Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

2. Internationales Architektursymposium an der Universität Hannover

22.10.2004


Re-Thinking Rationalism - Ende der Aufklärung?



Am Dienstag, 2. November 2004, veranstaltet der Fachbereich Architektur der Universität Hannover das 2. Internationale Architektursymposium "Re-Thinking Rationalism - Ende der Aufklärung?". Anlass ist der einhundertste Geburtstag des italienischen Architekten Giuseppe Terragni (1904 - 1943). Von 10 bis 20 Uhr sind alle Interessierten herzlich in die Herrenhäuser Str. 8, eingeladen, mit internationalen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern über die Bedeutung des Rationalismus zu diskutieren. Interdisziplinäre Ansätze von Architektur bis Medizin sind dabei ein wichtiger Schwerpunkt.



Nach der erfolgreichen Ausstellung "Giuseppe Terragni - Modelle einer rationalen Architektur" im Frühjahr, ist dies die zweite Veranstaltung zum Thema Rationalismus, die das Institut für Entwerfen und Architekturtheorie des Fachbereichs Architektur in diesem Jahr veranstaltet. Weitere Informationen dazu sind im Internet unter http://www.re-thinking.com abrufbar.

Seit den 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts ist immer wieder von einer Rationalen Architektur die Rede. Dieser Idee folgend ist eine Gegenwartsarchitektur des Rationalismus entstanden, ohne dass es eine genaue Definition gibt.

Der Philosoph Prof. Günther Mensching und der Architekturtheoretiker Prof. Martin Kieren legen in ihren interdisziplinären Referaten die historische Bedeutung und den aktuellen Stand der wissenschaftlichen Forschung zum Rationalismus und zur rationalen Architektur dar. Gleichzeitig versuchen sie den Begriff ’Rationalismus’ zu definieren.

Zur gegenwärtigen Situation in der Architektur nehmen unter anderem die Architekten Max Dudler (Berlin / Zürich), Prof. Hrvoje Njiric (Graz / Zagreb) und Kees Kaan (Rotterdam / Amsterdam) Stellung, um den Stand der Erforschung rationaler und emotionaler Schaffensprozesse und deren Bedeutung für eine zukünftige Architektur im Grundlagenbereich näher zu erläutern. Desweiteren bereichern Markus Allmann, Architekt aus München, und Reto Pfenninger, Architekt aus Zürich und Los Angeles, die Diskussion um aktuelle Ansätze.

Der abschließende Vortrag des prominenten Hirnforschers Prof. Gerhard Roth (Bremen), der in seinen zahlreichen Veröffentlichungen die Freiheit des Willens leugnet, widmet sich unter neurologischen Gesichtspunkten dem komplizierten Verhältnis zwischen Gefühl und Verstand.

Durch das Symposium und die Diskussionen führen der Architekturhistoriker Dr. Christoph Bürkle (Zürich) und Prof. Jörg Friedrich (Hannover/Hamburg).

Dr. Stefanie Beier | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-hannover.de
http://www.re-thinking.com abrufbar

Weitere Berichte zu: Architektursymposium Rationalismus

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik