Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mikrofinanz = Gutes tun? / Manager aus Mikrofinanzinstitutionen diskutieren an der Frankfurt School

18.08.2008
Bisher ging die Initiative für Mikrofinanzprojekte überwiegend von Geberorganisationen und Entwicklungsbanken aus. Sie gründeten eine Vielzahl kleiner regionaler Mikrofinanzinstitutionen (MFIs). Mittlerweile sind auch große MFIs entstanden, die Gewinne machen und kommerziell orientierte Investoren anziehen.

Welche Strategien sollen MFIs verfolgen? Sollen sie auf Wachstum und Wettbewerb setzen und sich kommerziell ausrichten? Ermöglichen sie so Wege aus der Armut? Oder impliziert eine Kommerzialisierungsstrategie die Ausbeutung armer Menschen?

Diese Fragen stehen im Fokus einer englischsprachigen Podiumsdiskussion an der Frankfurt School of Finance & Management:

Commercial Microfinance in a Competitive Environment
Podiumsdiskussion am Freitag, 5. September 2008, 14 bis 16 Uhr
Frankfurt School, Sonnemannstraße 9 - 11, 60314 Frankfurt am Main
Es diskutieren:
- Malcolm Harper, Chairman der weltweit größten Rating-Agentur für MFIs, M-CRIL (Micro-Ratings International Ltd.), Guargon, Indien. Er ist Ko-Autor des 2007 bei Practical Action erschienenen Buches "What's wrong with Microfinance?"

- Christian Rühmer, Senior Consultant / Associate, Perfect Point Partners (PPP), La Paz, Bolivien. PPP ist ein auf MFIs spezialisiertes Beratungsunternehmen.

- Dr. Mark Schwiete, Principal Financial Sector Expert, KfW Entwicklungsbank, Frankfurt am Main. Dr. Schwiete hat in seiner Dissertation "Finanzsysteme und wirtschaftliche Entwicklung" westliche Finanzsysteme miteinander verglichen und Systemtransformation in Osteuropa analysiert. Seit 2001 ist er im Bereich Development Finance tätig und Aufsichtsratsmitglied verschiedener MFIs.

- Professor Dr. Adalbert Winkler, Professor für Development Finance an der Frankfurt School of Finance & Management. Professor Winkler kommt von der EZB, wo er zuletzt Deputy Head of Division in der Internationalen Abteilung war. Lehraufträge sowie die Übernahme von Professuren ergänzen seine Vita. Zum 1. September nimmt er seine Professur an der Frankfurt School auf.

Helmut Grossmann, Mikrofinanz-Experte und -Trainer an der Frankfurt School, moderiert.

Die Diskussion bildet den Abschluss der Micro Banking Summer Academy, die die Frankfurt School seit 1999 veranstaltet. Hier bilden sich Fach- und Führungskräfte aus Geberorganisationen, MFIs, von Entwicklungs- und Zentralbanken aus und weiter. Die 75 Teilnehmer kommen in diesem Jahr aus Entwicklungs- und Schwellenländern Europas, Afrikas, Asiens sowie Süd-Amerikas und sind im Bereich "Development Finance / Microfinance" tätig.

Wir laden interessierte Medienvertreter herzlich ein, an der Podiumsdiskussion teilzunehmen und sich im Anschluss informell mit Teilnehmern der Summer Academy über ihre Erfahrungen sowie persönliche Einschätzungen zu den Perspektiven unterschiedlicher Mikrofinanzansätze auszutauschen.

Bitte melden Sie sich zu dieser Veranstaltung bei Angelika Werner an:

Angelika Werner

Frankfurt School of Finance & Management
Telefon 069 154 008 708
Telefax 069 154 008 4708
E-Mail a.werner@frankfurt-school.de
Über die Frankfurt School of Finance & Management
Hervorgegangen aus Bankakademie und HfB bietet die Frankfurt School of Finance & Management umfassende Bildungs- und Beratungsleistungen zu Finanz- und Managementthemen an. Dazu gehören: Weiterbildungs- und Hochschulstudiengänge, offene Seminare und Trainings sowie maßgeschneiderte Bildungs- und Beratungsangebote für Unternehmen. In ihrer Forschung adressieren die Fakultätsmitglieder aktuelle Finanz- und Managementfragestellungen. Darüber hinaus managen Experten der Frankfurt School of Finance & Management Beratungs- und Trainingsprojekte zu Financefragestellungen in Schwellen- und Entwicklungsländern, insbesondere zu Mikrofinanzthemen. Hierzu gehört auch die Beratung des Fondsmanagement des European Fund for Southeast Europe (EFSE). Die Frankfurt School of Finance & Management finanziert sich ausschließlich über Studiengebühren, Beratungshonorare sowie Stiftungsmittel.

Angelika Werner | idw
Weitere Informationen:
http://www.frankfurt-school.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

ALMA beginnt Beobachtung der Sonne

18.01.2017 | Physik Astronomie

Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

18.01.2017 | Architektur Bauwesen

Neues Forschungsspecial zu Meeren, Ozeanen und Gewässern

18.01.2017 | Geowissenschaften