Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Welt versinkt in Trance - Welthypnosetag am 4. Januar 2005

29.12.2004


Hypnose und Hypnotherapie erfreuen sich immer größerer Beliebtheit


Am 4. Januar 2005 findet zum ersten Mal der Welthypnosetag statt. 7000 Hypnotiseure, Ärzte und Therapeuten aus knapp 50 Ländern beteiligen sich und verfolgen ein gemeinsames Ziel: Hypnose einem breiten Publikum zugänglich zu machen und zu informieren, was wirklich hinter der Technik steckt.

Hypnose hat sich längst als effektives Mittel für persönliche Veränderung etabliert und kann auch langwierige Psychotherapien ergänzen oder zum Teil ganz ersetzen. Das Klischee vom völligen Kontrollverlust ist schon seit langem überholt, in Hypnose ist man weder willenlos noch besteht die Gefahr, aus dem Zustand nicht mehr aufzuwachen. Über diese Fakten und viele andere werden zahlreiche Hypnotiseure am 4. Januar 2005 aufklären. In Informationsveranstaltungen sowie Einzelgesprächen werden sie anschaulich demonstrieren, dass Hypnose ein vollkommen natürlicher, wohltuender Zustand ist, den wirklich jedermann zur Erreichung seiner persönlichen Ziele nutzen kann.


"Viele Leute haben noch Berührungsängste, wenn es um Hypnose geht", kommentiert Wolfgang Künzel, erster Vorsitzender der Freien Gesellschaft für Hypnose e.V. (FGH) mit 20-jähriger Hypnoseerfahrung und Ausbilder der Hypnoseakademie. "Dabei hat sich die Hypnotherapie als Mittel erster Wahl bei Problemen wie Rauchen, Übergewicht und Stressmanagement bewährt. Hier steht die Wissenschaft hinter uns: Die Wirkungsweise der Hypnose wurde mehrfach validiert und ist dank eindeutiger Forschungsergebnisse nachvollziehbar und erwiesen. Hypnose ist sicher, wirkt schnell und tut gut."

Olf Stoiber, zweiter Vorsitzender der FGH und Hypnotherapeut in eigener Praxis, fährt fort: "Wir möchten zeigen: Hypnose macht Spaß! In meiner Praxis in München erlebe ich tagtäglich, wie schnell und effektiv Probleme mit Hypnose in den Griff zu bekommen sind. Der jahrzehntelange Raucher kann in nur einer Sitzung mit seinem Laster Schluss machen, trotz einem vorigen Pensum von drei Schachteln am Tag hat er keinerlei Entzugserscheinungen. Aus dem "grauen Mäuschen" wird eine selbstbewusste Mitarbeiterin, die in Präsentationen überzeugt. Und nebenbei verliert sie ein paar überflüssige Kilo - das ist in erstaunlich wenigen Sitzungen möglich. Und diese Möglichkeit zur schnellen, nachhaltigen Veränderung macht meine Arbeit auch so interessant!"

Am 4. Januar 2005 findet nun erstmals der Welthypnosetag statt - eine hervorragende Gelegenheit, sich über diese faszinierende Technik kostenlos und unverbindlich zu informieren. Der Tag wurde ursprünglich von der weltgrößten und weltältesten Hypnosegesellschaft initiiert: Der National Guild of Hypnotists (NGH) aus New Hampshire, USA. In Europa vertraut die NGH nun auf die Freie Gesellschaft für Hypnose e.V. als Kooperationspartner. Gemeinsam wollen die beiden Gesellschaften diesen Tag erfolgreich, lehrreich und interessant machen: In mehreren europäischen Ländern finden deshalb Informationsveranstaltungen statt und das interessierte Publikum wird zum Dialog eingeladen.

Die Freie Gesellschaft für Hypnose e.V. bietet auf http://www.hypnosegesellschaft.de ein großes Hypnotiseursverzeichnis. Bei allen Mitgliedern kann man sich am Welthypnosetag kostenlos zum Thema informieren.

Über die National Guild of Hypnotists (NGH)

Die National Guild of Hypnotists (kurz: NGH) wurde 1951 gegründet und ist mit über 7000 Mitgliedern in 45 Ländern die weltweit größte und älteste Hypnosegesellschaft. Weitere Informationen: http://www.ngh.net / Offizielle Seite zum Welthypnosetag (auf Englisch): http://www.worldhypnotismday.com

Über die Freie Gesellschaft für Hypnose e.V. (FGH)

Die gemeinnützige Gesellschaft wurde 2001 gegründet und zählt mittlerweile 150 Mitglieder in sieben Ländern. Zielsetzung ist die Aufklärung über Chancen und Gefahren der Hypnose. Die Gesellschaft setzt sich stark für die seriöse Durchführung von Hypnoseshows ein und tritt somit gegen unsachgemäß durchgeführte Hypnosen im Showbereich an. Des Weiteren wird die therapeutische Hypnose in der Lebensberatung sowie in der Psychotherapie gefördert. http://www.hypnosegesellschaft.de

Über den Welthypnosetag

Der Welthypnosetag wird offiziell von der National Guild of Hypnotists ausgerichtet. Offizieller Koordinator für den deutschsprachigen Raum ist Olf Stoiber, vorstandszertifiziertes Mitglied der National Guild of Hypnotists sowie zweiter Vorsitzender der Freien Gesellschaft für Hypnose e.V. (FGH). Gemeinsam mit Wolfgang Künzel, erster Vorsitzender der FGH und ebenfalls Mitglied der NGH, und den 150 Mitgliedern werden sie den Welthypnosetag in Deutschland, Österreich, Schweiz, und vier weiteren Ländern vertreten.

Kurzvitae Wolfgang Künzel

Wolfgang Künzel kann auf über 20 Jahre Erfahrung in der Hypnose zurückblicken. Er ist Cheftrainer an der Hypnoseakademie und war maßgeblich an der Ausbildung zahlreicher Hypnotiseure beteiligt. Sein Engagement in Sachen Hypnose drückt er als erster Vorsitzender der Freien Gesellschaft für Hypnose e.V. aus.

Kurzvitae Olf Stoiber

Olf Stoiber wurde am Essex Institute of Clinical Hypnosis (EICH) in England zum Hypnotherapeuten ausgebildet. Neben seiner Privatpraxis in München ist er auch als Dozent an der Hypnoseakademie tätig und leitet die NGH-Ausbildung im deutschsprachigen Raum.

Pressekontakte

Für den Welthypnosetag stehen kompetente Ansprechpartner für Interviews zur Verfügung, die wir auf Anfrage gerne vermitteln.

Wolfgang Künzel
Daimlerstraße 10
D-94119 Reisbach
Tel. +49-8734-93 28 76
Fax +49-8734-93 24 01
info@hypnoseakademie.de

Olf Stoiber Hypnoseberatung
Höhenstadter Straße 7
D-81671 München
Tel. +49-89-43 18 28 12
Fax +49-89-43 18 28 13
olf@hypnoseberatung.de

Olf Stoiber | pts - Presseinformation (D)
Weitere Informationen:
http://www.hypnosegesellschaft.de
http://www.worldhypnotismday.com
http://www.ngh.net

Weitere Berichte zu: Hypnoseakademie NGH Welthypnosetag

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Von Agenten, Algorithmen und unbeliebten Wochentagen

28.03.2017 | Unternehmensmeldung

Hannover Messe: Elektrische Maschinen in neuen Dimensionen

28.03.2017 | HANNOVER MESSE

Dimethylfumarat – eine neue Behandlungsoption für Lymphome

28.03.2017 | Medizin Gesundheit