Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Summer University 2004 der Print Media Academy

28.04.2004


Internationales Führungskräfteprogramm findet im Juli in Heidelberg statt



Vom 4. bis zum 10. Juli 2004 veranstaltet die Print Media Academy der Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) bereits zum dritten Mal ihre Summer University. Diese richtet sich an Führungskräfte in der Printmedien-Industrie sowie Druckereibesitzer mit mindestens drei Jahren unternehmerischer Erfahrung. Auch jüngere Nachwuchskräfte sind willkommen. Den Teilnehmern der Summer University wird eine Woche lang praxisorientiertes Managementwissen vermittelt, wie allgemeine Fragen des Unternehmensmanagements und der Strategieentwicklung sowie deren Umsetzung im eigenen Unternehmen. Innovative Konzepte für Dienstleistungen, Produkte und Vertrieb gehören ebenso dazu wie Anregungen für Finanzmanagement und Controlling sowie Mitarbeiterführung und Organisationsentwicklung. Intensive Workshops und fundierte fachliche Diskussionen garantieren einen hohen Praxisnutzen. Ein Sonder-Workshop informiert über die neuesten technologischen Entwicklungen sowie die aktuellsten Trends der gesamten Branche im Überblick. Weiterhin stehen Vor-Ort-Einblicke in deutsche Druckereien mit auf dem Wochenplan. Die Unterrichtssprache ist Englisch. Das einwöchige Seminar kostet 3.200 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 begrenzt.



Bei der Summer University stehen weniger Drucktechnologie und -verfahren als vielmehr aktuellstes unternehmerisches Wissen mit hohem Praxisnutzen im Mittelpunkt. Den Teilnehmern bietet sich die Chance, eigene, aktuelle Problemstellungen oder zukünftige Vorhaben zu präsentieren. Angeleitet von erfahrenen Branchenexperten können dann gemeinsam mit den internationalen Fachkollegen alternative Lösungswege diskutiert oder vorhandene Projektpläne unter die Lupe genommen werden. So schlagen die Teilnehmer gleich drei Fliegen mit einer Klappe: Zum gewünschten Wissensinput von renommierten Referenten kommen das Kennenlernen von wertvollen Erfahrungen und Denkansätzen internationaler Kollegen sowie eine kostenlose Problemanalyse beziehungsweise eine Evaluierung eigener Praxisvorhaben hinzu. Nach Beendigung der Summer University kann es dann sofort an die Umsetzung des so gewonnenen Wissens in der Praxis gehen.

Als geselligen Part erleben die Teilnehmer das reizvollen Ambiente der Stadt Heidelberg mit ihren touristischen und kulturellen Sehenswürdigkeiten.

Im nächsten Jahr geht es dann mit der Winter University im Januar 2005 in Florida weiter. Traditionell wird dann wieder die technische Seite der Printmedien-Industrie stärker in den Fokus rücken.


Für weitere Informationen:
Heidelberger Druckmaschinen AG
Unternehmenskommunikation
Hilde Weisser
Tel.: 06221 92 5077
Fax: 06221 92 5046
E-Mail: hilde.weisser@heidelberg.com

Informationen und Anmeldungen:
Print Media Academy
Martina Brand
Tel.: 06221 92 4928
Fax: 06221 922 5529
E-Mail: pma-seminare@heidelberg.com

| Heidelberger Druckmaschinen AG
Weitere Informationen:
http://www.print-media-academy.com

Weitere Berichte zu: Druckmaschine Printmedien-Industrie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt
20.02.2018 | ISF München - Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung e.V.

nachricht Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung
19.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Highlight der Halbleiter-Forschung

20.02.2018 | Physik Astronomie

Wie verbessert man die Nahtqualität lasergeschweißter Textilien?

20.02.2018 | Materialwissenschaften

Der Bluthochdruckschalter in der Nebenniere

20.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics