den Mitteln des modernen Medienzeitalters erzeugt wurden. Die Tagung führt eine Diskussion fort, die im Januar 2004 in Chemnitz erfolgreich durch ein erstes Symposium zum Grenzbereich Literatur/Medien ("Literature and the Media") angestoßen worden wurde.



Intermedialität bedeutet das Überschreiten von Mediengrenzen. Als kulturgeschichtliches Phänomen ist Intermedialität nicht neu: Man denke an die Entstehung der Oper um 1600 oder an die Entwicklung des Hörspiels in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts. Dabei waren und sind die technischen Fortschritte gerade bei den Medien so gut wie "an der Tagesordnung", aber die sich dabei intermedial vollziehenden literarisch-künstlerischen Entwicklungen haben immer wieder für Überraschungen gesorgt. Hier reflektierend und deutend zur Stelle zu sein ist die Absicht der Chemnitzer Wissenschaftler und derjenigen Kollegen, die sie - mit Hilfe der Deutschen Forschungsgemeinschaft DFG - aus dem In- und Ausland eingeladen haben.



Die Tagung wird eröffnet durch grundlegende Erörterungen, die Professor John Storey (Sunderland) anstellen wird: "Culture and Power in Cultural Studies". Zur Populärkultur wird Dr. Diane Negra (University of East Anglia, Norwich) anhand irisch-amerikanischer Identitätskonstruktion berichten: "Irishness, Performativity and American Popular Culture". Weitere Ausflüge in die Populärkultur unternehmen Prof. Peter Paul Schnierer (Heidelberg) in "Satanic and Occult Rock Music" und Dr. Sabine Baltes (Chemnitz). Sie wird eine amerikanische Sitcom vor der Folie der viktorianischen Governess Novel aufgreifen: "The Nanny Named Fran ...". Auf die gleiche Epoche bezieht sich Prof. Jonathan Loesberg (American University, Washington, DC) mit "Afterlife of Victorian Sex in Film and Fiction". Forschungen aus dem Bereich Gender Studies werden Prof. Thomas Rommel (IU Bremen):"Computer Science meets Gender Studies" und Gunter Suess (Chemnitz): "IKEA Boys/Aggressive Masculinities in Contemporary Media Cultures" vorstellen. Zum klassischen Thema Film werden sich Dr. Elke Kinkel (Berlin): "The Passion of the Christ", PD Dr. Monika Seidl (Wien) "Framing Colin: Colin Firth as Mr. Darcy and after Mr. Darcy" und Prof. Werner Huber (Chemnitz) "Intermedial Shakespeare(s)" mit ihren Beiträgen äußern. Abgerundet wird das Spektrum der angesprochenen Themen durch Dr. Marie-Luise Egbert (Chemnitz) über mediendidaktische Probleme: "Powerful Pointers and Glossy Surfaces in the Teaching of Literature" und Prof. Dr. Evelyne Keitel (Chemnitz) über E.A. Poes "The Raven" und die Simpsons.

Alle Vorträge und Diskussionen finden in englischer Sprache statt.

Ort: Altes Heizhaus, Straße der Nationen 62, Chemnitz
Zeit: 3.2.2005, 14 - 19 Uhr; 4.2.2005, 9 - 19 Uhr

Weitere Informationen: Gunter Süß, gunter.suess@phil.tu-chemnitz.de, Telefon (03 71) 5 31 - 42 77.

(Autor der Pressemitteilung: Dr. Hans-Joachim Hermes)

Mario Steinebach | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-chemnitz.de/intermedia

Weitere Berichte zu: Intermedialität Medienzeitalter Philologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Ballungsräume Europas
26.04.2017 | Frankfurt University of Applied Sciences

nachricht 200 Weltneuheiten beim Innovationstag Mittelstand in Berlin
26.04.2017 | AiF Projekt GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

200 Weltneuheiten beim Innovationstag Mittelstand in Berlin

26.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Wie digitale Technik die Patientenversorgung verändert

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Akute Myeloische Leukämie: Ulmer erforschen bisher unbekannten Mechanismus der Blutkrebsentstehung

26.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Naturkatastrophen kosten Winzer jährlich Milliarden

26.04.2017 | Interdisziplinäre Forschung

Zusammenhang zwischen Immunsystem, Hirnstruktur und Gedächtnis entdeckt

26.04.2017 | Biowissenschaften Chemie