Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

13. Internationales Heidelberger Anaesthesie-Symposium

18.03.2004


Moderne "Fast-Track-Anaesthesie" ist Wegbereiter für Operationserfolg



Wo stehen Anaesthesie und Intensivmedizin heute? Wie können Anaesthesisten den wachsenden Ansprüchen im Gesundheitswesen gerecht werden, dass Patienten möglichst schonend und schmerzfrei operiert und zügig wieder entlassen werden können? Die moderne "Fast-Track-Chirurgie", die in den chirurgischen Kliniken Einzug hält, ist ohne eine "Fast-Track-Anaesthesie", die den Patienten optimal auf die Operation vorbereitet, dabei begleitet und nachbetreut, nicht denkbar, eine enge Verzahnung für den raschen Erfolg einer Operation Voraussetzung.

... mehr zu:
»Anaesthesiologie »Narkose


"Eine Standortbestimmung zu diesem und anderen wichtigen anästhesiologischen Themen wird am kommenden Wochenende in Heidelberg vorgenommen", sagt Privatdozent Dr. Markus Weigand, Oberarzt der Heidelberger Klinik für Anaesthesiologie. Rund 700 Anästhesisten und Intensivmediziner werden vom 19. bis 21. März 2004 zum XIII. Internationalen Heidelberger Anaesthesie-Symposium erwartet, das alle zwei Jahre unter der Leitung des Ärztlichen Direktors der Heidelberger Klinik für Anaesthesiologie, Prof. Dr. Eike Martin, stattfindet.

Ein wichtiger Bestandteil der "Fast-Track-Anaesthesie" ist der differenzierte Einsatz schmerzstillender Medikamente. Statt Opiate ins Blut zu spritzen, werden einzelne Körperregionen oder Körperteile durch Regionalanaesthesie betäubt, der gesamte Organismus weniger belastet. "Dadurch können wir Nebenwirkungen wie mangelnde Darmfunktion nach der Operation und Atemprobleme vermeiden", erklärt Privatdozent Dr. Bernhard Graf, Leitender Oberarzt der Heidelberger Klinik für Anaesthesiologie.

Entscheidend ist die umfassende Betreuung des Patienten durch das Anaesthesistenteam: Vor der Operation wird in der sogenannten "Prämedikations-Ambulanz" der Heidelberger Klinik festgestellt, welche Narkosemittel angewendet werden, und der Patient dadurch optimal auf die Operation vorbereitet. Bei schweren Fällen wird gemeinsam mit den Chirurgen die Strategie von Narkose und Operation festgelegt.

Auch die individuell dosierte Verabreichung von Flüssigkeit während der Narkose ist wichtig für eine rasche Erholung nach der Operation: Wird zuviel Flüssigkeit in den Kreislauf gegeben, kann das Vernähen der geschwollenen Gewebe Schwierigkeiten bereiten, und der Patient muss nach der Operation große Flüssigkeitsmengen ausscheiden. Durch Medikamente oder Akupunktur soll verhindert werden, dass die Patienten nach der Operation unter Übelkeit und Erbrechen leiden. Ein Akutschmerzdienst, der sich um die Schmerzbehandlung der operierten Patienten kümmert, ist rund um die Uhr für den Patienten im Einsatz.

Dr. Annette Tuffs | idw
Weitere Informationen:
http://www.med.uni-heidelberg.de/aktuelles/Downloads/anaes_sympos_0304.pdf

Weitere Berichte zu: Anaesthesiologie Narkose

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung
19.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"
19.02.2018 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Markierung für Krebsstammzellen

20.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Da haben wir den Salat: Erste Ernte aus aufbereitetem Abwasser im Forschungsprojekt HypoWave

20.02.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Die Brücke, die sich dehnen kann

20.02.2018 | Architektur Bauwesen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics