Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Umweltmesse FIEMA in Südbrasilien

08.09.2008
Vom 29. Oktober bis 1. November 2008 findet in Bento Goncalves/Brasilien die FIEMA BRASIL statt, eine internationale Messe für Umwelttechnologie. Auf der FIEMA BRASIL sollen Lösungen für eine nachhaltige Entwicklung vorgestellt werden. Die FIEMA ist eine kleine, sehr spezialisierte Messe. Vorrangige Themen sind Wasser/Abwasser, Bodenaufbereitung, Entsorgung, erneuerbare Energien.

Umweltschutz gewinnt in Brasilien immer stärker an Bedeutung. Bei der Umwelttechnik handelt es sich um eine relativ junge Industrie in Brasilien. Jedoch hat sich in den vergangenen Jahren eine verstärkte Umweltgesetzgebung in den Bereichen Wasser-, Luft- und Bodenreinhaltung durchgesetzt. Zudem wurden verschärfte Kontrollen angekündigt. Die Sparte rechnet mit einem jährlichen Wachstum von 10% bis 15% im Wasser/Abwasser und Bodenbereich und ca. 5% bei der Luftreinhaltung.

Im Süden Brasiliens und auch in den südöstlichen Landesteilen sind die Themen Umwelt, Wasser und Abwasser sowie regenerative Energien weiter fortgeschritten als im Norden des Landes. Hier verbirgt sich ein besonders großes Potenzial für Forschungs-, Wissenschafts- und Wirtschaftskooperationen, vor allem im Bereich Energie und Wasser/Abwasser. Die Landesregierung des südlichsten Bundesstaates hat vor kurzem das Projekt „RS Energia" ins Leben gerufen, das Investitionen, Firmen und Forschungseinrichtungen fördert und Kooperationen mit den Universitäten unterstützt. Es bestehen bereits zahlreiche Projekte, die die Bereiche Windenergie, Biomasse und Alkoholproduktion einschließen.

Die Standorte dienen nicht nur der Belieferung des brasilianischen Binnenmarktes, sondern – auf Grund der geographischen Lage - auch der dem heutigen Mercosur angehörenden südamerikanischen Nachbarmärkte. Da Technologien „made in Germany" in diesen Sektoren als besonders kompetent eingeschätzt werden und das Engagement deutscher Unternehmen in den südlichen Bundesländern Tradition hat, bestehen hier ausgezeichnete Möglichkeiten für Joint-Ventures und Kooperationen.

Das BMBF wird auf der FIEMA mit einem Messestand unter dem Motto „Research in Germany“ vertreten sein. Im Rahmen des Messestandes wird auch eine Kooperationsbörse mit den deutschen Ausstellern und Experten aus Lateinamerika stattfinden. Der Stand soll zu einer stärkeren Sichtbarkeit der deutschen Forschung und dem Ausbau der bilateralen Kooperationen im Forschungs- und Wissenschaftsbereich beitragen. Auftragsforschung und Forschungsinvestitionen im Bereich Umwelttechnologien sollen akquiriert werden.

Ansprechpartner in Deutschland:
Internationales Büro des Bundesministeriums für Bildung und Forschung
Dr. Matthias Frattini
Tel.: +49 (0)228/3821-434
matthias.frattini@dlr.de
Quelle: Internationales Büro des BMBF

Dr. Matthias Frattini | Internationales Büro des BMBF
Weitere Informationen:
http://www.fiema.com.br/2008/ale/principal.asp

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau
22.02.2017 | Technische Hochschule Wildau

nachricht Wunderwelt der Mikroben
22.02.2017 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neue Prozesstechnik für effizientes Bohren und Schneiden auf der LASER CHINA

22.02.2017 | Messenachrichten

IHP-Forschungsteam verbessert Zuverlässigkeit beim automatisierten Fahren

22.02.2017 | Automotive