Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue qualifizierende Zertifizierungsprogramme für Diagnostik und Operation von Brustkrebs

11.07.2002


Verbindliches neues Prüfverfahren für alle abrechnenden mammographieren-den Ärzte in Deutschland soeben angelaufen. Europäisches Programm für die Zertifizierung von Brustspezialisten und Óeinrichtungen wird aufgebaut. Letzte-res beschlossen einstimmig mehr als 70 Brustkrebsexperten sämtlicher Mit-gliedsstaaten der Europäischen Union anlässlich des Jahrestreffens des Euro-päischen Brustkrebs-Netzwerkes (EBCN) vom 27. bis 29. Juni auf Schloss Reinhartshausen

... mehr zu:
»EBCN »EUREF

Neue Maßstäbe bei der Zertifizierung von Ärzten und Einrich-tungen der Brustkrebsversorgung werden durch die Arbeit des EBCN gesetzt: Mit Unterstützung des EBCN schufen die Kassenärztliche Bundesvereinigung und die Spitzenverbände der Krankenkassen ein erstmals in Europa für alle abrechnenden mammographierenden Ärzte verbindliches Prüfverfahren, das eine Rezertifizierung in der diagnostischen Mammographie beinhaltet. Werden in der Prüfung Mängel aufgedeckt, so ist der Besuch einer anerkannten Fortbildung mit wiederum anschlie-ßender Prüfung erforderlich. In das Prüfverfahren ist auch die technische Qualität mit einbezogen. Nur bei Bestehen darf weiter abgerechnet werden.

Im Rahmen einer Arbeitsgruppe wurden ferner die Kriterien für eine neue spezielle Qualifizierung von Ärzten, die Operationen an der Brust durchführen, festgelegt. Da-zu dient ein spezielles Trainings-Programm für Allgemeinchirurgen, operierende Gy-näkologen oder plastische Chirurgen mit Gastaufenthalten an international anerkannten Brustzentren in Europa.


Drittens wurde beschlossen, ein Programm zur Zertifizierung von Brustzentren zu entwickeln und zu erproben. Das Zertifikat, das freiwillig erworben werden kann, wird die europäische Non-Profit-Organisation EUREF in Zusammenarbeit mit EUSOMA (European Society of Mastology) und den zuständigen Stellen in den jeweiligen EU-Ländern erteilen. Bekannt wurde EUREF durch die von ihr entwickelten, inzwischen weithin anerkannten Europäischen Leitlinien für die Qualitätssicherung von Mammo-graphie-Screening-Programmen. Diese werden gegenwärtig in drei deutschen Mo-dellprojekten in Bremen, Wiesbaden und in ausgewählten Gemeinden des Regie-rungsbezirks Weser-Ems umgesetzt.

Der vierte Beschluss bezieht sich auf den Einsatz der digitalen Mammographie: Aus dem Kreis der europäischen Experten wird hierzu eine Leitlinie erarbeitet, die vor-aussichtlich ab Mitte nächsten Jahres den Einsatz der digitalen Technik auf höchs-tem Qualitätsniveau unterstützen wird.

Das Europäische Netzwerktreffen stand unter der Schirmherrschaft von Gesund-heitsministerin Ulla Schmidt. Die Eröffnung der mit international anerkannten Brust-krebsexperten besetzten Konferenz übernahm die Europaabgeordnete Karin Jöns, zugleich Präsidentin der deutschen Sektion von Europa Donna. Gastgeberin der Netzwerk-Konferenz war Dr. Margrit Reichel aus Wiesbaden. Die Koordination des EBCN liegt derzeit in deutscher Hand und wird durch Dr. Lawrence von Karsa von der Planungsstelle Mammographie-Screening wahrgenommen.

Die Ergebnisse des diesjährigen EBCN-Treffens waren weitere erfolgreiche Schritte bei den Bemühungen, die Voraussetzungen für ein flächendeckendes Screening nach den europäischen Leitlinien hierzulande zu schaffen.


Kontakt:

Ute Wülfing
(Planungsstelle
Mammographie-Screening)
Dr. med. Friedrich Hansen
(Pressekoordination)
Tel. 0221 4005 130
Fax: 0221 4005 71 44

Dr. Friedrich Hansen | idw

Weitere Berichte zu: EBCN EUREF

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF
13.12.2017 | VDI Technologiezentrum GmbH

nachricht Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert
13.12.2017 | Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften