Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erstes "European Film Forum" in Halle

11.01.2008
Vom 25. bis 29. März 2008 findet das erste "European Film Forum" mit dem Titel "co-produced" statt. 20 Filmemacher aus Spanien, Polen und Deutschland treffen sich in Halle und lassen innerhalb von 24 Stunden fünf Kurzfilme entstehen, die anschließend im halleschen Kino ZAZIE gezeigt, diskutiert und prämiert werden. Organisiert wird das Forum unter anderem von Studierenden der Medien- und Kommunikationswissenschaften an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Bewerbungsschluss ist am 31. Januar.

"co-produced" bietet eine Plattform für junge, filminteressierte Menschen aus Spanien, Polen und Deutschland, die neue Erfahrungen sammeln wollen und den europäischen Austausch suchen. In länderübergreifender Zusammenarbeit sollen Kurzfilme produziert werden. Dazu treffen die Filmemacher im März 2008 für fünf Tage in Halle zusammen. Neben der Produktion der Kurzfilme runden Seminare und Workshops die Woche ab.

Zu Beginn werden sich die Teilnehmer im Rahmen einer abendlichen Kinoveranstaltung einem Publikum vorstellen. Im Anschluss an die Vorführung ihrer eingereichten Filme werden die Arbeiten diskutiert und Erfahrungen ausgetauscht. Die insgesamt 20 Teilnehmer werden am nächsten Tag in fünf Teams aufgeteilt. Ein Team, bestehend aus vier Filmemachern zweier Länder, wird im Laufe der Woche einen Kurzfilm von bis zu 15 Minuten produzieren. Die Zeit des Drehs und der Postproduktion ist jedoch auf 24 Stunden begrenzt. Der Kurzfilm, der sich jedem Genre und jeder Technik bedienen darf, soll das folgende Thema behandeln:

Europäische Klischees
Hier wissen alle alles über alle
here everyone knows everything about everybody
Tutaj wiedza wsyscy wszystko o wszystkich
Aqui todos saben todo sobre todos
Zum Abschluss des "European Film Forum" werden die Produktionen im halleschen Kino ZAZIE dem Publikum präsentiert, welches dann gemeinsam mit einer Jury die Chance hat, den Gewinnerfilm zu küren und anschließend gemeinsam zu feiern.
... mehr zu:
»ZAZIE

In diesem Rahmen wird auch eine Internetplattform vorgestellt, die den stetigen Kontakt zwischen filminteressierten Jugendlichen aus Polen, Spanien, Deutschland, aber auch anderen europäischen Ländern fördern will. Ziel ist es, gemeinsame Projekte, unabhängig vom diesjährigen "co-produced", zu organisieren und die Teilnehmer auch über das Forum hinaus zu verknüpfen.

"co-produced" stellt neben der Unterbringung und der Verpflegung auch die Reisekosten für alle Teilnehmer am Forum. Unterstützt wird das Filmforum von der Kulturstiftung Sachsen-Anhalt, der Jugend für Europa, der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, der Werkleitz Gesellschaft und dem Kino ZAZIE.

Ansprechpartner:
Paul Rieth
Telefon: 0173 8252 396
E-Mail: paul@co-produced.eu

Carsten Heckmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.co-produced.eu

Weitere Berichte zu: ZAZIE

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Schwerstverletzungen verstehen und heilen
20.02.2017 | Universität Ulm

nachricht Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017
20.02.2017 | Hochschule Koblenz - University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie