Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gründer ärgere Dich nicht!

25.09.2002


Wie junge Existenzgründer Hindernisse umgehen und Hürden überwinden können, zeigt eine Wanderausstellung, die auf der Existenzgründer- und Unternehmermesse START vom 27. bis 29. September 2002 in Essen Premiere hat.


Der Weg in die Selbständigkeit ist für potenzielle Gründer meist schwierig und oft mit Rückschlägen versehen: Wie junge Existenzgründer Hindernisse umgehen und Hürden überwinden können, zeigt bizeps, die "Bergisch-Märkische Initiative zur Förderung von Existenzgründungen, Projekten und Strukturen", jetzt mit einer Wanderausstellung, die erstmals vom 27. bis 29. September 2002 auf der deutschen Existenzgründer- und Unternehmermesse START in Essen präsentiert wird.

"Gründer ärgere Dich nicht!" ist eine von Design-Studierenden der Bergischen Universität Wuppertal gestaltete Ausstellung (Leitung Prof. Jürg Steiner). Die Thematik ist dem Gesellschaftsspiel "Mensch ärgere Dich nicht" nachempfunden und skizziert die Wege von Gründern, die ihre Selbständigkeit mit Hilfe von bizeps in der Bergisch-Märkischen Region vollzogen haben, indem sie Kontakte zu bestehenden Gründer-Netzwerken für ihre eigene Geschäftsidee einsetzten.


Vorgestellt werden die Aufgabenschwerpunkte der einzelnen Teilprojekte von bizeps, die durch unterschiedliche Institutionen der Region getragen werden, so die Bergische Universität Wuppertal, die FernUniversität in Hagen, gleich mehrere Technologiezentren, Industrieunternehmen, Finanzdienstleister, die Technische Akademie Wuppertal, die Industrie- und Handelskammer Wuppertal-Solingen-Remscheid sowie regionale Tageszeitungen und Radiosender. Initiiert durch das Programm "EXIST - Existenzgründer aus Hochschulen" der Bundesregierung fördert bizeps die Gründung neuer, innovativer Unternehmen aus Hochschulen und damit die Einrichtung qualifizierter, zukunftsträchtiger Arbeitsplätze.

Die bizeps-Projektkoordination der Uni Wuppertal, die das inhaltiche Konzept der Ausstellung entwickelte, will mit "Gründer ärgere Dich nicht" potenzielle Unternehmensgründer ermutigen, den Schritt in die Selbständigkeit zu wagen. Prof. Dr. Winfried Matthes, bizeps-Koordinator und Dekan des Fachbereichs Wirtschafts- und Sozialwissenschaften der Uni Wuppertal: "Wir wollen jungen Menschen, die sich über Chancen und Risiken der Selbständigkeit informieren möchten, Orientierung im Hinblick auf Fördermaßnahmen, Netzwerkkontakte und die Bewältigung von Hürden bieten."

Eine spielerische Kulisse bildet den Rahmen für Information und Beratung. Studierende, Absolventen sowie Schüler, die sich mit dem Thema Existenzgründung befassen, haben am Essener Ausstellungsstand sowie an einem weiteren bizeps-Infostand die Gelegenheit zu individuellen Beratungsgesprächen. Sie erhalten u.a. gezielte Informationen über Förderprogramme, Qualifizierungsangebote und Ansprechpartner im Netzwerk.

Die Ausstellung wird am 27. September 2002 um 12.00 Uhr in Halle 12, Standnummer B30/C39 durch die Prorektorin der Universität Wuppertal, Prof. Dr. Annegret Maack und bizeps-Koordinator Prof. Dr. Matthes eröffnet. Mit der Messebeteiligung fällt der Startschuss für den Messestand als Wanderausstellung, die das bizeps-Projekt regional und überregional vorstellen wird. Für Freitagvormittag hat sich NRW-Wirtschaftsminister Ernst Schwanhold bei den bizeps-Akteuren angesagt. Er besucht die Wuppertaler Ausstellung gemeinsam mit der Vizepräsidentin des Landesarbeitsamtes, Christiane Schönefeld.

Hier die Öffnungszeiten der START-Messe in Essen (Gelände der Messe Essen): Freitag/Samstag, 27./28.9.2002, von 10 bis 18 Uhr und Sonntag, 29.09.2002 von 10 bis 17 Uhr;
Ausstellungsstand Halle 12, Stand-Nr. B30/C39, Infostand Halle 12, Stand-Nr. E01.

Kontakt:
bizeps-Projektkoordination
Bergische Universität Wuppertal
Dr. Hans Koepke
Telefon 0202/439-3722, Fax -3205
E-Mail: koepke@uni-wuppertal.de

Dipl. Volkswirt Michael Kriegel
Telefon 0202/439-3312, Fax -3205
E-Mail: kriegel@uni-wuppertal.de


Michael Kroemer | idw
Weitere Informationen:
http://www.bizeps.de

Weitere Berichte zu: Existenzgründung Wanderausstellung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0
23.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?
23.04.2018 | Technische Universität Berlin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Verleihung GreenTec Awards 2018 – Kategorie »Energie« am 24. April 2018 auf der Hannover Messe

23.04.2018 | Förderungen Preise

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics