Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schnee von Gestern? Zivilisationskritik und Überlebensperspektiven in Zeiten des Klimawandels

16.07.2008
Symposium im Deutschen Hygiene-Museum Dresden am 8. und 9. September 2008 anlässlich der Ausstellung "2° Das Wetter, der Mensch und sein Klima" (11. Juli 2008 bis 19. April 2009). Veranstaltet vom Kulturwissenschaftlichen Institut Essen (KWI) in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Hygiene-Museum und Weiterdenken - Heinrich Böll Stiftung Sachsen.

Der Klimawandel bildet nicht nur eine naturwissenschaftliche und technische, sondern auch eine soziale und kulturelle Herausforderung. Die Liste offener Fragen ist lang. Eine davon ist, welche Lehren es aus vergangenen Krisenerfahrungen zu ziehen gibt. Drei Entwicklungsphasen scheinen besonders wichtig: Der anthropogene Klimawandel ist ein Resultat der Industrialisierung, die schon in der Romantik auf zahlreiche Gegenstimmen stieß, die der bedrohten Symbiose von Mensch, Natur und Kultur eine neue Gestalt zu geben versuchten.

Um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert bildete sich mit den Lebensreform-, Heimat- und Jugendbewegungen ein breiter Strom der Zivilisationskritik heraus, der teils reaktionäre, teils progressive Vorstellungen eines Lebens jenseits der technisch-wissenschaftlichen "Vernutzung" wertvoller Ressourcen hervorbrachte. Schließlich entsteht ab den 1970er Jahren eine Umweltbewegung, die durch die Suche nach alternativen Lebensformen und den Ausstieg aus der modernen Wachstumsdynamik gekennzeichnet ist.

In Verbindung mit der Ausstellung "2° Das Wetter, der Mensch und sein Klima" im Deutschen Hygiene-Museum widmet sich das Symposium den kulturhistorischen Ursachen des Klimawandels und bezieht diese auf wetter- und klimageschichtliche Entwicklungen.

Zielsetzung des Symposiums ist die Einordnung der gegenwärtigen Klimadiskussion in ihren kultur- und naturhistorischen Kontext. Welche zivilisationskritischen Topoi laufen durch die Moderne hindurch, welche sind zeitspezifisch, was haben sie mit den jeweiligen "Wetterlagen" zu tun? Und welche politischen Lehren lassen sich aus der Vergangenheit für die gesellschaftliche Verortung heutiger Klimabetrachtungen ziehen?

Tagungsleitung: Prof. Dr. Claus Leggewie, Prof. Dr. Harald Welzer, PD Dr. Ludger Heidbrink, Projektleiter des Forschungsschwerpunkts "KlimaKultur" am Kulturwissenschaftlichen Institut Essen. Tagungsprogramm: s.h. unten.

Veranstaltungsort: Deutsches Hygiene-Museum, Lingnerplatz 1, 01069 Dresden
Datum: 8. September (ab 17:30 Uhr) und 9. September 2008 (9:00 bis 17:00 Uhr)
Die Veranstaltung ist öffentlich, die Teilnahmegebühr beträgt 10 Euro (inkl. Kaffee und Imbiss)
Um Anmeldung bis zum 31. August 2008 wird gebeten bei
Stiftung Deutsches Hygiene-Museum, Tel. 0351 4846-313, Fax 0351 4846-312, tagungszentrum@dhmd.de.
Fragen zur Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bitte an
Christoph Wingender, Pressesprecher, Stiftung Deutsches Hygiene-Museum,
Tel. 0351 4846-120, Christoph.Wingender@dhmd.de oder
Magdalena Schaeffer, Pressesprecherin, Kulturwissenschaftliches Institut (KWI),
Tel. 0201 7204 -152, magdalena.schaeffer@kwi-nrw.de.
Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter
http://www.dhmd.de/neu/index.php?id=1346 und
http://www.kulturwissenschaften.de/home/veranstaltung-142.html.
Verkehrsanbindungen
Fußweg: Ab Zentrum/Frauenkirche ca. 10 Minuten
Straßenbahnen: Linien 1, 2, 4 und 12 bis Haltestelle "Deutsches Hygiene-Museum";
Linien 10 und 13 bis Haltestelle "Großer Garten/Deutsches Hygiene-Museum".
Die Tagungsräume und das Museum sind für Rollstuhlfahrer zugänglich.
Tagungsprogramm:
Montag, 8. September 2008
17:30 Uhr
Führung durch die Sonderausstellung für die Teilnehmer des Symposiums
19:00 Uhr
Begrüßung:
Prof. Klaus Vogel, Direktor des Deutschen Hygiene-Museums, Dresden
KlimaKultur - Zu einer Kulturgeschichte des Klimas
Prof. Dr. Claus Leggewie, Direktor des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen
Eröffnungsvortrag:
Klima und historisches Gedächtnis
Prof. Dr. Wolfgang Behringer, Historisches Institut, Universität des Saarlandes, Saarbrücken

Dienstag, 9. September 2008

9:00 bis 11:00 Uhr
Krise der Natur und ästhetische Revolte um 1800
Impulsreferat:
Prof. Dr. Ludwig Trepl, Department für Ökologie und Ökosystemmanagement, Wissenschaftszentrum Weihenstephan, Technische Universität München
Kommentare:
Dr. Elisabeth von Thadden, Literaturwissenschaftlerin, Redaktion DIE ZEIT, Hamburg

Dr. Andreas Weber, Autor und Journalist, Berlin

Moderation:
PD Dr. Ludger Heidbrink, Direktor des Center for Responsibility Research am Kulturwissenschaftlichen Institut Essen
11:15 - 13:00 Uhr
Umweltzerstörung und Zivilisationskritik um die Jahrhundertwende
Impulsreferat:
Prof. Dr. Georg Bollenbeck, Fachbereich Sprach-, Literatur- und Medienwissenschaften, Universität Siegen
Kommentare:
Prof. Dr. Michael Großheim, Institut für Philosophie, Universität Rostock
Prof. Dr. Dirk van Laak, Historisches Institut, Justus-Liebig-Universität Gießen
Prof. Dr. Helmut Lethen, Direktor des Internationalen Forschungszentrums Kulturwissenschaften, Wien
Moderation:
Prof. Dr. Harald Welzer, Direktor des Center for Interdisciplinary Memory Research am Kulturwissenschaftlichen Institut Essen
14:00 - 16:00 Uhr
Klimawandel und alternative Lebensformen nach 1970
Impulsreferat:
PD Dr. Otto Kallscheuer, Philosoph, Politikwissenschaftler und freier Autor, Berlin/Sassari
Kommentare:
Prof. Dr. Ludwig Fischer, Institut für Germanistik II, Universität Hamburg
Dr. Sabine Höhler, Deutsches Historisches Institut, Washington D.C., USA
Prof. Dr. Nico Stehr, Karl Mannheim-Lehrstuhl für Kulturwissenschaften, Zeppelin University Friedrichshafen
Moderation:
Prof. Dr. Claus Leggewie, Direktor des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen
16:15 - 17:00 Uhr
Abschlussvortrag:
Was beweist die Klimageschichte? Denkversuche im Wirbel des Klimaalarms
Prof. Dr. Joachim Radkau, Fakultät für Geschichtswissenschaft und Philosophie, Universität Bielefeld

Magdalena Schaeffer | idw
Weitere Informationen:
http://www.kulturwissenschaften.de

Weitere Berichte zu: Klimawandel Kulturwissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 200 Weltneuheiten beim Innovationstag Mittelstand in Berlin
26.04.2017 | AiF Projekt GmbH

nachricht 123. Internistenkongress: Wie digitale Technik die Patientenversorgung verändert
26.04.2017 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

200 Weltneuheiten beim Innovationstag Mittelstand in Berlin

26.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Wie digitale Technik die Patientenversorgung verändert

26.04.2017 | Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen

26.04.2017 | HANNOVER MESSE

Plastik – nicht nur Müll

26.04.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Seminar zu Einblicken in die unterschiedlichen Ebenen des 3D-Druckens und wirtschaftlichen Nutzungsmöglichkeiten - 2017

26.04.2017 | Seminare Workshops