Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lichtgestalt Ernst Abbe und die Sterne

15.01.2008
Astronomen der Universität Jena und Partner laden zum Abbe-Tag und zum Sternebeobachten

Das 450. Jubiläum der Universität Jena bestimmt in diesem Jahr - neben den eng damit verbundenen Aktivitäten als "Stadt der Wissenschaft" - den Zeittakt in Jena. Eine der ersten Veranstaltungen im Jubiläumsjahr ist der Abbe-Tag am 20. Januar, für den die Universitäts-Sternwarte, die Volkssternwarte Urania e. V., das Schillerhaus, das Theaterhaus und der Arbeitskreis "Wirtschaft, die dem Leben dient" ein gemeinsames Programm auf die Beine gestellt haben. Als Nachbarn im Jenaer Schillergässchen haben sie dafür erstmals ihre Kräfte gebündelt. Schließlich gelten ihre Bemühungen einer der berühmtesten Persönlichkeiten der Stadt: der Lichtgestalt Ernst Abbe.

Ihm widmen sich die thematisch breit gefächerten Offerten, mit denen das Fünfgestirn am Sonntag ab 14.00 Uhr für acht Stunden bei freiem Eintritt aufwartet. Zwischen dem 103. Todestag des Physikers am 14. Januar und seinem 168. Geburtstag am 23. Januar gelegen, erweisen sie dem Wissenschaftler mit Vorträgen, Lesungen, Diskussionen und filmischen Reminiszenzen ihre Reverenz. Dabei stehe nicht das allseits Bekannte im Mittelpunkt, sagte der Leiter der Universitäts-Sternwarte Prof. Dr. Ralph Neuhäuser. Vielmehr wolle man den Besuchern weniger bekannte Seiten Ernst Abbes nahe bringen.

Wissenswertes um den Hochschullehrer etwa, als den sich der Wissenschaftler hauptsächlich sah. Immerhin wurde er schon 1870 mit Anfang 30 als Professor an die Jenaer Universität berufen. Abbe als sozialen Unternehmer, der mit der Gründung der Carl-Zeiss-Stiftung ein bis heute bahnbrechendes Sozialstatut auf den Weg brachte, rückt ein anderer Vortrag samt Diskussion ins Blickfeld.

... mehr zu:
»Urania »Volkssternwarte

"Einen ganz individuellen Blick auf Ernst Abbe ermöglichen Briefe, die er zwischen 1858 und 1865 an seine Jugendfreunde Karl Martin und Harald Schütz schrieb", betont Christine Theml. Die Leiterin des Schillerhauses, in dem Abbe mit seiner Familie zwischen 1878 und 1886 unmittelbar neben der Universitäts-Sternwarte lebte, wird aus diesen Briefen lesen. "Sie zeigen einen jungen Mann, der selbst noch im Werden war, aber seine Zielbewusstheit erkennen lassen - zeigen, wie er sich durchbeißt", so Theml. Aber sie würden auch seinen Humor und seine Zärtlichkeit widerspiegeln.

Zum Abschluss des Abbe-Tages öffnet das Theaterhaus Jena seine Pforten für eine Wiederbegegnung mit Ausschnitten aus dem Film "Die gläserne Fackel", der in den 1980er Jahren in der DDR entstand und sich um die Historie des Zeiss-Konzerns rankt. Angelegt als kritische Re-Vision, will eine sich an die Vorführung anschließende Diskussion der Frage nachspüren, wie Ernst Abbe zu DDR-Zeiten gesehen wurde.

Zuvor - am frühen Abend von 18 bis 20 Uhr - öffnen die beiden Sternwarten bei wolkenfreiem Himmel zum Mit-Beobachten von Sternen ihre Pforten. Und am Nachmittag von 14 bis 18 Uhr sind die Jüngsten zum Sterne basteln und Planetentanz eingeladen.

Abend der offenen Kuppel am 18. Januar

Am Freitagabend (18. Januar) öffnen die Universitäts-Sternwarte und die Volkssternwarte Urania im Jenaer Schillergässchen ab 18 Uhr bei freiem Eintritt ihre Kuppeln. Vier Stunden lang können Erwachsene und Kinder unter fachkundiger Anleitung der Experten Sterne, Planeten und Kometen beobachten - vorausgesetzt der Wettergott hat ein Einsehen. Zusätzlich offerieren die beiden Sternwarten ihren Besuchern über die Beobachtungen hinaus ein reichhaltiges Programm an Führungen und Vorträgen - und das im halbstündigen Wechsel (extra-solare Planeten, Sternenstaub im Astro-Labor, Neutronensterne, Radioastronomie etc.).

Das vollständige Programm beider Tage ist im Internet zu finden unter: www.astro.uni-jena.de.

Kontakt:
Prof. Dr. Ralph Neuhäuser
Astrophysikalisches Institut und Sternwarte der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Schillergässchen 2/3
07743 Jena
Tel.: 03641 / 947500
E-Mail: rne@astro.uni-jena.de

Uschi Lenk | idw
Weitere Informationen:
http://www.astro.uni-jena.de
http://www.uni-jena.de

Weitere Berichte zu: Urania Volkssternwarte

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren
21.11.2017 | Leibniz Universität Hannover

nachricht Raumfahrtkolloquium: Technologien für die Raumfahrt von morgen
21.11.2017 | FH Aachen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

Neues Elektro-Forschungsfahrzeug am Institut für Mikroelektronische Systeme

21.11.2017 | Veranstaltungen

Raumfahrtkolloquium: Technologien für die Raumfahrt von morgen

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Gene für das Risiko von allergischen Erkrankungen entdeckt

21.11.2017 | Studien Analysen

Wafer zu Chip: Röntgenblick für weniger Ausschuss

21.11.2017 | Informationstechnologie

Nanopartikel helfen bei Malariadiagnose – neuer Schnelltest in der Entwicklung

21.11.2017 | Biowissenschaften Chemie