Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Moodle-Konferenz in Heidelberg trifft auf großes Interesse

11.01.2008
Treffen der Anwender der beliebten Online-Lernplattform im März 2008

Die Open-Source Lernplattform Moodle wird an den meisten deutschen Hochschulen, tausenden von Schulen, in öffentlichen Verwaltungen und Unternehmen eingesetzt.

Regelmäßige Konferenzen der Anwender bieten erfahrenen Nutzern und Neueinsteigern eine gute Gelegenheit, sich einen Überblick zu verschaffen, ihre Kompetenzen zu vertiefen und Erfahrungen untereinander auszutauschen. Vom 11.-13. März 2008 findet an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg die dritte deutsche Moodle-Konferenz statt.

Bereits der öffentliche Call-for-Papers hat mit über 100 eingereichten Beiträgen alle Rekorde gesprengt. Nach der Veröffentlichung des Programms ist nun auch die Anmeldung zur Veranstaltung möglich.

... mehr zu:
»MoodleMoot »Pädagogik

Erstmals wird der Begründer der Moodle Entwicklung, Martin Dougiamas aus Perth (Australien), in Deutschland neueste Entwicklungen und Zusammenhänge darstellen. Er wird in Heidelberg einen Keynotevortrag halten und damit dem Anliegen der MoodleMoot 2008, aktuelle Entwicklungen rund um Pädagogik und Technik der Lernplattform vorzustellen, besonderen Nachdruck verleihen. Erfreulich ist das große nationale und internationale Angebot an vielversprechenden Beiträgen in Form von zwei Keynotes, acht Einführungs- und 60 Kurzvorträgen sowie 21 Workshops, die ein breites Spektrum der Arbeit mit Moodle abdecken.

Das Programm bietet Veranstaltungen für Teilnehmer aus den Bereichen Schule, Hochschule, Unternehmen, für Techniker und Pädagogen, für Einsteiger und Professionelle. Die Vorträge umfassen Praxisberichte aus unterschiedlichsten Themenfeldern vom Sprachunterricht über die Juristenausbildung bis zum Wissensmanagement im Unternehmen. Der didaktische Einsatz einzelner Werkzeuge ist ebenso Thema wie der Einsatz komplexer Lernszenarien in multikulturellen Projekten. Trotz des gedrängten Programms wird es ausreichend Raum zum direkten Austausch, zur Diskussion und zum praktischen Aneignen neuen Wissens in Workshops geben.

Tagungsstruktur:
11. März Preworkshops
12.-13. März Hauptkonferenz
Kosten:
Die Kosten für die Teilnahme an der Tagung betragen 60,- € für Frühbucher bis zum 31. Januar 2008, danach 80,- €. Darin enthalten sind zwei Mittagessen und die Pausenbewirtung. Reisekosten sowie Kosten für Unterkunft können nicht übernommen werden.
Anmeldung:
Die Anmeldung zu MoodleMoot 2008 erfolgt online (http://moodlemoot.de/). Wegen der begrenzten Teilnehmerzahl empfehlen wir eine rasche Anmeldung.
Veranstalter:
Die MoodleMoot 2008 in Heidelberg wird veranstaltet von der Pädagogischen Hochschule Heidelberg, MoodleSchule e.V. und der DIALOGE Beratungsgesellschaft. Die MoodleMoot 2008 wird gefördert vom Goethe-Institut, der Heidelberger Druckmaschinen AG und von der Vereinigung der Freunde und Förderer der Pädagogischen Hochschule Heidelberg. Die Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft des Ministers für Kultus, Jugend und Sport des Landes Baden-Württemberg, Herrn Helmut Rau MdL.
Veranstaltungsort:
Pädagogische Hochschule Heidelberg. Genaue Informationen ab Januar auf der Webseite.
Kontakt:
Barbara Ruhnau
Institut für Weiterbildung
Keplerstr. 87
69120 Heidelberg
Tel.: +49 (0)6221-477 520
Fax: +49 (0)6221-477 437
E-Mail: moodlemoot@moodle.de
http://moodlemoot.de/
http://www.ph-heidelberg.de/
http://www10.ph-heidelberg.de/org/allgemein/mds.0.html
http://moodleschule.de/
http://www.moodle.de/

Nico Lindenthal | idw
Weitere Informationen:
http://moodlemoot.de

Weitere Berichte zu: MoodleMoot Pädagogik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018
21.02.2018 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Tag der Seltenen Erkrankungen – Deutsche Leberstiftung informiert über seltene Lebererkrankungen
21.02.2018 | Deutsche Leberstiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Im Focus: Developing reliable quantum computers

International research team makes important step on the path to solving certification problems

Quantum computers may one day solve algorithmic problems which even the biggest supercomputers today can’t manage. But how do you test a quantum computer to...

Im Focus: Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon

Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen ist eines der zentralen Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Besonders in der Luftfahrtindustrie und in anderen Transportbereichen sind Leichtbaustrukturen gefragt. Sie ermöglichen Energieeinsparungen und reduzieren den Ressourcenverbrauch bei Treibstoffen und Material. Zum Einsatz kommen dabei Verbundmaterialien in der so genannten Sandwich-Bauweise. Diese bestehen aus zwei dünnen, steifen und hochfesten Deckschichten mit einer dazwischen liegenden dicken, vergleichsweise leichten und weichen Mittelschicht, dem Sandwich-Kern.

Aramidpapier ist ein etabliertes Material für solche Sandwichkerne. Sein mechanisches Strukturversagen ist jedoch noch unzureichend erforscht: Bislang fehlten...

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

Tag der Seltenen Erkrankungen – Deutsche Leberstiftung informiert über seltene Lebererkrankungen

21.02.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Von Hefe für Demenzerkrankungen lernen

22.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Sektorenkopplung: Die Energiesysteme wachsen zusammen

22.02.2018 | Seminare Workshops

Die Entschlüsselung der Struktur des Huntingtin Proteins

22.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics