Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Akute und chronische Ohrgeräusche - Tinnitus 2009

27.03.2009
Tinnitus 2009 im Schloss Saarbrücken und in der Congresshalle Saarbrücken

Wissenschaftliche Tagung mit internationalen Teilnehmern vom 17. - 18. April 2009 (Schloss Saarbrücken) und Patientenseminar am Samstag, 18. April 2009 von 9.00 - 19.00 Uhr (Congresshalle)

In Saarbrücken finden zwei parallel verlaufende Veranstaltungen statt, die sich zum einen aus der wissenschaftlichen und zum anderen aus einer patientenorientierten Perspektive dem Phänomen Tinnitus zuwenden.

Das Phänomen Tinnitus stellt für viele Menschen eine erhebliche Beeinträchtigung und eines der beherrschenden Themen ihres Lebens dar. Pfeifen, Rauschen, Zischen oder Summen sind einige Ohrgeräusche unter denen Betroffene leiden. Die Ursachen oder Verstärker dieser Symptome können vielfältig sein. Lärmschäden, Drehschwindel, Hörsturz, Probleme mit der Halswirbelsäule oder Stress sind Faktoren, die als Auslöser in Frage kommen. Damit die Ohrgeräusche nicht chronisch werden, ist eine frühzeitige Diagnose und Therapie im Akutfall notwendig. Aber auch für Betroffene, die unter chronischem Tinnitus leiden, gibt es vielversprechende Behandlungskonzepte.

Herausragende nationale und internationale Redner, wie beispielsweise Professor Jastreboff aus Atlanta, der Erfinder der derzeit wichtigsten Tinnitustherapie, werden eine umfassende wissenschaftliche Darstellung der aktuellen Aspekte von Erforschung und Therapie des Tinnitus geben.

Tinnitus hat gerade in den letzten Jahren die Aufmerksamkeit vieler Wissenschaftler auf sich gezogen. Insbesondere durch molekularbiologische Studien, elektro-physiologische Untersuchungen und funktionelle kernspintomographische Analysen konnten erhebliche Fortschritte im Verständnis des Tinnitus erzielt werden. Darüber hinaus ist die Entwicklung von wertvollen therapeutischen Konzepten, wie die Tinnitus-Retrainingtherapie und die Verhaltenstherapie, von großer Bedeutung. Diese führen zu einer Verbesserung des Leidens unter einem Tinnitus. In diesem Zusammenhang wurde am Universitätsklinikum des Saarlandes in Homburg eine Therapie entwickelt, die 2005 von der Tinnitusliga e.V. mit einem Förderpreis honoriert wurde.

Zeitgleich werden eine wissenschaftliche und eine patientenorientierte Veranstaltung angeboten, die über den aktuellen Stand zur Entstehung und Therapie eines Tinnitus informieren.

Aus den Vorträgen und Diskussionen werden sich wichtige Anregungen zu neuen Forschungsansätzen und Therapieformen ergeben.

Patientenkongress - Patienten können ihre Fragen schon vor dem Kongress im Internet stellen

Ziel des Patientenkongresses ist es, Patientinnen und Patienten, aber auch Angehörige und medizinisch interessierte Personen zum Thema Hören und Tinnitus umfassend zu informieren. Im Vorfeld besteht für die Öffentlichkeit die Gelegenheit, Fragen an den Erfinder der Retrainingtherapie, Professor Jastreboff via Internet zu stellen.

Programm und Kontaktformular Prof. Jastreboff unter: http://www.tinnitus2009.de

Ansprechpartner:

Universitätsklinikum des Saarlandes

Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde
PD Dr. med. Wolfgang Delb (Wissenschaftlicher Kongress)
Dr. Gregor Hohenberg (Patientenseminar)
Tel.: 06841/16-22953 oder 16-22992
Fax: 06841/16-22997

Roger Motsch | idw
Weitere Informationen:
http://www.uks.eu/hno
http://www.tinnitus2009.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung
19.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"
19.02.2018 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics