Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mikrofinanz = Gutes tun? / Manager aus Mikrofinanzinstitutionen diskutieren an der Frankfurt School

18.08.2008
Bisher ging die Initiative für Mikrofinanzprojekte überwiegend von Geberorganisationen und Entwicklungsbanken aus. Sie gründeten eine Vielzahl kleiner regionaler Mikrofinanzinstitutionen (MFIs). Mittlerweile sind auch große MFIs entstanden, die Gewinne machen und kommerziell orientierte Investoren anziehen.

Welche Strategien sollen MFIs verfolgen? Sollen sie auf Wachstum und Wettbewerb setzen und sich kommerziell ausrichten? Ermöglichen sie so Wege aus der Armut? Oder impliziert eine Kommerzialisierungsstrategie die Ausbeutung armer Menschen?

Diese Fragen stehen im Fokus einer englischsprachigen Podiumsdiskussion an der Frankfurt School of Finance & Management:

Commercial Microfinance in a Competitive Environment
Podiumsdiskussion am Freitag, 5. September 2008, 14 bis 16 Uhr
Frankfurt School, Sonnemannstraße 9 - 11, 60314 Frankfurt am Main
Es diskutieren:
- Malcolm Harper, Chairman der weltweit größten Rating-Agentur für MFIs, M-CRIL (Micro-Ratings International Ltd.), Guargon, Indien. Er ist Ko-Autor des 2007 bei Practical Action erschienenen Buches "What's wrong with Microfinance?"

- Christian Rühmer, Senior Consultant / Associate, Perfect Point Partners (PPP), La Paz, Bolivien. PPP ist ein auf MFIs spezialisiertes Beratungsunternehmen.

- Dr. Mark Schwiete, Principal Financial Sector Expert, KfW Entwicklungsbank, Frankfurt am Main. Dr. Schwiete hat in seiner Dissertation "Finanzsysteme und wirtschaftliche Entwicklung" westliche Finanzsysteme miteinander verglichen und Systemtransformation in Osteuropa analysiert. Seit 2001 ist er im Bereich Development Finance tätig und Aufsichtsratsmitglied verschiedener MFIs.

- Professor Dr. Adalbert Winkler, Professor für Development Finance an der Frankfurt School of Finance & Management. Professor Winkler kommt von der EZB, wo er zuletzt Deputy Head of Division in der Internationalen Abteilung war. Lehraufträge sowie die Übernahme von Professuren ergänzen seine Vita. Zum 1. September nimmt er seine Professur an der Frankfurt School auf.

Helmut Grossmann, Mikrofinanz-Experte und -Trainer an der Frankfurt School, moderiert.

Die Diskussion bildet den Abschluss der Micro Banking Summer Academy, die die Frankfurt School seit 1999 veranstaltet. Hier bilden sich Fach- und Führungskräfte aus Geberorganisationen, MFIs, von Entwicklungs- und Zentralbanken aus und weiter. Die 75 Teilnehmer kommen in diesem Jahr aus Entwicklungs- und Schwellenländern Europas, Afrikas, Asiens sowie Süd-Amerikas und sind im Bereich "Development Finance / Microfinance" tätig.

Wir laden interessierte Medienvertreter herzlich ein, an der Podiumsdiskussion teilzunehmen und sich im Anschluss informell mit Teilnehmern der Summer Academy über ihre Erfahrungen sowie persönliche Einschätzungen zu den Perspektiven unterschiedlicher Mikrofinanzansätze auszutauschen.

Bitte melden Sie sich zu dieser Veranstaltung bei Angelika Werner an:

Angelika Werner

Frankfurt School of Finance & Management
Telefon 069 154 008 708
Telefax 069 154 008 4708
E-Mail a.werner@frankfurt-school.de
Über die Frankfurt School of Finance & Management
Hervorgegangen aus Bankakademie und HfB bietet die Frankfurt School of Finance & Management umfassende Bildungs- und Beratungsleistungen zu Finanz- und Managementthemen an. Dazu gehören: Weiterbildungs- und Hochschulstudiengänge, offene Seminare und Trainings sowie maßgeschneiderte Bildungs- und Beratungsangebote für Unternehmen. In ihrer Forschung adressieren die Fakultätsmitglieder aktuelle Finanz- und Managementfragestellungen. Darüber hinaus managen Experten der Frankfurt School of Finance & Management Beratungs- und Trainingsprojekte zu Financefragestellungen in Schwellen- und Entwicklungsländern, insbesondere zu Mikrofinanzthemen. Hierzu gehört auch die Beratung des Fondsmanagement des European Fund for Southeast Europe (EFSE). Die Frankfurt School of Finance & Management finanziert sich ausschließlich über Studiengebühren, Beratungshonorare sowie Stiftungsmittel.

Angelika Werner | idw
Weitere Informationen:
http://www.frankfurt-school.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Von Agenten, Algorithmen und unbeliebten Wochentagen

28.03.2017 | Unternehmensmeldung

Hannover Messe: Elektrische Maschinen in neuen Dimensionen

28.03.2017 | HANNOVER MESSE

Dimethylfumarat – eine neue Behandlungsoption für Lymphome

28.03.2017 | Medizin Gesundheit