Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

51. Jahrestagung der Europäischen Gesellschaft für Pädiatrische Endokrinologie in Leipzig

18.07.2012
Die Europäische Gesellschaft für Pädiatrische Endokrinologie lädt zu ihrer 51. Jahrestagung vom 20. bis 23. September 2012 nach Leipzig ein.

Eröffnet wird die Tagung am 19. September 2012 im Tagungsort, dem Congress Center Leipzig, vom Präsidenten der Fachgesellschaft, Professor Wieland Kiess, Direktor der Klinik und Poliklinik für Kinder und Jugendliche der Universität Leipzig. Zu der viertägigen Veranstaltung werden mehr als 3000 Teilnehmer aus über 80 Ländern erwartet.

Zeit: 20.09.2012 bis 23.09.2012
Ort: Congress Center Leipzig
Fachbesucher und Wissenschaftler aus den Bereichen der Genetik, Molekularbiologie, Psychologie und Ethik sowie Ärzte und Ärztinnen nehmen am vielfältigen Veranstaltungsprogramm teil: Aus den mehr als 1000 eingereichten wissenschaftlichen Abstracts sind Vorträge, Posterpräsentationen und Multimedia-Vorträge ausgewählt und vorbereitet worden.

Die Europäische Gesellschaft für Pädiatrische Endokrinologie ist die weltweit größte Fachgesellschaft, die sich interdisziplinär mit der hormonellen Gesundheit von Kindern sowie Störungen und Krankheiten in der somatischen kindlichen Entwicklung befasst. Schwerpunkte der Forschung bilden dabei Diabetes und Fettleibigkeit bei Kindern sowie Störungen in der geschlechtlichen Entwicklung und der Pubertät, Schilddrüsenfehlfunktionen und Erkrankungen der Nebenniere. Ein zentraler Aspekt ist auch die Entwicklung und Verfeinerung von Therapien speziell für Kinder. In Anlehnung an diese Bereiche umfasst die diesjährige Tagung Themen wie die Knochengesundheit, Störungen des Wasserstoffwechsels und molekulare Defekte im Steroidstoffwechsel.

Aus dem Tagungsprogramm
In Plenarvorträgen geben weltweit bekannte Wissenschaftler Einblick in die Entwicklungen ihrer Forschungsbereiche:

Professor Jean-Jaques Hublin, Direktor am Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie in Leipzig, hält seinen Vortrag zum Thema "Evolution der Kindheit“. Vor dem Hintergrund, dass das menschliche Gehirn eine extreme Größe in Relation zum Körpermaß aufweist, geht Professor Hublin der Hypothese nach, dass die Entwicklung sozialer und technologischer Komplexität in der menschlichen Evolution in einem engen Zusammenhang mit der Entwicklung des Gehirns und der Komplexität des Hirnstoffwechsels steht.

Professor Jennifer Baker vom Institut für Präventivmedizin in Kopenhagen thematisiert in ihrem Vortrag die Langzeitwirkung von Fettleibigkeit in der Kindheit.Grundlage ihrer Forschung sind Daten des landesweiten dänischen Geburtenregisters, in dem seit den 1930er Jahren Daten über die Geburtenjahrgänge Dänemarks erfasst werden.Als negative Langzeitfolgen von Fettleibigkeit in der Kindheit sind die Zunahme von verschiedenen Krebsformen, von koronaren Herzerkrankungen, von Schlaganfällen und anderen Krankheiten im Erwachsenenalter zu verzeichnen.

Professor Annette Grüters-Kieslich, Dekanin der Universitätsmedizin der Humboldt Universität Berlin/ Charité Berlin, erörtert in ihrem Vortrag den weltweiten Fortschritt der Untersuchungen angeborener Schilddrüsenunterfunktionen. Neugeborenen-Vorsorgeuntersuchungen zur

Schilddrüsenunterfunktion haben dazu beigetragen, weltweit viele Leben zu retten und Kinder davor zu bewahren, aufgrund einer Schilddrüsenfehlfunktion geistige Behinderungen davonzutragen.

Professor Andrew Sinclair vom Murdock Childrens Research Institute in Melbourne, Australien, stellt in seinem Vortrag "Neue Einsichten in Entwicklungsstörungen auf Grundlage ganzheitlicher Genanalysen“ neueste Erkenntnisse zum Thema der geschlechtlichen Entwicklung vor. Seine australische Forschungsgruppe hat neuartige Mutationen und Veränderungen in einzelnen Genen entdeckt, die den Steroidhaushalt und die Geschlechtsentwicklung regulieren.

Das Programm des Jahrestreffens der Europäischen Gesellschaft für Pädiatrische Endokrinologie beinhaltet neben dem fachlichen Austausch auch ein Benefizkonzert zu Gunsten der Stiftung Kinderklinik in der Leipziger Thomaskirche am Abend des 21. Septembers mit Musikstücken von Johann Sebastian Bach. Der Abend findet anschließend seinen Ausklang in der Moritzbastei im Zentrum Leipzigs.

Tagungspräsident Professor Wieland Kiess betont: "Die Thematik dieser kindlichen Erkrankungen betrifft eine breite Bevölkerungsgruppe. Mit der 51. Jahrestagung der Europäischen Gesellschaft für Pädiatrische Endokrinologie setzen wir unsere langjährige gemeinsame Arbeit fort, um Krankheitsursachen aufzudecken und Therapiemöglichkeiten für Kinder zu verbessern. Es freut mich besonders, in diesem Jahr als Tagungspräsident Gastgeber dieser Veranstaltung zu sein. Es bestätigt den Stellenwert deutscher Wissenschaft in der Welt und den Stellenwert der Universität Leipzig, der Stadt Leipzig und des Landes Sachsen als Wissenschaftsstandort."

Eine Pressekonferenz zur Tagung ist für den 20. September
2012 geplant. Dazu senden wir eine gesonderte Einladung.
Susanne Weidner
Weitere Informationen:
Prof. Dr. Wieland Kiess
Direktor der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin, stellv. wissenschaftl. Leiter des IFB
Telefon: +49 341 97-26000
E-Mail: wieland.kiess@medizin.uni-leipzig.de

Susann Huster | Universität Leipzig
Weitere Informationen:
http://www.uni-leipzig.de/~kikli/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2017
23.08.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht 6. Leichtbau-Tagung: Großserienfähiger Leichtbau im Automobil
23.08.2017 | Fraunhofer-Allianz Leichtbau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Platz 2 für Helikopter-Designstudie aus Stade - Carbontechnologie-Studenten der PFH erfolgreich

Bereits lange vor dem Studienabschluss haben vier Studenten des PFH Hansecampus Stade ihr ingenieurwissenschaftliches Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Malte Blask, Hagen Hagens, Nick Neubert und Rouven Weg haben bei einem internationalen Wettbewerb der American Helicopter Society (AHS International) den zweiten Platz belegt. Ihre Aufgabe war es, eine Designstudie für ein helikopterähnliches Fluggerät zu entwickeln, das 24 Stunden an einem Punkt in der Luft fliegen kann.

Die vier Kommilitonen sind im Studiengang Verbundwerkstoffe/Composites am Hansecampus Stade der PFH Private Hochschule Göttingen eingeschrieben. Seit elf...

Im Focus: Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

In einem Artikel der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins „Nature“ berichten Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden von der Entdeckung eines seltenen Materiezustandes, bei dem sich die Elektronen in einem Kristall gemeinsam in einer Richtung bewegen. Diese Entdeckung berührt eine der offenen Fragestellungen im Bereich der Festkörperphysik: Was passiert, wenn sich Elektronen gemeinsam im Kollektiv verhalten, in sogenannten „stark korrelierten Elektronensystemen“, und wie „einigen sich“ die Elektronen auf ein gemeinsames Verhalten?

In den meisten Metallen beeinflussen sich Elektronen gegenseitig nur wenig und leiten Wärme und elektrischen Strom weitgehend unabhängig voneinander durch das...

Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

6. Leichtbau-Tagung: Großserienfähiger Leichtbau im Automobil

23.08.2017 | Veranstaltungen

International führende Informatiker in Paderborn

21.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Turbulente Bewegungen in der Atmosphäre eines fernen Sterns

23.08.2017 | Physik Astronomie

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2017

23.08.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Mit Algen Arthritis behandeln

23.08.2017 | Biowissenschaften Chemie