Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Pflege vor neuen Aufgaben

23.07.2008
11. Deutscher IIR Pflege-Management-Kongress 2008, 17. bis 19. September 2008, Best Western Premier Hotel Regent, Köln

Die strukturellen Umgestaltungen in Kliniken führen zu Veränderungen im Pflegemanagement. So fallen laut einem Bericht des Deutschen Krankenhaus Instituts administrative Arbeiten wie Kodierung und Dokumentation zunehmend in das Aufgabengebiet der nicht-ärztlichen Fachkräfte, vor allem der Pflegemitarbeiter.

Auch komplexe Aufgabenbereiche wie das Wund- und Schmerzmanagement, die Bettensteuerung oder das Entlassungsmanagement werden immer häufiger vom Pflegepersonal verantwortet.

René A. Bostelaar vom Universitätsklinikum Köln beobachtet einen Wandel von der Berufs- zur Prozess- und Patientenorientierung: „In der Vergangenheit hat sich eine ineffektive Aufgabenverteilung unter den Gesundheitsberufen entwickelt, die eine Neuallokation der Aufgaben verlangt“, so der Pflegedirektor gegenüber dem Konferenzveranstalter IIR.

„Heute ist eine optimierte Arbeitsorganisation mit optimierten Abläufen gefordert. Das Pflegemanagement muss gemeinsam mit den anderen Berufsgruppen im Gesundheitswesen die verschiedenen Aufgabenprofile neu verteilen und schärfen.“ Auf dem 11. Deutschen IIR-Pflege-Management-Kongress 2008 vom 17. bis 19. September in Köln veranschaulicht Bostelaar, wie in seinem Haus die Aufgaben neu aufgeteilt werden und welche Voraussetzungen dafür geschaffen werden müssen. Mit Theodor Windhorst, Chefarzt der Klinik für Thoraxchirurgie an den Städtischen Kliniken Bielefeld-Mitte, diskutiert er anschließend die Veränderungen der Berufsfelder in der Pflege. Das Programm ist abrufbar unter: http://www.pflege-management-kongress.de/?inno08

Auf dem Kongress greifen über 20 Referenten aus Politik und Praxis die aktuelle Diskussion um neue Aufgabenbereiche und die Delegation von ärztlichen Tätigkeiten auf, diskutieren die sektorenübergreifende Versorgung sowie die neue Qualitätsoffensive der Kliniken.

Techniker Krankenkasse: „Grabenkämpfe helfen nicht weiter“
Die Kliniken öffnen sich zunehmend für die ambulante Versorgung. „Krankenhäuser werden sich in den nächsten Jahren stärker zu regionalen Gesundheitszentren entwickeln, die in vernetzten Strukturen und in Abstimmung mit prä- und poststationären Leistungsanbietern die Versorgung sicherstellen“, prognostiziert Bernd Beyrle, der bei der Techniker Krankenkasse den Fachbereich Stationäre Versorgung leitet. „Kliniken werden vor allem in Ballungszentren einem verstärkten Wettbewerb mit ambulanten Leistungsanbietern ausgesetzt sein.“ Auf dem Pflege-Management-Kongress schildert Beyrle die neuen Anforderungen an die Pflegekräfte.

Gegenüber IIR sagte er: „Ein heftiger Wettbewerb um Ärzte und Pflegepersonal begleitet die aktuellen strukturellen Veränderungen, während zugleich die Verweildauern sinken. Ärzte sollten sich daher auf die Aufgaben konzentrieren, die zwingend nur von ihnen wahrgenommen werden können.“ Die Möglichkeiten, die übrigen Aufgaben an andere Gesundheitsberufe, vor allem an Pflegekräfte zu delegieren, müssten offensiver vorangetrieben werden. „Dafür müssen Pflegekräfte weiter qualifiziert werden und Bereitschaft zeigen, entsprechende Verantwortung zu übernehmen. Grabenkämpfe zur Verteidigung alter Besitzstände helfen hier nicht weiter.“

Die neuen Tarifstrukturen in der Pflege stellt Joachim Fincklenburg, Hauptgeschäftsführer des Klinikums Oberberg, vor. Welche Rolle die Pflege im Qualitätsmanagement einnimmt, erörtert Franziska Mecke vom Vivantes Netzwerk für Gesundheit. Auch das Universitätsklinikum Jena, das Klinikum Braunschweig und der Deutsche Verband für Pflegeberufe sind mit Beiträgen vertreten.

Die neuen Kompetenzen der Pflege, die Konsequenzen des Pflege-Weiterentwicklungsgesetzes für Kliniken und Pflegeabteilungen sowie die künftigen ökonomischen und politischen Herausforderungen veranschaulicht Dr. Matthias von Schwanenflügel vom Bundesministerium für Gesundheit.

Kontakt:
Romy König
Senior-Pressereferentin
IIR Deutschland GmbH – ein Unternehmen der Informa Group
Westhafenplatz 1, 60327 Frankfurt am Main
Tel.:++49 (0)69 / 244 327 - 3391
Fax: ++ 49 (0)69 / 244 327 - 4391
E-Mail: romy.koenig@informa.com

Romy König | INFORMA Group
Weitere Informationen:
http://www.uni-koeln.de
http://www.pflege-management-kongress.de/?inno08

Weitere Berichte zu: Gesundheitsberuf IIR Pflegekraft Pflegepersonal

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Technologievorsprung durch Textiltechnik
17.11.2017 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS
17.11.2017 | Frankfurt University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte