Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Software zu vermieten: SaaS setzt sich durch

06.08.2008
Erste Erfahrungen mit Mietsoftware stehen im Mittelpunkt des Kongresses „Software as a Service“ am 28. und 29. Oktober 2008 im Kurfürstlichen Schloss Mainz
Die Nachfrage nach „Software as a Service“ (SaaS) steigt: Wie der Marktforscher Saugatuck Technology ermittelte, werden Ende 2008 weltweit fast 40 Prozent aller Firmen mindestens eine Mietlösung nutzen.

Bis 2010 soll dieser Anteil auf 65 Prozent steigen. Als Vorteile nennt Saugatuck eine höhere Preistransparenz, eine schnelle Einführung ohne große Vorlaufkosten, eine bessere Auslastung der Hardware und damit einhergehend eine hohe Energieeffizienz. (Computerwoche, 04.08.2008)

Die Industriefirmen Schott, W.C. Heraeus und Paul Hartmann AG zählen zu den ersten Firmen, die Software als Mietservices beziehen. Über ihre Erfahrungen berichten sie auf dem “Software as a Service Kongress“, den IIR Deutschland am 28. und 29. Oktober in Mainz veranstaltet. Insgesamt 14 Beiträge geben einen Überblick über den SaaS-Markt in Deutschland, vermitteln technische Grundlagen und informieren über Sicherheits- und Datenschutzfragen. Das Programm ist abrufbar unter: www.saas-kongress.de/?inno

Schott: Virtueller Projektraum als SaaS-Lösung

Für internationale Fabrikbauprojekte setzt die Schott AG zunehmend auf die Kommunikation innerhalb virtueller Projekträume – angemietet vom Softwarehersteller Conclude: „Abstimmungen über herkömmliche Kanäle wie E-Mail oder Fax führen zu hohen Koordinationskosten und Qualitätsrisiken, da nie garantiert ist, dass alle Projektbeteiligten über den aktuellen Planungsstand verfügen“, so Conclude-Gesellschafter Peter Kaul gegenüber IIR. Der virtuelle Projektraum sei als Mietsoftware vorteilhaft, da er als webbasiertes Werkzeug keine Installation auf den Rechnern der Nutzer erfordere, einfach in der Benutzerführung sei und alle Beteiligten weltweit schnell und unkompliziert angebunden werden könnten. Gemeinsam mit Schott-Projektmanager Robert Klossek stellt Kaul das Projekt vor.

Das Softwarehaus DFB Medien betreibt seit 2002 das DFBnet, ein Software-Paket, das allen DFB-Landes- und Regionalverbänden SaaS-Lösungen für deren Geschäftsprozesse bereitstellt. Über die Erfahrungen mit dem Projekt spricht Kurt Gärtner, Geschäftsführer von DFB-Medien.

„SaaS ist das Mittel der Wahl für IT-Strategien und erfolgreiches Business Process Management“, sagte Judith Przibill von W.C. Heraeus gegenüber IIR. In einem gemeinsamen Vortrag mit Christian Metzger, Vorstand der arlanis Software AG, wird sie SaaS-Anwendungen und deren technische Realisierung demonstrieren und einen Einblick in die reale Welt hinter dem SaaS-Paradigma geben.

Seit Anfang des Jahres nutzt der Medizintechnikhersteller Paul Hartmann AG ein Vertriebsprogramm, das auf den Servern des Anbieters salesforce.com läuft. Gegenüber der Computerwoche hob der IT-Verantwortliche Dr. Hendrik Rosenboom das geringe Risiko hervor: Wenn etwas schiefginge, könne er die Software einfach abschalten. (Computerwoche 26.02.2008) Auf dem „Software as a Service Kongress“ schildert Rosenboom seine Erfahrungen.

Cloud Computing

Als eine der wichtigsten Grundlagen und Erweiterungen für SaaS gilt Cloud Computing. Bei diesem Ansatz können Kunden über das Internet auf Rechenleistung, Anwendungen und Möglichkeiten der Datenspeicherung zurückgreifen. Die Kapazitäten liegen auf Servern, die in Grids und großen Serverfarmen organisiert sind. In den ersten sechs Monaten dieses Jahres flossen 70 Millionen Dollar in neue Cloud-Computing-Projekte. (heise.de, 1.8.2008, computerwoche.de, 28.07.2008) Prof. Dr. Frank Leymann von der Universität Stuttgart stellt das Konzept vor. Dr. Sanjiva Weerawarana, CEO des Web-Services-Anbieters WSO2, spricht zudem über Konvergenz in der Enterprise IT.

Internet: www.saas-kongress.de/?inno

Kontakt:
Romy König
Senior-Pressereferentin
IIR Deutschland GmbH – ein Unternehmen der Informa Group
Westhafenplatz 1, 60327 Frankfurt am Main
Tel.:++49 (0)69 / 244 327-3391, Fax: ++ 49 (0)69 / 244 327-4391
E-Mail: romy.koenig@informa.com

Romy König | IIR Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.iir.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen
24.03.2017 | Technische Hochschule Wildau

nachricht Lebenswichtige Lebensmittelchemie
23.03.2017 | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise