Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bänder, Netze und Neurostimulatoren

29.10.2008
Deutsche Kontinenz-Gesellschaft lädt zum Kongress nach Leipzig ein. Gleichzeitig mit dem Kongress findet das 67. Seminar des Arbeitskreises Urologische Funktionsdiagnostik und Urologie der Frau statt.
Leitthemen sind konservative Therapie und rekonstruktive Chirurgie bei Harn- und Stuhlinkontinenz. Dieses in mehrere Vortragsreihen aufgegliederte Thema soll zum Erfahrungsaustausch zwischen Urologen, Gynäkologen, Kinderärzten, Darm- und anderen Experten einladen und interdisziplinäre Konzepte anbieten.

Eine gesonderte Sitzung widmet sich der kindlichen Inkontinenz.

Zeit: 07.11.2008 bis 08.11.2008
Ort: Congress Center Leipzig
Messe-Allee 1
Mehr als fünf Millionen Menschen in Deutschland leiden an Inkontinenz. Sie sind also nicht fähig, das Ausscheiden von Stuhl oder Harn auf den Toilettengang zu beschränken. Der Behandlung und Pflege dieser Menschen widmet sich die Deutsche Kontinenz-Gesellschaft, die für 7. und 8. November zu ihrem 20. Kongress nach Leipzig einlädt.

Tagungspräsidenten sind Prof. Jens-Uwe Stolzenburg, Direktor der Klinik und Poliklinik für Urologie der Universität Leipzig, und Prof. Holger K.-H. Till, Direktor der Klinik und Poliklinik für Kinderchirurgie der Universität Leipzig. Gleichzeitig mit dem Kongress findet das 67. Seminar des Arbeitskreises Urologische Funktionsdiagnostik und Urologie der Frau statt.

Leitthemen sind konservative Therapie und rekonstruktive Chirurgie bei Harn- und Stuhlinkontinenz. Dieses in mehrere Vortragsreihen aufgegliederte Thema soll zum Erfahrungsaustausch zwischen Urologen, Gynäkologen, Kinderärzten, Darm- und anderen Experten einladen und interdisziplinäre Konzepte anbieten. Eine gesonderte Sitzung widmet sich der kindlichen Inkontinenz.

"Die Thematisierung der rekonstruktiven Beckenchirurgie", so Prof. Stolzenburg, "hat zum Ziel, chirurgische Innovationen beispielsweise bei Harn- und Stuhlinkontinenz aber auch bei Verlust der Harnblase und dem dann möglichen Harnblasenersatz aufzuzeigen. Hierbei geht es vor allem um Möglichkeiten des Einsatzes so genannter Bänder, welche die Harnröhre stützen, in eine anatomisch korrekte Position verlagern und damit die Kontinenz verbessern können. Dabei werden ganz neue Aspekte in der Beckenchirurgie des Mannes berührt. Bei der Frau werden mit so genannten Netzen Muskelhaut- und Bandstrukturen rekonstruiert. Hier steht die Frage, wann welches Material und welche Technik zum Einsatz kommen sollten."

Erstmals werden anlässlich einer Tagung der Kontinenz-Gesellschaft Live-Operationen aus einem OP übertragen und diskutiert. Für die jeweiligen Techniken wurden Experten eingeladen, die parallel zum im CCL stattfindenden Kongress im Universitätsklinikum arbeiten.

Im Rahmen dieser Live-Operationen wird unter anderem die laparoskopische ("Knopflochchirurgie") Implantation solcher Netze diskutiert. Ein weiterer Schwerpunkt mit Live-Demonstration ist die Implantation von Neurostimulatoren zur Therapie von Blasen- und Darmfunktionsstörungen sowie operative Möglichkeiten bei Harninkontinenz des Mannes.

Zu der Konferenz werden Ärzte, Physio- und Ernährungstherapeuten sowie Vertreter von Selbsthilfegruppen aus ganz Deutschland in Leipzig erwartet. Am zweiten Kongresstag findet ein offenes Patientenforum zu allen Fragen der Harn- und Stuhlinkontinenz statt.

Weitere Informationen:
PD Dr. med. Jens-Uwe Stolzenburg
Telefon: 0341 97-17600
E-Mail: jens-uwe.stolzenburg@uniklinik-leipzig.de

Prof. Dr. med. Holger Till
Telefon: 0341 97-26400
E-Mail: holger.till@uniklinik-leipzig.de

Dr. Bärbel Adams | Universität Leipzig
Weitere Informationen:
http://www.uni-leipzig.de/~uro
http://www.uni-leipzig.de/~kindchir

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin
24.02.2017 | TMF - Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V. (TMF)

nachricht Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie
24.02.2017 | Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie