Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Tagung: Fraktale Geometrie und Theorie Dynamischer Systeme

13.05.2004


Symposium zu Ehren von Benoît B. Mandelbrot - Brüche und Erdbeben, Exakte Beschreibung geologischer Muster, Anwendung der Fraktalen Geometrie in der Lagerstättenerkundung - Um diese drei Schwerpunkte dreht sich die 4. Internationale Tagung "Fractals and Dynamic Systems in Geoscience" von 19. bis 22. Mai 2004 in Kloster Seeon.



Erwartet werden Experten aus 18 Ländern, darunter China, Japan, USA, Kanada, Russland und Australien. Organisator der hochkarätig besetzten, englisch sprachigen Fachtagung ist das Fachgebiet Tektonik und Gefügekunde (Prof. Jörn H. Kruhl) der Technischen Universität München.

... mehr zu:
»Erdbeben »Geometrie


Formen und Strukturen in der Natur sind kompliziert und mit einfachen Mitteln schwer zu beschreiben. Vor allem geologische Prozesse wie Erdbeben, Vulkanausbrüche, aber auch das unendlich langsame ’Fließen’ von Gesteinen folgen ’chaotischen Regeln’ und führen zu komplizierten geometrischen Mustern, die auf Satellitenfotos des Himalaja oder der Alpen ebenso erkennbar sind wie unter dem Mikroskop in den Mikrostrukturen der Gesteine. Seit gut zwei Jahrzehnten werden durch die Fraktale Geometrie und die Theorie Dynamischer Systeme Handwerkszeuge zur Verfügung gestellt, mit denen sich solch komplizierte Strukturen und die Prozesse, die zu ihnen führen, erfolgreich untersuchen lassen. Die beiden relativ jungen Forschungszweige haben gerade in den Geowissenschaften große Erfolge bei der exakten Beschreibung geologischer Strukturen und Prozesse erzielen können und die wichtigen Vergleiche mit Experimenten und Simulationen wesentlich erleichtert.

Ein Höhepunkt der Tagung im Kloster Seeon wird ein Symposium zu Ehren des Mathematikers Benoît B. Mandelbrot sein. Er trug maßgeblich zur Entwicklung und Etablierung der Fraktalen Geometrie und der Theorie Dynamischer Systeme bei und hat durch seine bahnbrechenden Forschungen seit den 1960-er Jahren einen nachdrücklichen Einfluss auf zahlreiche Wissenschaftsgebiete, insbesondere die Geowissenschaften, ausgeübt. Prof. Mandelbrot wird im Rahmen des Symposiums einen Vortrag halten.

Ebenso hochkarätig ist der Vortrag von Prof. Heinz-Otto Peitgen, Universität Bremen/Center for Medical Diagnostic Systems and Visualization, zum Thema "The Science of Chaos and Fractals and their Role in Surgical Planning". Prof. Donald L. Turcotte, University of California, hält einen Workshop über die Untersuchung von Geo-Katastrophen (Erdbeben, Hangrutsche, Fluten und das langfristige Verhalten der globalen Temperatur).

Musikalischer Höhepunkt der Tagung ist ein Konzert mit Steininstrumenten. Die Klangsteine von Prof. Klaus Feßmann vom Mozarteum in Salzburg sind einzigartig in der Welt der Musik. Die ätherische Harmonie ihrer Klänge umfasst extrem komplexe Strukturen, die keine Entsprechung in den Klängen konventioneller Instrumente finden.

Die Tagung wird finanziell unterstützt von der Deutschen Forschungsgemeinschaft, dem Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst und von der Fakultät für Bauingenieur- und Vermessungswesen der TU München.

Kontakt:

Prof. Dr. Jörn H. Kruhl
Fachgebiet Tektonik und Gefügekunde der TU München
Tel. (089) 289-25851
E-Mail: kruhl@tum.de

Dieter Heinrichsen M.A. | Technische Universität München
Weitere Informationen:
http://ww.tum.de

Weitere Berichte zu: Erdbeben Geometrie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Ballungsräume Europas
26.04.2017 | Frankfurt University of Applied Sciences

nachricht 200 Weltneuheiten beim Innovationstag Mittelstand in Berlin
26.04.2017 | AiF Projekt GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

200 Weltneuheiten beim Innovationstag Mittelstand in Berlin

26.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Wie digitale Technik die Patientenversorgung verändert

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Auf dem Gipfel der Evolution – Flechten bei der Artbildung zugeschaut

27.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Elektroimpulse säubern Industriewässer und Lacke

27.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

ZMP 2017 – Latenzzeitmesseinrichtung für moderne elektronische Zähler

27.04.2017 | Messenachrichten