Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Experten-Gipfel über digitale Signaturen online im Internet mitzuverfolgen

08.11.2001


Das Institut für Telematik, Deutschlands Spitzenforschungseinrichtung fürs Internet, hat seine Vorbereitungen für das am 15. und 16. November stattfindende 7. Trierer Symposium weitgehend abgeschlossen. Thema der Veranstaltung ist aus aktuellem Anlass die zur Zeit vieldiskutierte "Digitale Signatur", die elektronische Form der persönlichen Unterschrift. Das Diskussionsforum mit namhaften Experten aus Wirtschaft, Verwaltung und Forschung kann online mitverfolgt werden. Interessenten sind in der Lage, sich via E-Mail an der Diskussion um Sicherheitsrisiken bei der netzgestützten Kommunikation zu beteiligen.

"Die Möglichkeit, uns bei dem Symposium per e-Mail Feedback zu geben, ist aus unserer Sicht eine Alternative zum persönlichen Gespräch beim Konferenzdinner", sagt Institutsleiter Professor Christoph Meinel (47). Seine Spitzenforschungs- und Entwicklungs-Einrichtung erweitere auf diese Weise den Kreis von Interessenten am aktuellen Thema "elektronische Unterschrift". Nach Angaben des Informatik-Professors ist es nach wie vor möglich, unter falschem Namen Informationen im Internet zu versenden oder Datensendungen zu manipulieren:"Deshalb ist dem E-Commerce und dem E-Gouvernment der entscheidende Durchbruch noch nicht gelungen. Die Weiterentwicklung der Informationsgesellschaft in Deutschland ist somit gehemmt". Das 7. Trierer Symposium solle deshalb ein Forum bieten, um die Chancen und Risiken des digitalen Unterschreibens, die Anwendungsmöglichkeiten der neuen Technologien und deren Randbedingungen kritisch zu diskutieren, hob Prof. Meinel hervor.

Einzige technische Voraussetzung für die Teilnahme an der im Internet übertragenen Veranstaltung ist die Installation der entsprechenden Software. Wer das Trierer Symposium online verfolgen möchte, benötigt einen Multicast-fähigen Netzanschluss über eine Standleitung (z. B. DFN) sowie ein Multicast-fähiges Betriebssystem (Windows, Linux). Für eine offline-Teilnahme ist kein Multicast-Equipment notwendig. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Informationen zum Installieren der Software und Tipps zur virtuellen Teilnahme sind auf der Instituts-Website www.ti.fhg.de zu finden.

Das als eingetragener Verein verfasste gemeinnützige und universitätsnahe Institut für Telematik ist in seiner Ausrichtung in Deutschland einmalig. Nach nur drei Jahren Arbeit kann es schon auf zwei Patente, drei Promotionen und 70 Fachbeiträge zu internationalen Konferenzen verweisen. Das Team rund um Prof. Meinel entwickelt anwenderfreundliche und praxistaugliche Hightech-Lösungen. M-Commerce, Internet/Intranet, Sicherheit der Datenkommunikation in offenen Netzen, Telemedizin, Elektronisches Publizieren, Systementwurf und -analyse - das sind die derzeitigen Tätigkeitsfelder des international beachteten Spitzenforschungsinstituts, das mit der Fraunhofer-Gesellschaft verbunden ist. Es ist Mitglied der Initiative D21.

Prof. Dr. sc. nat. Christoph Mei |
Weitere Informationen:
http://www.ti.fhg.de

Weitere Berichte zu: Experten-Gipfel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik