Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Demenzerkrankungen im Lichte der Molekularbiologie

11.01.2008
Hochkarätig und international besetztes Symposium des Zentrums für Molekulare Biologie der Universität Heidelberg (ZMBH) in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Wissenschaftsforum der Universität Heidelberg vom 13. bis 15. Januar 2008 - Thema: "Axonaler Transport und neurodegenerative Erkrankungen"

Insbesondere in den westlichen Industrienationen erkranken nicht zuletzt wegen der gestiegenen Lebenserwartung immer mehr Menschen an Demenzen - Alzheimer beispielsweise zählt heute bereits zu den am häufigsten auftretenden Volkskrankheiten.

Das bedeutet nicht nur für viele Betroffene und deren Angehörige eine grundlegende Veränderung ihres Alltagslebens. Aufgrund der demographischen Entwicklung erweist sich diese Erkrankung zugleich als gesellschaftliche Herausforderung, etwa im Hinblick auf das Gesundheits- und Pflegesystem.

Parallel arbeiten Wissenschaftler daran, Demenzerkrankungen zu verstehen und Therapien zu entwickeln. Ein Symposion im Internationalen Wissenschaftsforum der Universität Heidelberg (IWH) mit 35 Teilnehmern aus fünf europäischen Ländern und den USA beleuchtet jetzt aktuelle Erkenntnisse zu den molekularen Grundlagen dieser Krankheit.

"Jede Nervenzelle im Gehirn ist im Durchschnitt mit mehreren Tausend anderen Nervenzellen über meist sehr lange, weit verzweigte Ausläufer verbunden. Die Aufrechterhaltung dieser komplexen und zugleich sehr dynamischen Verschaltungen setzt voraus, dass die synaptischen Endigungen fortwährend mit neuen Proteinen und anderen Substanzen, wie zum Beispiel Lipiden oder Neurotransmittern, versorgt werden. Störungen in diesem Versorgungssystem führen zum Funktionsverlust und schließlich zum Absterben der Nervenzellen", erklärt Privatdozent Dr. Stefan Kins vom Zentrum für Molekulare Biologie der Universität Heidelberg (ZMBH). Und diese Störungen, so der Wissenschaftler weiter, könnten möglicherweise ursächlich bei verschiedenen Demenzerkrankungen beteiligt sein. Das jedenfalls legen neue Untersuchungen nahe.

Ziel der Heidelberger Tagung mit dem Titel "Axonaler Transport und neurodegenerative Erkrankungen", die Stefan Kins organisiert hat, ist es, diese aktuellen Erkenntnisse aus der biologischen Grundlagenforschung zu intraneuronalen Transportprozessen auf die biomedizinische Forschung an neurodegenerativen Erkrankungen zu übertragen, zu denen neben Alzheimer auch Polyglutamin-Erkrankungen, Frontotemporale Demenzen oder auch die Amyotrophe Lateralsklerose gehören. Das Symposion im IWH bietet eine hervorragende Plattform, um international ausgewiesene Nachwuchswissenschaftler sowie renommierte Forscher aus unterschiedlichen Forschungsdisziplinen in einem kleinen überschaubarem Rahmen zusammen zu bringen. Dabei werden auch technologische Entwicklungen der letzten Jahre - etwa im Bereich der Visualisierung - präsentiert, die zu einem Wissensgewinn bei der Ursachenforschung geführt haben.

Journalisten sind als Zuhörer willkommen und wenden sich bitte vorab an Privatdozent Dr. Stefan Kins. Einzelinterviews mit den Wissenschaftlern können auf Wunsch vereinbart werden.

Hier das Programm der Veranstaltung:
http://www.uni-heidelberg.de/presse/news08/pm280111-2.pdf .
Kontakt:
Privatdozent Dr. Stefan Kins
Zentrum für Molekulare Biologie der Universität Heidelberg (ZMBH)
Im Neuenheimer Feld 282
D-69120 Heidelberg
Tel. 06221 546847, Fax 545891
s.kins@zmbh.uni-heidelberg.de
Dr. Ellen Peerenboom
Geschäftsführerin
Internationales Wissenschaftsforum der Universität Heidelberg
Hauptstraße 242, 69117 Heidelberg
Tel. 06221 543690, Fax 165896
iwh@uni-hd.de
Allgemeine Rückfragen von Journalisten auch an:
Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg
michael.schwarz@rektorat.uni-heidelberg.de
Irene Thewalt
presse@rektorat.uni-heidelberg.de

Dr. Michael Schwarz | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-heidelberg.de/presse/news08/pm280111-2.pdf

Weitere Berichte zu: Biologie Demenzerkrankung Wissenschaftsforum ZMBH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung
19.06.2018 | Universität Heidelberg

nachricht LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018
19.06.2018 | Kompetenznetz Maligne Lymphome e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätselhaftes IceCube-Ereignis könnte von Tau-Neutrino stammen

19.06.2018 | Physik Astronomie

Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital

19.06.2018 | Messenachrichten

Überdosis Calcium

19.06.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics