Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Eine nächtliche Reise zu Planeten, Kometen und zur Sonne

28.08.2008
Das MPI für Sonnensystemforschung nimmt am 6. September 2008 von 17 bis 23 Uhr am Astronomietag teil.

Das Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung in Katlenburg-Lindau lädt zum Astronomietag 2008 ein. Am Samstag, dem 6. September, gibt es im Katlenburg-Lindauer Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung eine Nacht lang Astronomie zum Anfassen, Anhören und Anschauen. Das Forschungsinstitut öffnet von 17 bis 23 Uhr seine Pforten für Besucher - und erlaubt so einen Einblick in die Geheimnisse des Sonnensystems.

Bis tief in die Nacht können sich die Gäste im Filmraum und an Informationsständen über Planeten, Kometen und die Sonne informieren. Wissenschaftler stehen hier Rede und Antwort und berichten anschaulich und verständlich von neuen Forschungsergebnissen. Zudem erfahren die Besucher Wissenswertes über die Lehrlings- und Doktorandenausbildung am Institut, über das bevorstehende "Internationale Jahr der Astronomie 2009" und über Max Planck, der in diesem Jahr in Berlin aus Anlaß seines 150. Geburtstages durch eine große Ausstellung geehrt wird.

Der Hörsaal des Max-Planck-Instituts wird am Astronomietag zum Vortragsraum für Jung und Alt. Den Anfang in der abendlichen "Vortragsreihe" macht der Geschäftsführende Direktor des Instituts, Prof. Dr. Sami Solanki, um 17.30 Uhr mit einer Einführung in das Sonnensystem für Kinder. Danach berichten im Stundentakt weitere Wissenschaftler über die Geschichte des Lindauer Max-Planck-Instituts, die Suche nach Wasser auf dem Mars, den Einfluss der Sonne auf das Weltraumwetter und die Monde des Saturn.

Sobald es dunkel wird, richtet sich der Blick zum Himmel. Unter fachmännischer Anleitung können die Besucher die Sterne durchs Amateurteleskop betrachten oder das Sonnensystem auf dem Planetenweg rund ums Institut erwandern. Für die Teilnahme an der Planetenweg-Wanderung ist eine Anmeldung unter 05556 979-0 möglich.

Während der gesamten Veranstaltung sind Andenkenverkauf, Bibliothek und Kantine des Instituts geöffnet. Für die jüngsten Besucher gibt es ein Kinderprogramm.

Vortragsprogramm im Hörsaal

17.30 Uhr
Prof. Dr. Sami Solanki: "Unser Sonnensystem: Planeten, Raketen und die heiße Sonne"

(für Kinder, gern auch in Begleitung von Erwachsenen)

18.30 Uhr
Dr. Peter Czechowsky und Dr. Rüdiger Rüster: "Geschichte des Lindauer Max-Planck-Instituts"
19.30 Uhr
Prof. Dr. Eckhart Marsch: "Sonnenwinde, Sonnenstürme und Weltraumwetter"
20.30 Uhr
Dr. Horst Uwe Keller: "Wasser auf dem Mars"
21.30 Uhr
Dr. Norbert Krupp: "Die Geheimnisse der Saturnmonde: Wassersprühende Geysire, Methanseen und gefrorene Eiswelten"
Vortrag im Filmraum:
19.30 Uhr
Anne Charlotte Goetz (12 J.): "Bunte Sonnenuntergänge: Kann die Sonne am Abend blau sein?" (Programm "Kinder unterrichten Kinder" - gern auch in Begleitung von Erwachsenen)
Kontakt:
Dr. Bernd Wöbke
Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung
Max-Planck-Straße 2, 37191 Katlenburg-Lindau
Tel.: 05556 979 0, Fax.: 05556 979 240
Email: woebke@mps.mpg.de
Dr. Birgit Krummheuer
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung
Max-Planck-Straße 2, 37191 Katlenburg-Lindau
Tel.: 05556 979 462 oder 0173 39 58 625
Fax.: 05556 979 240
Email: krummheuer@mps.mpg.de

Dr. Bernd Wöbke | idw
Weitere Informationen:
http://www.mps.mpg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert
21.06.2017 | Universität Trier

nachricht Die Zukunft der Informationstechnologie - Internationale Konferenz erstmals in Aachen
21.06.2017 | Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Im Focus: Weltweit kompakteste Anlage zum Oberflächenfunktionalisieren mit Scanner-basierter Laserinterferenz

Das Funktionalisieren technischer Oberflächen mit bioinspirierten Strukturen aus der Natur ist ein Innovationsträger des 21. Jahrhunderts. Die erzielbaren Funktionalitäten finden viele Einsatzgebiete u. a. zur Verbesserung der Biokompatibilität im medizinischen und biotechnologischen Bereich, für tribologische Anwendungen in der Automobilindustrie oder auch für optische Anwendungen wie dem Produkt- und Markenschutz. Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt modular aufgebaute Lösungen zur Oberflächenfunktionalisierung durch gezieltes und flexibles Aufbringen von Mikrometer- und Submikrometerstrukturen.

Die weltweit kompakteste Anlage zum Oberflächenfunktionalisieren mittels Scanner-basierten Direkten Laserinterferenzverfahren präsentiert das Fraunhofer IWS...

Im Focus: Weltweit einzigartiges Datenzentrum für kosmologische Simulationen gestartet

Wissenschaftler des Exzellenzclusters Universe an der Ludwig-Maximilians-Universität München haben mit „Cosmowebportal“ ein weltweit einzigartiges Datenzentrum für kosmologische Simulationen am Leibniz-Rechenzentrum (LRZ) der Bayerischen Akademie der Wissenschaften eingerichtet. Es stehen die vollständigen Ergebnisse verschiedener großer kosmologischer hydro-dynamischer Simulationen zur Verfügung, deren Datenvolumen typischerweise mehrere Hundert Terabyte übersteigt. Wissenschaftler weltweit können über eine Webschnittstelle interaktiv diese komplexen Simulationen erkunden und direkt auf die Ergebnisse zugreifen.

Mit den heutigen Teleskopen können wir in unserem Universum Galaxien und Galaxienhaufen und ihre Verteilung entlang eines unsichtbaren kosmischen Netzes...

Im Focus: A unique data centre for cosmological simulations

Scientists from the Excellence Cluster Universe at the Ludwig-Maximilians-Universität Munich have establised "Cosmowebportal", a unique data centre for cosmological simulations located at the Leibniz Supercomputing Centre (LRZ) of the Bavarian Academy of Sciences. The complete results of a series of large hydrodynamical cosmological simulations are available, with data volumes typically exceeding several hundred terabytes. Scientists worldwide can interactively explore these complex simulations via a web interface and directly access the results.

With current telescopes, scientists can observe our Universe’s galaxies and galaxy clusters and their distribution along an invisible cosmic web. From the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Informationstechnologie - Internationale Konferenz erstmals in Aachen

21.06.2017 | Veranstaltungen

7. Technologieforum Fahrerlose Transportsysteme und mobile Roboter am Fraunhofer IPA

20.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Atomen beim Wettstreit um Bindungen zugeschaut

21.06.2017 | Physik Astronomie

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Die Zukunft der Informationstechnologie - Internationale Konferenz erstmals in Aachen

21.06.2017 | Veranstaltungsnachrichten