Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Konferenz "Gebaute Räume. Zur kulturellen Formung von Architektur und Stadt"

23.06.2004


Vom 23. bis 25. Juni findet zum Thema "Gebaute Räume. Zur kulturellen Formung von Architektur und Stadt" ein internationale Konferenz statt.

... mehr zu:
»BTU »Kulturwissenschaft

Heute beginnt an der BTU die interdisziplinäre Konferenz "Gebaute Räume. Zur kulturellen Formung von Architektur und Stadt". Sie wird gemeinsam vom Lehrstuhl Theorie der Architektur (Prof. Dr. Eduard Führ) und dem Kulturwissenschaftlichen Seminar der Humboldt-Universität zu Berlin (Prof. Dr. Hartmut Böhme) veranstaltet.

Wenn Architektur als "Raumgestalterin" begriffen wird, dann reduziert sich die Herstellung von architektonischen Räumen nicht auf die geschlossene Form von Boden, Wand und Decke. Vielmehr entsteht der Raum erst durch Wahrnehmungen, Bewegungen und Handlungen von Subjekten. Das heißt, dass der architektonische Raum nicht allein auf den Vorgang des Entwerfens und Erbauens zurückgeht, sondern ebenso Aufnahme und Nutzung voraussetzt. Für ein solches Architekturverständnis gibt es wissenschaftliche Traditionen, die angesichts der gegenwärtigen räumlichen Veränderungen, an Aktualität gewonnen haben.


Diese Veränderungen sind vielgestaltig und zeigen sich sowohl an einzelnen Gebäuden wie auch in den Städten. Die Begriffe ´urban sprawl´ und ´Schrumpfung´ als zwei Seiten desselben Problems sind inzwischen nicht nur Insidern bekannt. Architektonische Raumkonzepte sind somit heute einem neuen Erwartungshorizont ausgesetzt. Kulturwissenschaft und Architekturtheorie weisen jeweils eigene Zugänge zum Raum auf, die sich wissenschaftsgeschichtlich immer wieder beeinflusst haben und hier erneut produktiv aufeinander bezogen werden können.

Für die Konferenz stehen folgende Fragen im Vordergrund:

1. Durch welche Praktiken werden gebaute Räume symbolisch geformt, wie formen diese ihrerseits soziale und kulturelle Handlungen?
2. Wie kann die wissenschaftliche Diskussion handlungsleitend in die architektonische bzw. urbanistische Praxis eingreifen?

Die Organisatorinnen und Organisatoren der Tagung erwarten Beiträge internationaler Referenten, die am konkreten Objekt argumentieren und dabei solche raumbezogenen Aspekte thematisieren wie: Wege in der Architektur / Stadt; Dynamisierung von Räumen; Richtungen und gerichteter Raum; räumliche Ordnungen und symbolische Bedeutung von Orten; Innen und Außen; Grenzen; soziale Handlungsräume und deren Ereignishaftigkeit.

Die internationale Konferenz findet im Hörsaal 3 im Lehrgebäude 1 C der BTU statt. Bislang haben sich 80 Teilnehmer aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und den USA angemeldet. Eine kurzfristige Anmeldung an der Tageskasse ist möglich.

Weitere Informationen zur Konferenz: Lehrstuhl Theorie der Architektur, Ehrengard Heinzig, Tel. 0355/69-36 02 oder 39 93, E-Mail: wolke1@tu-cottbus.de

Margit Anders | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-cottbus.de/BTU/Fak2/TheoArch/Wolke/deu/Konferenz/konferenz.htm

Weitere Berichte zu: BTU Kulturwissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen
18.01.2018 | Haus der Technik e.V.

nachricht 6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“
18.01.2018 | Technische Hochschule Wildau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

18.01.2018 | Informationstechnologie

Optimierter Einsatz magnetischer Bauteile - Seminar „Magnettechnik Magnetwerkstoffe“

18.01.2018 | Seminare Workshops

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten