Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lichtgestalt Ernst Abbe und die Sterne

15.01.2008
Astronomen der Universität Jena und Partner laden zum Abbe-Tag und zum Sternebeobachten

Das 450. Jubiläum der Universität Jena bestimmt in diesem Jahr - neben den eng damit verbundenen Aktivitäten als "Stadt der Wissenschaft" - den Zeittakt in Jena. Eine der ersten Veranstaltungen im Jubiläumsjahr ist der Abbe-Tag am 20. Januar, für den die Universitäts-Sternwarte, die Volkssternwarte Urania e. V., das Schillerhaus, das Theaterhaus und der Arbeitskreis "Wirtschaft, die dem Leben dient" ein gemeinsames Programm auf die Beine gestellt haben. Als Nachbarn im Jenaer Schillergässchen haben sie dafür erstmals ihre Kräfte gebündelt. Schließlich gelten ihre Bemühungen einer der berühmtesten Persönlichkeiten der Stadt: der Lichtgestalt Ernst Abbe.

Ihm widmen sich die thematisch breit gefächerten Offerten, mit denen das Fünfgestirn am Sonntag ab 14.00 Uhr für acht Stunden bei freiem Eintritt aufwartet. Zwischen dem 103. Todestag des Physikers am 14. Januar und seinem 168. Geburtstag am 23. Januar gelegen, erweisen sie dem Wissenschaftler mit Vorträgen, Lesungen, Diskussionen und filmischen Reminiszenzen ihre Reverenz. Dabei stehe nicht das allseits Bekannte im Mittelpunkt, sagte der Leiter der Universitäts-Sternwarte Prof. Dr. Ralph Neuhäuser. Vielmehr wolle man den Besuchern weniger bekannte Seiten Ernst Abbes nahe bringen.

Wissenswertes um den Hochschullehrer etwa, als den sich der Wissenschaftler hauptsächlich sah. Immerhin wurde er schon 1870 mit Anfang 30 als Professor an die Jenaer Universität berufen. Abbe als sozialen Unternehmer, der mit der Gründung der Carl-Zeiss-Stiftung ein bis heute bahnbrechendes Sozialstatut auf den Weg brachte, rückt ein anderer Vortrag samt Diskussion ins Blickfeld.

... mehr zu:
»Urania »Volkssternwarte

"Einen ganz individuellen Blick auf Ernst Abbe ermöglichen Briefe, die er zwischen 1858 und 1865 an seine Jugendfreunde Karl Martin und Harald Schütz schrieb", betont Christine Theml. Die Leiterin des Schillerhauses, in dem Abbe mit seiner Familie zwischen 1878 und 1886 unmittelbar neben der Universitäts-Sternwarte lebte, wird aus diesen Briefen lesen. "Sie zeigen einen jungen Mann, der selbst noch im Werden war, aber seine Zielbewusstheit erkennen lassen - zeigen, wie er sich durchbeißt", so Theml. Aber sie würden auch seinen Humor und seine Zärtlichkeit widerspiegeln.

Zum Abschluss des Abbe-Tages öffnet das Theaterhaus Jena seine Pforten für eine Wiederbegegnung mit Ausschnitten aus dem Film "Die gläserne Fackel", der in den 1980er Jahren in der DDR entstand und sich um die Historie des Zeiss-Konzerns rankt. Angelegt als kritische Re-Vision, will eine sich an die Vorführung anschließende Diskussion der Frage nachspüren, wie Ernst Abbe zu DDR-Zeiten gesehen wurde.

Zuvor - am frühen Abend von 18 bis 20 Uhr - öffnen die beiden Sternwarten bei wolkenfreiem Himmel zum Mit-Beobachten von Sternen ihre Pforten. Und am Nachmittag von 14 bis 18 Uhr sind die Jüngsten zum Sterne basteln und Planetentanz eingeladen.

Abend der offenen Kuppel am 18. Januar

Am Freitagabend (18. Januar) öffnen die Universitäts-Sternwarte und die Volkssternwarte Urania im Jenaer Schillergässchen ab 18 Uhr bei freiem Eintritt ihre Kuppeln. Vier Stunden lang können Erwachsene und Kinder unter fachkundiger Anleitung der Experten Sterne, Planeten und Kometen beobachten - vorausgesetzt der Wettergott hat ein Einsehen. Zusätzlich offerieren die beiden Sternwarten ihren Besuchern über die Beobachtungen hinaus ein reichhaltiges Programm an Führungen und Vorträgen - und das im halbstündigen Wechsel (extra-solare Planeten, Sternenstaub im Astro-Labor, Neutronensterne, Radioastronomie etc.).

Das vollständige Programm beider Tage ist im Internet zu finden unter: www.astro.uni-jena.de.

Kontakt:
Prof. Dr. Ralph Neuhäuser
Astrophysikalisches Institut und Sternwarte der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Schillergässchen 2/3
07743 Jena
Tel.: 03641 / 947500
E-Mail: rne@astro.uni-jena.de

Uschi Lenk | idw
Weitere Informationen:
http://www.astro.uni-jena.de
http://www.uni-jena.de

Weitere Berichte zu: Urania Volkssternwarte

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe
23.02.2017 | Technische Hochschule Deggendorf

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie