Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gründer ärgere Dich nicht!

25.09.2002


Wie junge Existenzgründer Hindernisse umgehen und Hürden überwinden können, zeigt eine Wanderausstellung, die auf der Existenzgründer- und Unternehmermesse START vom 27. bis 29. September 2002 in Essen Premiere hat.


Der Weg in die Selbständigkeit ist für potenzielle Gründer meist schwierig und oft mit Rückschlägen versehen: Wie junge Existenzgründer Hindernisse umgehen und Hürden überwinden können, zeigt bizeps, die "Bergisch-Märkische Initiative zur Förderung von Existenzgründungen, Projekten und Strukturen", jetzt mit einer Wanderausstellung, die erstmals vom 27. bis 29. September 2002 auf der deutschen Existenzgründer- und Unternehmermesse START in Essen präsentiert wird.

"Gründer ärgere Dich nicht!" ist eine von Design-Studierenden der Bergischen Universität Wuppertal gestaltete Ausstellung (Leitung Prof. Jürg Steiner). Die Thematik ist dem Gesellschaftsspiel "Mensch ärgere Dich nicht" nachempfunden und skizziert die Wege von Gründern, die ihre Selbständigkeit mit Hilfe von bizeps in der Bergisch-Märkischen Region vollzogen haben, indem sie Kontakte zu bestehenden Gründer-Netzwerken für ihre eigene Geschäftsidee einsetzten.


Vorgestellt werden die Aufgabenschwerpunkte der einzelnen Teilprojekte von bizeps, die durch unterschiedliche Institutionen der Region getragen werden, so die Bergische Universität Wuppertal, die FernUniversität in Hagen, gleich mehrere Technologiezentren, Industrieunternehmen, Finanzdienstleister, die Technische Akademie Wuppertal, die Industrie- und Handelskammer Wuppertal-Solingen-Remscheid sowie regionale Tageszeitungen und Radiosender. Initiiert durch das Programm "EXIST - Existenzgründer aus Hochschulen" der Bundesregierung fördert bizeps die Gründung neuer, innovativer Unternehmen aus Hochschulen und damit die Einrichtung qualifizierter, zukunftsträchtiger Arbeitsplätze.

Die bizeps-Projektkoordination der Uni Wuppertal, die das inhaltiche Konzept der Ausstellung entwickelte, will mit "Gründer ärgere Dich nicht" potenzielle Unternehmensgründer ermutigen, den Schritt in die Selbständigkeit zu wagen. Prof. Dr. Winfried Matthes, bizeps-Koordinator und Dekan des Fachbereichs Wirtschafts- und Sozialwissenschaften der Uni Wuppertal: "Wir wollen jungen Menschen, die sich über Chancen und Risiken der Selbständigkeit informieren möchten, Orientierung im Hinblick auf Fördermaßnahmen, Netzwerkkontakte und die Bewältigung von Hürden bieten."

Eine spielerische Kulisse bildet den Rahmen für Information und Beratung. Studierende, Absolventen sowie Schüler, die sich mit dem Thema Existenzgründung befassen, haben am Essener Ausstellungsstand sowie an einem weiteren bizeps-Infostand die Gelegenheit zu individuellen Beratungsgesprächen. Sie erhalten u.a. gezielte Informationen über Förderprogramme, Qualifizierungsangebote und Ansprechpartner im Netzwerk.

Die Ausstellung wird am 27. September 2002 um 12.00 Uhr in Halle 12, Standnummer B30/C39 durch die Prorektorin der Universität Wuppertal, Prof. Dr. Annegret Maack und bizeps-Koordinator Prof. Dr. Matthes eröffnet. Mit der Messebeteiligung fällt der Startschuss für den Messestand als Wanderausstellung, die das bizeps-Projekt regional und überregional vorstellen wird. Für Freitagvormittag hat sich NRW-Wirtschaftsminister Ernst Schwanhold bei den bizeps-Akteuren angesagt. Er besucht die Wuppertaler Ausstellung gemeinsam mit der Vizepräsidentin des Landesarbeitsamtes, Christiane Schönefeld.

Hier die Öffnungszeiten der START-Messe in Essen (Gelände der Messe Essen): Freitag/Samstag, 27./28.9.2002, von 10 bis 18 Uhr und Sonntag, 29.09.2002 von 10 bis 17 Uhr;
Ausstellungsstand Halle 12, Stand-Nr. B30/C39, Infostand Halle 12, Stand-Nr. E01.

Kontakt:
bizeps-Projektkoordination
Bergische Universität Wuppertal
Dr. Hans Koepke
Telefon 0202/439-3722, Fax -3205
E-Mail: koepke@uni-wuppertal.de

Dipl. Volkswirt Michael Kriegel
Telefon 0202/439-3312, Fax -3205
E-Mail: kriegel@uni-wuppertal.de


Michael Kroemer | idw
Weitere Informationen:
http://www.bizeps.de

Weitere Berichte zu: Existenzgründung Wanderausstellung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität
23.05.2017 | Deutsche Diabetes Gesellschaft

nachricht Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen
23.05.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen

23.05.2017 | Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Medikamente aus der CLOUD: Neuer Standard für die Suche nach Wirkstoffkombinationen

23.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CAST-Projekt setzt Dunkler Materie neue Grenzen

23.05.2017 | Physik Astronomie