Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Eine nächtliche Reise zu Planeten, Kometen und zur Sonne

28.08.2008
Das MPI für Sonnensystemforschung nimmt am 6. September 2008 von 17 bis 23 Uhr am Astronomietag teil.

Das Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung in Katlenburg-Lindau lädt zum Astronomietag 2008 ein. Am Samstag, dem 6. September, gibt es im Katlenburg-Lindauer Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung eine Nacht lang Astronomie zum Anfassen, Anhören und Anschauen. Das Forschungsinstitut öffnet von 17 bis 23 Uhr seine Pforten für Besucher - und erlaubt so einen Einblick in die Geheimnisse des Sonnensystems.

Bis tief in die Nacht können sich die Gäste im Filmraum und an Informationsständen über Planeten, Kometen und die Sonne informieren. Wissenschaftler stehen hier Rede und Antwort und berichten anschaulich und verständlich von neuen Forschungsergebnissen. Zudem erfahren die Besucher Wissenswertes über die Lehrlings- und Doktorandenausbildung am Institut, über das bevorstehende "Internationale Jahr der Astronomie 2009" und über Max Planck, der in diesem Jahr in Berlin aus Anlaß seines 150. Geburtstages durch eine große Ausstellung geehrt wird.

Der Hörsaal des Max-Planck-Instituts wird am Astronomietag zum Vortragsraum für Jung und Alt. Den Anfang in der abendlichen "Vortragsreihe" macht der Geschäftsführende Direktor des Instituts, Prof. Dr. Sami Solanki, um 17.30 Uhr mit einer Einführung in das Sonnensystem für Kinder. Danach berichten im Stundentakt weitere Wissenschaftler über die Geschichte des Lindauer Max-Planck-Instituts, die Suche nach Wasser auf dem Mars, den Einfluss der Sonne auf das Weltraumwetter und die Monde des Saturn.

Sobald es dunkel wird, richtet sich der Blick zum Himmel. Unter fachmännischer Anleitung können die Besucher die Sterne durchs Amateurteleskop betrachten oder das Sonnensystem auf dem Planetenweg rund ums Institut erwandern. Für die Teilnahme an der Planetenweg-Wanderung ist eine Anmeldung unter 05556 979-0 möglich.

Während der gesamten Veranstaltung sind Andenkenverkauf, Bibliothek und Kantine des Instituts geöffnet. Für die jüngsten Besucher gibt es ein Kinderprogramm.

Vortragsprogramm im Hörsaal

17.30 Uhr
Prof. Dr. Sami Solanki: "Unser Sonnensystem: Planeten, Raketen und die heiße Sonne"

(für Kinder, gern auch in Begleitung von Erwachsenen)

18.30 Uhr
Dr. Peter Czechowsky und Dr. Rüdiger Rüster: "Geschichte des Lindauer Max-Planck-Instituts"
19.30 Uhr
Prof. Dr. Eckhart Marsch: "Sonnenwinde, Sonnenstürme und Weltraumwetter"
20.30 Uhr
Dr. Horst Uwe Keller: "Wasser auf dem Mars"
21.30 Uhr
Dr. Norbert Krupp: "Die Geheimnisse der Saturnmonde: Wassersprühende Geysire, Methanseen und gefrorene Eiswelten"
Vortrag im Filmraum:
19.30 Uhr
Anne Charlotte Goetz (12 J.): "Bunte Sonnenuntergänge: Kann die Sonne am Abend blau sein?" (Programm "Kinder unterrichten Kinder" - gern auch in Begleitung von Erwachsenen)
Kontakt:
Dr. Bernd Wöbke
Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung
Max-Planck-Straße 2, 37191 Katlenburg-Lindau
Tel.: 05556 979 0, Fax.: 05556 979 240
Email: woebke@mps.mpg.de
Dr. Birgit Krummheuer
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung
Max-Planck-Straße 2, 37191 Katlenburg-Lindau
Tel.: 05556 979 462 oder 0173 39 58 625
Fax.: 05556 979 240
Email: krummheuer@mps.mpg.de

Dr. Bernd Wöbke | idw
Weitere Informationen:
http://www.mps.mpg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil
14.12.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF
13.12.2017 | VDI Technologiezentrum GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten