Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

HEyeWall Day 2004 - Fraunhofer IGD zeigt weltweit einzigartiges Präsentations-System in Darmstadt

08.04.2004


Schnell und unkompliziert hochkomplexe Produkte, Prozesse und Verfahren in Echtzeit darzustellen war bislang nicht möglich. Es fehlten großformatige Präsentations-Systeme, um beispielsweise Satellitenbilder, Fahrzeuge, Simulationen des Luftverkehrs oder vielschichtige Informationen in extrem hoher Auflösung und damit bis ins Detail wiederzugeben.



Brillante Bilder und die perfekte Illusion in der dritten Dimension sind weltweit erstmals auf der HEyeWall zu sehen - ein Displaysystem mit einer Auflösung von 6144 x 3072 Bildpunkten. Das neue, marktreife System haben Forscher des Fraunhofer-Instituts für Graphische Datenverarbeitung IGD gemeinsam mit der Firma I.S.I. entwickelt. Erstmals gezeigt haben sie die HEyeWall vor drei Wochen auf der CeBIT in Hannover - bei der Premiere mit dabei waren Bundeskanzler Gerhard Schröder, Bundesforschungsministerin Edelgard Bulmahn und Fraunhofer-Präsident Prof. Dr. Hans-Jörg Bullinger. Das Messepublikum war begeistert vom hohen fotorealistischen Detailgrad der Satellitenbilder, der Automodelle oder dem virtuellen Dom von Siena und auch von den Möglichkeiten mit den dreidimensionalen Objekten in Echtzeit zu interagieren. Wer die eindrucksvollen Bilder und Simulationen auf der HEyeWall während der CeBIT nicht sehen konnte, dem bietet sich eine weitere Gelegenheit: Das Fraunhofer IGD präsentiert das zukunftsweisende neue System im Rahmen des



HEyeWall Day 2004 - perfect pictures for new business solutions
Zeit: Donnerstag, 29. April 2004, 10:00-15:00 Uhr

Ort: Fraunhofer IGD, Fraunhoferstraße 5, 64283 Darmstadt

Die Veranstaltung gibt einen Einblick in die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten und das Nutzungspotenzial des modularen und beliebig skalierbaren Systems: Designer und Produktentwickler können mit dem 3D-Display frühzeitig Fehler im Detail erkennen. Die hochqualitative Visualisierung ermöglicht effiziente Planungsprozesse in Architektur und Städteplanung, optimiert die Fahrzeugentwicklung und verbessert die Überwachungs- und Sicherheitstechnik. Nicht nur für Verkehrssimulationen und Leitsysteme erschließen sich mit der HEyeWall neue Dimensionen der Darstellung, sondern auch für geologische Analysen, die Auswertung von Satellitenbildern oder das so genannte Data Mining.

Namhafte Referenten aus renommierten Unternehmen und Institutionen zeigen auf, wie sich hochauflösende Displays für diese und weitere Anwendungen optimal einsetzen lassen und welche Marktchancen sich mit dem System eröffnen. Simulation und Visualisierung komplexer Daten sowie die Techniken der Virtuellen Realität sind zukunftsträchtige Themen, in denen Forscherinnen und Forscher des Fraunhofer IGD hohe technologische Kompetenz und langjährige Erfahrung besitzen.

Das aktuelle Programm der Veranstaltung sowie nähere Informationen zur Technik und zum Anwendungsspektrum der HEyeWall erhalten Sie unter folgender URL: http://www.heyewall.de

Für Journalisten besteht am Mittwoch, 28. April 2004, von 11:00 bis zirka 13:00 Uhr die Möglichkeit, sich vorab im Rahmen eines Medientermins in Darmstadt über die einzigartige Projektionstechnik und die Einsatzpotenziale zu informieren.

Die Teilnahme an der Veranstaltung und dem oben genannten Medientermin ist kostenfrei, allerdings ist eine Anmeldung zwingend erforderlich. Wir möchten Sie bitten, sich bis zum 19. April per E-Mail (bernad.lukacin@inigraphics.net), telefonisch (++49/6151-155 146) oder per Fax (++49/6151-155 446) anzumelden.



Bernad Lukacin | idw
Weitere Informationen:
http://www.heyewall.de
http://www.inigraphics.net
http://www.innovations-report.de/html/berichte/veranstaltungen/special-3205.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“
22.01.2018 | BusinessForum21

nachricht Transferkonferenz Digitalisierung und Innovation
22.01.2018 | Hochschule Niederrhein - University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vollmond-Dreierlei am 31. Januar 2018

Am 31. Januar 2018 fallen zum ersten Mal seit dem 30. Dezember 1982 "Supermond" (ein Vollmond in Erdnähe), "Blutmond" (eine totale Mondfinsternis) und "Blue Moon" (ein zweiter Vollmond im Kalendermonat) zusammen - Beobachter im deutschen Sprachraum verpassen allerdings die sichtbaren Phasen der Mondfinsternis.

Nach den letzten drei Vollmonden am 4. November 2017, 3. Dezember 2017 und 2. Januar 2018 ist auch der bevorstehende Vollmond am 31. Januar 2018 ein...

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

Veranstaltungen

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

22.01.2018 | Veranstaltungen

Transferkonferenz Digitalisierung und Innovation

22.01.2018 | Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

22.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Forschungsteam schafft neue Möglichkeiten für Medizin und Materialwissenschaft

22.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Ein Haus mit zwei Gesichtern

22.01.2018 | Architektur Bauwesen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics