Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Abriss, Neubau, Nachnutzung: Viel Bewegung im Markt der Gesundheitsimmobilien

26.06.2008
IIR-Konferenz „Gesundheitsimmobilien der Zukunft“ am 26. August im Hotel Nikko, Düsseldorf
Zwei gegensätzliche Trends kennzeichnen den Markt der Gesundheitsimmobilien: Während sich die Finanzlage deutscher Kliniken weiter zuspitzt und knapp die Hälfte der rund 2100 Häuser bis 2020 von Insolvenz bedroht sein wird, besteht im stationären wie ambulanten Bereich weiterhin Bedarf an modernen Einrichtungen. (Krankenhaus Rating Report 2008, Süddeutsche Zeitung, 14.9.2007)

Die neuen Geschäftsfelder für die Immobilienbranche, die sich durch die Finanznöte der Kliniken und durch steigende Umsätze im Gesundheitsmarkt eröffnen, stehen im Mittelpunkt der IIR-Konferenz „Gesundheitsimmobilien der Zukunft“ am 26. August 2008 in Düsseldorf.

Große Kliniken im Besitz kirchlicher Träger sind im Aufwind: So erzielt die St. Franziskus-Stiftung in Münster unter der Leitung von Dr. Klaus Goedereis mit 13 Häusern einen Umsatz von 380 Millionen Euro. (FTD, 14.06.2008) Auf der IIR-Konferenz wird Goedereis über den Status quo der gesundheitspolitischen Entwicklungen und der getätigten Krankenhausinvestitionen sprechen. Auch zur Baupauschale wird er Stellung nehmen: Der Finanzierungsvorschlag des nordrhein-westfälischen Gesundheitsministers Karl-Josef Laumann beinhaltet, dass künftig jede Klinik jährlich einen festen Zuschuss erhält, der sich nach der medizinischen Leistungskraft berechnet. Rund 190 Millionen statt bislang 170 Millionen Euro sollen so direkt und gestaffelt nach Größe der Krankenhäuser ausgezahlt werden.

Ob medizinische Versorgungszentren oder Modelle der integrierten Versorgung – das GKV-Wettbewerbsgesetz sieht eine Reihe neuer Versorgungsformen vor. Was die neuen Strukturen in der Krankenhauslandschaft für die Immobilienwirtschaft bedeuten, erörtern unter anderem Jan Stanslowski (Sana Kliniken) und Dr. Roland Mörmel (Hochtief PPP Solutions) in einer Podiumsdiskussion.

Auf dem Gelände des AK Altona entstand das „Patientenhotel Storchennest“. Familien mit neugeborenen Kindern können sich hier nach der Geburt in eigene Apartments zurückziehen, ohne aber auf die Betreuung durch Ärzte und Hebammen verzichten zu müssen. Für das Patientenhotel wurden leer stehende Mitarbeiterwohnungen ausgebaut. Ein Apartment kostet die Patientin 90,51 Euro pro Tag. (Quelle: www.asklepios.com) Prof. Dr. Volker Ragosch, Chefarzt der Gynäkologie und Geburtshilfe, stellt das Projekt vor und erläutert, ob sich ein solches Modell auch für andere Fachbereiche eignet.

Das Marktpotenzial von Gesundheitsimmobilien untersucht zudem Wolfgang Kubatzki von Feri Rating & Research. Neue und zeitgemäße Finanzierungskonzepte für private und öffentliche Krankenhausimmobilien sind weitere Themen der Tagung.

Weitere Informationen zur Konferenz sind abrufbar unter: www.iir.de/krankenhausimmobilien/inno

Kontakt:
Romy König
Senior-Pressereferentin
IIR Deutschland GmbH – ein Unternehmen der Informa Group
Westhafenplatz 1
60327 Frankfurt am Main
Tel.:++49 (0)69 / 244 327 - 3391
Fax: ++ 49 (0)69 / 244 327 - 4391
E-Mail: romy.koenig@informa.com

Romy König | IIR Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.iir.de

Weitere Berichte zu: Gesundheitsimmobilie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Kongress Meditation und Wissenschaft
19.01.2018 | Universität Witten/Herdecke

nachricht LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen
18.01.2018 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit dem Betriebsrat von RWG Sozialplan - Zukunftsorientierter Dialog führt zur Einigkeit

19.01.2018 | Unternehmensmeldung

Open Science auf offener See

19.01.2018 | Geowissenschaften

Original bleibt Original - Neues Produktschutzverfahren für KFZ-Kennzeichenschilder

19.01.2018 | Informationstechnologie