Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Abitur-Vorbereitung intensiv, effektiv und ergebnisorientiert

15.08.2011
Euroforum ist als Anbieter von Konferenzen und schriftlichen Lehrgängen bekannt, angesprochen werden aktuell in erster Linie Mitarbeiter in Unternehmen.
Nun erschließt Euroforum mit der gerade gegründeten Schülerakademie eine neue Zielgruppe und legt ein viertägiges Intensiv-Programm für Abiturienten in der Vorbereitungsphase mit folgenden Schwerpunkten auf: Methodisches Lernen, Zeitmanagement, Stressbewältigung, Präsentationstechniken und Textanalysen. Anschließend wird ein individuelles Coaching für Eltern und Schüler angeboten.

Hier werden die Ergebnisse einer während des Seminars durchgeführten HBDI™-Analyse erläutert und darauf aufbauend Handlungsempfehlungen entwickelt. In einer Gruppe mit maximal 20 Personen kann intensiv gearbeitet werden; erfahrene Trainer, Moderatoren und Referenten begleiten die Schüler. Die Kurse finden an vier aufeinander aufbauenden Terminen statt:

19. November 2011 (Essen),
3. Dezember 2011 (Montabaur),
28. Januar 2012 (Köln) und
4. Februar 2012 (Düsseldorf).

Ausführliche Informationen sind im Internet abrufbar unter:
www.euroforum-schuelerakademie.de

Lerntypen, Lernstrategien, Lerntechniken
„Viele Leute sitzen vor einem Text oder einer Aufgabe und denken: „Was mache ich jetzt?“ Wenn Sie Lerntechniken entsprechend Ihren Lernbedürfnissen und Lerntypen kennen, erübrigt sich diese Frage: Lernen wird einfacher und erfolgreicher“, erklärt Tony Stockwell, Trainer des ersten Tags. Von ihm erfahren die Schüler alles über Lerntechniken, optimale Lernzeiten, Bedürfnisse und Funktionsweise des Gehirns sowie verschiedene effektive Lesetechniken. Stockwell ist Trainer der EFFECT-Stiftung, European Foundation for Education, Communication & Teaching.

Knigge ist cool
Souverän und sicher ins Studium oder in den Beruf durchstarten, das ist nicht für alle selbstverständlich. Das Mittagessen wird während der Kurse zur Trainingseinheit, um den Schülern die aktuellen Knigge-Regeln für Business-Dinner, aber auch Dresscode und Esskulturen nahe zu bringen. „Das wirkliche Leben im Beruf sieht doch sehr anders aus als in der Schule. Es ist vielfältiger, spannender, aufregender, aber erfordert sicher auch mehr Flexibilität, Anpassung, und Einsatz. Ich möchte gern anhand einiger interessanter Beispiele zeigen, wie anders aber auch spannend das Berufsleben sein kann“, so Dr. Michael Bock, (Bayer Health Care) gegenüber EUROFORUM. Bock berichtet über seine Erfahrungen im (International) Business Behaviour.

Präsentieren leicht gemacht
Trainiert wird außerdem, wie man in schwierigen Situationen selbstbewusst auftritt. Wer weiß, welche körpersprachlichen Signale wie beim Gegenüber ankommen, kann sie geschickt einsetzen. So wirkt der Prüfling auch in schwierigen Prüfungssituationen kompetent, selbstbewusst und gelassen, denn längst erwiesen ist: „93 Prozent unserer Wirkung gehen von Körper und Stimme aus.“ (Merhabian 1971). Weiterhin lernen die Schüler den Umgang mit Lampenfieber und üben psycho-mentale Techniken ein.

Texte schnell erfassen und verstehen
Der professionelle Umgang mit Texten ist gerade in der Abiturvorbereitung und -prüfung unerlässlich. Ralf Osterwinter, projektverantwortlicher Redakteur der Dudenredaktion, stellt die Merkmale gelungener Texte vor und gibt einen Leitfaden für das Erschließen fremder Texte an die Hand. Geübt wird auch, Texte zu konzipieren, zu verfassen und zu überarbeiten. Faustregeln zur optimalen sprachlichen Gestaltung, Formalia in E-Mails und die Vorstellung verschiedener Präsentationsformen runden das Thema Texten ab. „Für eine erfolgreiche Berufslaufbahn bleiben – auch im Zeitalter der elektronischen Medien – fundierte Kenntnisse in der Rezeption und Produktion von Texten unverzichtbar“, ist Osterwinter überzeugt.

Perspektiven nach dem Abitur
Nach dem Abitur stehen viele junge Menschen vor der Frage: „Wie geht es weiter?“. Euroforum verschafft Schülern und Eltern einen Überblick über interessante Angebote und hilft bei der Auswahl. Vorgestellt werden Kurse und Praktika für die Zeit zwischen Abitur, Studium und Ausbildung, Ideen für ein Orientierungsjahr nach dem Abitur, zum Beispiel „Work and Travel“, ein freiwilliges soziales Jahr oder ein Firmenpraktikum, verschiedene (interantionale) Studiengänge, duale Studienformen sowie die Perspektiven und Potenziale einer Ausbildung.

Pressekontakt
Claudia Büttner
Leiterin Presse - und Öffentlichkeitsarbeit
EUROFORUM Deutschland SE
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 (0) 211/96 86- 3380
Fax: +49 (0) 211/96 86- 4380
Mailto:claudia.buettner@euroforum.com

Julia Batzing | EUROFORUM Deutschland SE
Weitere Informationen:
http://www.euroforum-schuelerakademie.de

Weitere Berichte zu: Abitur Abitur-Vorbereitung EUROFORUM Lerntechniken Lerntypen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018
21.02.2018 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Tag der Seltenen Erkrankungen – Deutsche Leberstiftung informiert über seltene Lebererkrankungen
21.02.2018 | Deutsche Leberstiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon

Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen ist eines der zentralen Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Besonders in der Luftfahrtindustrie und in anderen Transportbereichen sind Leichtbaustrukturen gefragt. Sie ermöglichen Energieeinsparungen und reduzieren den Ressourcenverbrauch bei Treibstoffen und Material. Zum Einsatz kommen dabei Verbundmaterialien in der so genannten Sandwich-Bauweise. Diese bestehen aus zwei dünnen, steifen und hochfesten Deckschichten mit einer dazwischen liegenden dicken, vergleichsweise leichten und weichen Mittelschicht, dem Sandwich-Kern.

Aramidpapier ist ein etabliertes Material für solche Sandwichkerne. Sein mechanisches Strukturversagen ist jedoch noch unzureichend erforscht: Bislang fehlten...

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

Tag der Seltenen Erkrankungen – Deutsche Leberstiftung informiert über seltene Lebererkrankungen

21.02.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Kameratechnologie in Fahrzeugen: Bilddaten latenzarm komprimiert

21.02.2018 | Messenachrichten

Mit grüner Chemie gegen Malaria

21.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Periimplantitis: BMBF fördert zahnärztliches Verbund-Projekt mit 1,1 Millionen Euro

21.02.2018 | Förderungen Preise

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics