Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Konferenz zum Zukunftsthema Epigenetik

10.07.2008
Die Prozesse, mit denen Zellen genau den für ihre Entwicklung relevanten genetischen Code im Organismus aktivieren und wie darauf Einfluss genommen werden kann, untersucht die Epigenetik.

Dieser noch relativ jungen Wissenschaft, mit der sich große Hoffnungen von Medizin und Agrarwissenschaft verbinden, ist unter maßgeblicher Saarbrücker Beteiligung seit 2002 ein Schwerpunktprogramm der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gewidmet.

Zur Präsentation und Erörterung der zentralen Ergebnisse lädt der Koordinator des Programms, der Saarbrücker Genetiker Prof. Dr. Jörn Walter, vom 11. bis 12. Juli zu einer hochkarätig besetzten internationalen Konferenz nach Berlin ein. Unmittelbar im Anschluss vom 12. bis 17. Juli findet dort der Weltkongress für Genetik statt.

Das Schwerpunktprogramm SPP1129 "Epigenetics" der Deutschen Forschungsgemeinschaft wird seine Abschlusskonferenz an der Charité in Berlin abhalten. Nach vier jährlichen internationalen Konferenzen im Saarland findet die Abschlussveranstaltung des Schwerpunktprogramms in Berlin statt - im Vorfeld zum Weltkongress für Genetik im ICC (12.-17.07.08).

... mehr zu:
»Epigenetik »Gen

Den Abschluss dieses sehr erfolgreichen SPP1129 Programms werden die beteiligten Forscher und Gäste im Anschluss an die Konferenz am Samstag in der Saarländischen Landesvertretung beim Bund in Berlin feierlich begehen. In dem seit 2002 laufenden Forschungsprogramm wurden 18 Forschergruppen in Deutschland mit einer Gesamt-Fördersumme von ca. 15 Millionen Euro unterstützt.

Die Universität des Saarlandes (UdS) war mit zwei Arbeitsgruppen wesentlich an dem Programm beteiligt und Professor Walter koordinierte das Programm von der UdS aus. Die zweitägige internationale Konferenz wird 170 Wissenschaftler aus Deutschland, Europa, Asien und den USA zusammenbringen, um neueste Erkenntnisse der Epigenetik vorzustellen und zu diskutieren.

Die Epigenetik ist ein stark aufstrebendes Forschungsgebiet mit breiter Bedeutung für die Medizin und für die Agrarforschung. Im DFG Schwerpunktprogramm SPP1129 "Epigenetics" sind Forscher vereint, die an tierischen und pflanzlichen Modellsystemen sowie am Menschen die Auswirkungen epigenetischer Regulation auf Entwicklung und die Entstehung von Krankheiten erforschen.

Im Zentrum der epigenetischen Forschung geht es um die Frage, wie die Zelle das korrekte Ablesen von Genen im Verlauf der Entwicklung bewerkstelligt. In jeder Zelle unseres Körpers ist lediglich ein Teil der gesamten 30 000 Gene aktiv - nur so erfüllen die Zellen ihre richtige Funktion. Wie schafft es aber jede Zelle, genau dieses Gen-Repertoire zu aktivieren? Wie können solche zusätzlichen Gen-Programme immer wieder aufs neue etabliert und vererbt aber auch verändert werden? Diese Frage des "Gen-Gedächtnisses" beschäftigt die Epigenetiker.

Als Schalter dieses epigenetischen Gen-Gedächtnisses fungieren winzige biochemische Veränderungen, die entweder direkt an der Erbsubstanz angebracht werden oder an speziellen Eiweißen, die für die Verpackung der Gene sorgen. Wie und mit welcher Dynamik solche Verschlüsselungen erfolgen, ist Inhalt der wissenschaftlichen Tagung.

Das Schwerpunktprogramm 1129 hat über sechs Jahre lang dazu beigetragen, ein eng miteinander verwobenes Netzwerk exzellenter Wissenschaftler in Deutschland zu etablieren und hat damit die Basis für neue Forschungs-Initiativen geschaffen, in denen die Epigenetik jetzt auf breiterer biomedizinischer Basis erforscht wird. So wurde in diesem Jahr ein neues Schwerpunktprogramm SPP1356 der DFG zum Thema "Pluripotenz und Reprogrammierung" eingerichtet (2008-2014), in dem sich Epigenetik-Forscher gemeinsam mit Stammzellforschern grundlegenden Fragen der Stammzell-Programme und der Stammzellgewinnung widmen werden.

Kontakt:
Prof. Dr. Jörn Walter
Tel.: 0681/302-4367/2425
E-Mail: j.walter@mx.uni-saarland.de

Saar - Uni - Presseteam | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-saarland.de
http://www.uni-saarland.de/fak8/genetik/

Weitere Berichte zu: Epigenetik Gen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017
24.07.2017 | Universität Hamburg

nachricht Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen
24.07.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

Recherche-Reise zum European XFEL und DESY nach Hamburg

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Lupinen beim Trinken zugeschaut – erstmals 3D-Aufnahmen vom Wassertransport zu Wurzeln

24.07.2017 | Biowissenschaften Chemie