Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens-Erfinderpreise 2001 vergeben - Netzwerk der Innovationen

11.12.2001


John Mansbridge


Nassir Navab


Zwölf herausragende Wissenschaftler von Siemens sind als "Erfinder des Jahres 2001" ausgezeichnet worden.

Zusammen haben die Forscher mehr als 360 Erfindungen gemacht.

Bei einer Feier am 10. Dezember ehrte Vorstandschef Heinrich v. Pierer die innovativen Köpfe im Siemens Forum in München.

"Eine ganze Reihe der diesjährigen Erfinderpreisträger arbeitet in Forschungseinrichtungen, die erst in jüngerer Zeit zu Siemens kamen. Dies zeigt deutlich, dass wir den Anspruch ’Siemens: Global Network of Innovation’ ernst nehmen und die verschiedensten Kulturen erfolgreich integriert haben", sagte v. Pierer. Die Preisträger arbeiten in:

  • Babenhausen bei Frankfurt am Main,
  • Erlangen (2),
  • München (4),
  • Wien,
  • Orlando in Florida,
  • Princeton im US-Staat New Jersey,
  • Roke Manor in Südengland und
  • Tilbury im kanadischen Ontario.

Ihre Forschungsgebiete sind unter anderem:

  • Computer-Neurowissenschaft,
  • Automatisierung,
  • optische Netzwerke,
  • Medizintechnik,
  • Mobilfunk,
  • Autoelektronik und Kraftwerkstechnik.

Seit sieben Jahren wird diese höchste technische Anerkennung bei Siemens vergeben; 86 Forscher wurden bisher ausgezeichnet.

Die Erfinder und ihre Innovationen

  • Nächste Generation der optischen Kommunikationstechnik: John Mansbridge aus dem Forschungszentrum Roke Manor hat eine Hardware-Lösung für das Internet der Zukunft parat. Der RipCore LightBus ist ein optischer Router, der riesige Datenmengen verarbeiten kann, bei gleicher Leistung ein Viertel des Platzes von bisherigen Servern einnimmt und weniger als die Hälfte an Energie verbraucht. Das System kann über 14 Glasfasern mehr als 100 Sende- und Empfangseinheiten verbinden; die gesamte Verarbeitungskapazität beträgt mehr als fünf Terabit pro Sekunde. Das entspricht fast einer Milliarde Textseiten. Dafür benötigen heutige Router tausende Glasfasern. Mit der LightBus Architektur können Daten bis maximal 1,3 Petabit (1300 Terabit) pro Sekunde übertragen werden. Wenn künftig verstärkt Videos in Echtzeit durch das Netz geschickt werden, sind derart leistungsfähige Datenverbindungen notwendig.

  • Handy mit Guthabenkonto: Mit der Prepaid-Funktion haben Handys den Massenmarkt erst erobert. Die dafür in den Mobilfunknetzen notwendigen technischen Änderungen hat Peter Moritz aus München entwickelt. Die Siemens-Prepaid-Lösung ist weltweit die meistverkaufte. Der Erfinder und sein Team geben Netzbetreibern auch die Möglichkeit, ihre Kunden mit Anreizen zum raschen Wiederaufladen ihrer Karte zu bewegen. So bekommt der Handy-Besitzer Tarifvergünstigungen, wenn sein Guthaben über einem bestimmten Wert liegt. Sonderdienste wie Internet oder SMS können mit einem ausreichend hohen Kontostand verknüpft werden.

  • Satter Motorsound im Auto: Ian McLean hat eine bahnbrechende Lösung zur Geräuschkontrolle im Auto entwickelt. Damit kann das Motorgeräusch gedämpft, aber auch individuell an den Fahrzeugtyp angepasst werden - ein Sportwagen soll schließlich nicht schnurren wie eine Limousine. Das System des Erfinders aus dem kanadischen Tilbury arbeitet mit einem Mikrofon, das das Geräusch am Luftansaugstutzen aufnimmt. Ein digitaler Prozessor erzeugt dann ein gegenphasiges Signal, das unerwünschte Geräusche auslöscht. Der Prozess erlaubt auch echtes Sound-Design, da beliebige andere Schallwellen erzeugt werden können.

  • Blick in den Körper: Bei Gewebeentnahmen sind Chirurgen auf eine möglichst exakte Abbildung der Organe eines Patienten angewiesen. Nassir Navab hat ein Verfahren erfunden, das Videobilder des Patienten mit Echtzeit-Röntgenaufnahmen verbindet. Damit kann der Arzt sozusagen in den Patienten hineinsehen und seine Biopsienadel an die richtige Stelle führen. Der Wissenschaftler aus dem Forschungszentrum in Princeton ermöglichte es außerdem, dass so genannte C-Bogen-Röntgengeräte ähnlich aussagekräftige Bilder wie ein Computertomograph liefern.

Dr. Norbert Aschenbrenner | Siemens NewsDesk
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/newsdesk

Weitere Berichte zu: Glasfaser Siemens-Erfinderpreise

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen
24.03.2017 | Technische Hochschule Wildau

nachricht Lebenswichtige Lebensmittelchemie
23.03.2017 | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Clevere Folien voller Quantenpunkte

27.03.2017 | Materialwissenschaften

In einem Quantenrennen ist jeder Gewinner und Verlierer zugleich

27.03.2017 | Physik Astronomie

Klimakiller Kuh: Methan-Ausstoß von Vieh könnte bis 2050 um über 70 Prozent steigen

27.03.2017 | Biowissenschaften Chemie