Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MOST FORUM 2008 lädt Sprecher ein

25.04.2008
Internationale MOST Konferenz und Ausstellung begrüßt Experten der Automobilelektronik Industrie und Wissenschaft am 30. September 2008 in Stuttgart

Das MOST FORUM 2008 lädt am 30. September 2008 zur internationalen Konferenz und Ausstellung rund um die MOST® Technologie ein. Die eintägige Veranstaltung der Infotainment-Industrie in Stuttgart, Deutschland, präsentiert sowohl aktuelle als auch zukünftige Entwicklungen und Anwendungen, die auf MOST basieren. "Mit der Teilnahme der MOST Cooperation an diesem Forum unterstützen wir unsere Mitgliedsunternehmen in der weiteren Verbreitung ihres Know-hows und ihrer Erfahrungen aus über 10 Jahren intensiver Arbeit", erklärt Henry Muyshondt, Technical Liaison der MOST Cooperation.

"Unsere Absicht ist es, den Teilnehmern eine qualitativ hochwertige Konferenz zu bieten, indem wir unsere Mitglieder motivieren, über ihre Erfahrungen mit der MOST Technologie zu berichten. Darüber hinaus werden wir in der Ausstellung eine Demonstration der neuesten Entwicklungen der MOST Cooperation präsentieren." Dr. Alexander Leonhardi von der Daimler AG ist Keynote-Sprecher.

Der Call for Speakers ist eröffnet und alle Interessierten sind eingeladen, einen Vorschlag für einen Vortrag einzureichen. Das Ziel ist es, ein breites Themenfeld mit einer großen Fülle an Informationen abzudecken. Das MOST Forum ist die ideale Plattform, um Ideen und Erfahrungen vorzutragen und die neuesten Highlights und Trends dieses Industriestandards für Infotainment zu diskutieren.

Das MOST Forum bringt Top-Experten aus Industrie und Wissenschaft der Automobilelektronik zusammen, um Informationen und die Ergebnisse von jüngsten Arbeiten an Systemen, Schaltungen, Technologien, Prozessen und Anwendungen auszutauschen. Die Konferenz bildet das Forum für ein breites Publikum von Wissenschaftlern, Hardware- und Software-Designern, Ingenieuren, Systementwicklern über Einkäufer und Journalisten bis zu Managern der involvierten Industrien. Diverse Medienpartnern tragen gemeinsam mit dem Industriepartner ZVEI (Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V.) mit ihrer Expertise und ihrem Technologie-Know-how zur Erstellung eines erstklassigen Konferenzprogramms bei.

Themeneinreichung für einen Fachvortrag

Es folgt eine Auswahl an möglichen MOST Themen. Eigene Vorschläge sind herzlich willkommen:

1. MOST Networking and System Architecture
1.1 Application Framework
1.2 Network Management
1.3 Interface Controllers
1.4 Migration to MOST150
2. MOST Physical Layer
2.1 FOT technology
2.2 Connectors
3. MOST Compliance and Quality Aspects
3.1 Testing and Compliance
3.2 Tools
4. MOST Series Projects Experience
4.1 HMI
4.2 Gateway Solutions
5. MOST and Other Standards
5.1 FIBEX
5.2 AUTOSAR
6. MOST in Research & Development
Das Abstract sollte beinhalten:
1. Titel des Vortrages
2. Autor/en/in: Name(n), Titel, Unternehmen, Anschrift, Telefonnummer, E-Mail 3. Foto des/der Autor/s/en/in 4. Thema 5. Kurze Zusammenfassung des Vortrages: 1400 bis 2000 Zeichen 6. Angaben zu früheren Veröffentlichungen zum selben Thema

Abgabeschluss für die Abstracts ist am 15. Mai 2008. Sie sollten als Word-, Text- oder PDF-Datei an abstract@mostforum.com gesendet werden. Alle Sprecher haben freien Zutritt zur Konferenz und Ausstellung.

Termine
Bewerbungsschluss: 15. Mai 2008
Benachrichtigung der Sprecher/Autoren: Anfang Juni 2008 Abgabe der endgültigen Beiträge: 15. August 2008
Programmkomitee
Stephan Esch, Audi AG
Prof. Dr. Andreas Grzemba, Fachhochschule Deggendorf Stephan Janouch, Elektronik automotive Jochen Klaus-Wagenbrenner, Harman/Becker Klaus Oertel, Hanser automotive Robert Reiter, BMW Group Harald Schöpp, SMSC Dieter Seidl, Daimler AG Christoph Stoppok, ZVEI Johann Wiesböck, ElektronikPraxis

Der Programmausschuss entscheidet über die Annahme eines Vortrages auf der Grundlage des Abstracts. Es ist daher wichtig, in der Zusammenfassung eindeutig die wichtigsten technischen, wirtschaftlichen und praktischen Aspekte des geplanten Themas hervorzuheben. Insbesondere sollten die Sprecher diejenigen Aspekte der Arbeit herausstellen, die innovativ und einzigartig sind. Die Länge der Vorträge beträgt jeweils 25 Minuten mit einer 5-minütigen Diskussion im Anschluss. Alle Beiträge müssen in Englisch geschrieben und vorgetragen werden.

Über das MOST Forum
Das MOST Forum ist eine internationale Konferenz und Ausstellung zu Infotainment-Technologien mit MOST (Media Oriented Systems Transport). MOST ist der Industriestandard für Multimedia- und Infotainment-Netzwerke in der Automobilindustrie. Die Technologie wurde eigens entwickelt, um eine effiziente und kostengünstige Struktur zum Übertragen von Audio, Video, Daten und Kontrollinformationen zwischen allen angeschlossenen Geräten zu ermöglichen. Die MOST Cooperation unterstützt das MOST Forum als Technologiepartner. Die MOST Cooperation ist die Organisation, durch welche die MOST Technologie standardisiert und weiterentwickelt wird, damit sie der Entwicklung der zukünftigen Anforderungen in der Industrie Rechnung trägt. 2008 gehören zu den über 90 Mitgliedern der Cooperation 16 internationale Automobilhersteller und über 75 führende Zulieferer, die alle mit der MOST Technologie arbeiten und zu ihrer Innovation beitragen.
Bild:
MOST Multimedia Netzwerk zur Übertragung von Infotainmentdaten im Fahrzeug
VORSCHAU: http://www.hueggenberg.com/en/news/news_MOSTcooperation-12.htm
DOWNLOAD: http://www.hueggenberg.com/images/news/MOSTcooperation-3.tif (3.2 MB)
CALL FOR PAPERS:
DOWNLOAD: http://www.mostforum.com/images/2008_MOST-forum-Call-for-Papers.pdf (100 kB)

Weitere Informationen zu MOST:

Annual Achievement Report 2008 der MOST Cooperation (März 2008)
Download: http://www.mostcooperation.com/publications/brochures_newsletters/index.html?do170514=download (2.1 MB)

Online lesen auf: http://www.mostcooperation.com/f/core/frontend/http/http.php?id=%2Fpublications%2Fbrochures_newsletters%2Findex.html&lang=1&popup=0.1.1.159110%21159110.1.5.159119%21159119.1.2.170172%21170172.2.2.170512%21170512.1.2.170514-1

MOST Informative Issue 2 - Die neueste Ausgabe des Newsletters der MOST Cooperation (März 2008)
Download: http://www.mostcooperation.com/publications/brochures_newsletters/index.html?do170532=download (1.2 MB)

Online lesen auf: http://www.mostcooperation.com/f/core/frontend/http/http.php?id=%2Fpublications%2Fbrochures_newsletters%2Findex.html&lang=1&popup=0.1.1.159110%21159110.1.5.159119%21159119.1.2.170172%21170172.2.2.170512%21170512.2.2.170532-1

Mandy Ahlendorf | MOST Forum
Weitere Informationen:
http://www.mostforum.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Die Zukunft des Leichtbaus: Mehr als nur Material einsparen
23.08.2017 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Logistikmanagement-Konferenz 2017
23.08.2017 | Universität Stuttgart

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Platz 2 für Helikopter-Designstudie aus Stade - Carbontechnologie-Studenten der PFH erfolgreich

Bereits lange vor dem Studienabschluss haben vier Studenten des PFH Hansecampus Stade ihr ingenieurwissenschaftliches Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Malte Blask, Hagen Hagens, Nick Neubert und Rouven Weg haben bei einem internationalen Wettbewerb der American Helicopter Society (AHS International) den zweiten Platz belegt. Ihre Aufgabe war es, eine Designstudie für ein helikopterähnliches Fluggerät zu entwickeln, das 24 Stunden an einem Punkt in der Luft fliegen kann.

Die vier Kommilitonen sind im Studiengang Verbundwerkstoffe/Composites am Hansecampus Stade der PFH Private Hochschule Göttingen eingeschrieben. Seit elf...

Im Focus: Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

In einem Artikel der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins „Nature“ berichten Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden von der Entdeckung eines seltenen Materiezustandes, bei dem sich die Elektronen in einem Kristall gemeinsam in einer Richtung bewegen. Diese Entdeckung berührt eine der offenen Fragestellungen im Bereich der Festkörperphysik: Was passiert, wenn sich Elektronen gemeinsam im Kollektiv verhalten, in sogenannten „stark korrelierten Elektronensystemen“, und wie „einigen sich“ die Elektronen auf ein gemeinsames Verhalten?

In den meisten Metallen beeinflussen sich Elektronen gegenseitig nur wenig und leiten Wärme und elektrischen Strom weitgehend unabhängig voneinander durch das...

Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Zukunft des Leichtbaus: Mehr als nur Material einsparen

23.08.2017 | Veranstaltungen

Logistikmanagement-Konferenz 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Spot auf die Maschinerie des Lebens

23.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Die Sonne: Motor des Erdklimas

23.08.2017 | Physik Astronomie

Entfesselte Magnetkraft

23.08.2017 | Physik Astronomie