Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

International: Biologische Vielfalt und nachhaltige Stadtgestaltung

05.02.2008
Internationaler Erfurter Naturschutz- Kongress vom 21.-24.05.2008, großes internationales Interesse: 400 Wissenschaftler aus aller Welt erwartet

Klimawandel, Verlust biologischer Vielfalt und rapides Wachstum von Städten sind als globale Herausforderungen dieses Jahrhunderts eng miteinander verknüpft: Bei nur 2 % der Erdoberfläche nutzen Städte aber über 75 % der globalen Ressourcen.

Sie sind Hauptverursacher für den Klimawandel und den Verlust biologischer Vielfalt. 2050 werden 2/3 der Weltbevölkerung in Städten leben – in Europa sind es bereits heute 80%. Der Kampf um das Leben auf der Erde wird sich darum in Städten entscheiden. Bislang wurden die von Städten ausgehenden Risiken in der internationalen Umweltpolitik wie der UN-Klimakonvention und UN-Biodiversitätskonvention (CBD) häufig diskutiert, die sich daraus für eine nachhaltige Stadtgestaltung ergebenden Chancen und Herausforderungen aber kaum thematisiert.

Vor diesem Hintergrund findet in Erfurt vom 21.-24. Mai der Kongress “Urban Biodiversity and Design - Implementing the Convention on Biological Diversity (CBD) in towns and cities” – 3. Conference of the Competence Network Urban Ecology “ statt. Erstmals befassen sich über 400 Wissenschaftler aus der ganzen Welt damit, wie dem Verlust der Biologischen Vielfalt durch eine nachhaltige Gestaltung in Städten begegnet werden kann. Der Erfurter Kongress hat zum Ziel auf der 9. UN-Naturschutzkonferenz, die im Mai 2008 in Bonn von Deutschland ausgerichtet wird, die Aufmerksamkeit der Teilnehmer auf das Thema „Biologische Vielfalt und Nachhaltige Stadtgestaltung“ zu lenken und in Zukunft auf das Arbeitsprogramm der CBD zu setzen (vgl. hierzu auch „Bürgermeisterkonferenz - Lokal Handeln für die Biologische Vielfalt“ in Bonn, Mai 2008).

Der Kongress wird im Erfurter Kaisersaal ausgerichtet. Er richtet sich an alle, die sich mit der Gestaltung von Städten beschäftigen, z. B. Landschaftsarchitekten, Ökologen, Soziologen und Stadtplaner, und wird wesentliche Impulse für eine neue Ausrichtung bei der Gestaltung und Planung in Städten unter dem Vorzeichen der globalen Herausforderungen geben..

Neben sechs Plenarvorträgen von internationalen Experten - Tagungssprache ist Englisch - gibt es über 20 Symposien mit insgesamt 240 Vorträgen und Posterbeiträgen aus 44 Ländern. Auf dem Tagungsprogramm stehen Fachexkursionen in der historischen Altstadt Erfurt, zu den UNESCO- Weltkulturerbe- Stätten Wartburg und Weimar sowie nach Berlin und in den Nationalpark Hainich (Thüringen). Zur Kongresseröffnung mit Thüringens Ministerpräsident Dieter Althaus werden hochrangige Vertreter aus der Politik erwartet. Biodiversitätskonvention- Generalsekretär und Kongress- Schirmherr Dr. Ahmed Djoghlaf wird zur Auftaktveranstaltung kommen. Erfurts Oberbürgermeister Andreas Bausewein gibt am Abend im Rathausfestsaal einen Empfang. Der Bürgermeister aus Nagoya (Japan) wird die Teilnehmer zur 10. UN- Naturschutz- Konferenz 2010 nach Japan einladen, um den Dialog fortzusetzen.

Der Stadtökologe und Naturschutz-Professor Dr. Norbert Müller und seine Arbeitsgruppe sowie zahlreiche Studierende von der Fachhochschule Erfurt, Bereich Landschaftsarchitektur organisieren den Kongress als 3. Tagung des Kompetenznetzwerkes Stadtökologie. Weitere Mitorganisatoren sind David Knight vom Englischen Naturschutzamt und Peter Werner vom Deutschen Institut für Wohnen und Umwelt. Ein internationales Beratungs-Komitee mit Vertretern aus 20 Nationen begleitet die wissenschaftliche Vorbereitung. Ein Organisations- Komitee mit Vertretern aus Berufsverbänden und Bildungseinrichtungen, Stadtverwaltungen und Internationalen Vereinigungen sorgt für die Einbindung in die Politik (Liste am Schluss). Der Kongress wird im Rahmen eines Forschungsprojektes an der Fachhochschule Erfurt durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln aus dem Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit gefördert.

Weitere Informationen und online- Registrierung: www.urbio2008.com

Tagungsbüro Urbio2008, Fachhochschule Erfurt, Fachbereich Landschaftsarchitektur, Gartenbau und Forst, Leipziger Strasse 77, 99085 Erfurt Tel. 0361 6700-205, Conference Manager: Jan-Tobias Welzel conference@urbio2008.com,

Org-Komitee: Bund Deutscher Landschaftsarchitekten, Europäisches Netzwerk Landschaftsarchitektur, Gesellschaft für Ökologie), Stadtverwaltungen (Bonn, Curritiba, Erfurt, Kapstadt, Montreal, Nagoya) und Internationalen Vereinigungen (Vereinte Nationen, IUCN, ICLEI)

Roland Hahn | idw
Weitere Informationen:
http://www.bmu.de
http://www.urbio2008.com

Weitere Berichte zu: CBD Landschaftsarchitektur Stadtgestaltung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Wie Menschen wachsen
27.03.2017 | Universität Trier

nachricht Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme
27.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fließender Übergang zwischen Design und Simulation

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Industrial Data Space macht neue Geschäftsmodelle möglich

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Neue Sicherheitstechnik ermöglicht Teamarbeit

27.03.2017 | HANNOVER MESSE