Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

11. CAR-Symposium

19.01.2011
Die neuen Märkte in Asien und Ost-Europa und die neuen Technologien für das energiesparende Auto sind die großen Herausforderungen der Automobilwirtschaft.

Um die Strategien für nachhaltiges Wachstum zu diskutieren, trifft sich die Branche zum 11. CAR Symposium am 26. und 27. Januar im Bochumer RuhrCongress. Organisator Prof. Dr. Ferdinand Dudenhöffer von der Universität Duisburg-Essen (UDE) erwartet erstmals mehr als 1.000 Teilnehmer. Für die Karriere-Messe am 26. Januar, die für Studierende kostenlos ist, haben sich bereits über 1.500 Nachwuchskräfte angemeldet. Anlässlich des Symposiums findet am 27. Januar, um 13 Uhr, ein Pressegespräch statt.

„So schnell wurden Sturmschäden noch nie weggeräumt: Im Jahr 2009 hatte die Welt mit der Finanzkrise um die Autoindustrie gebangt. Schon ein Jahr später wurde mit 60 Millionen verkauften Pkw ein neues Rekordjahr gefeiert“, sagt Professor Dudenhöffer. „Und das Wachstum wird in den nächsten 15 Jahren weitergehen.“

Große Karriere-Messe am 26. Januar in Bochum

Den Auftakt zum 11. CAR Symposium bildet die große Karriere-Messe CAR-Connects. Die Autoindustrie sucht händeringend Nachwuchs: Ingenieure und Naturwissenschaftler für die Entwicklungsabteilungen, Betriebswirte und Wirtschaftsingenieure für Einkauf, Produktion, Vertrieb, Marketing. Deshalb stellen am Mittwoch, 26. Januar, die großen Automarken sowie Zulieferer und Dienstleister Studierenden und Hochschulabsolventen die Karrieremöglichkeiten in ihren Unternehmen vor. „Umfassender und schneller kann man sich nicht über die Autoindustrie informieren“, so Prof. Dudenhöffer. Die Karriere-Messe ist für alle Studierenden kostenlos, eine Anmeldung allerdings erforderlich unter www.uni-due.de/car/karriere.php

Eingeleitet wird Karrieretreff mit einer Talkrunde. Auf dem Podium sitzen der Personalvorstand der BMW AG, Harald Krüger, und der Personalvorstand der Deutschen Telekom, Thomas Sattelberger.

Kongress am 27. Januar mit Daimler-Chef und Jaguar-Chef

Beim CAR Symposium, über das der Fernsehsender Phönix am 27. Januar ganztägig berichtet, präsentieren mehr als 100 Unternehmen ihre Innovationen. Alle wichtigen Elektroautos sind ausgestellt, die in diesem Jahr auf den Markt kommen: Nissan Leaf, Peugeot Eon, Elektro-Smart, Opel Ampera. Mit dabei außerdem jede Menge Exponenten, die die Technik erläutern. Zusätzlich kann sich das Fachpublikum in 13 Workshops und Infoshops einen Überblick verschaffen, sei es zu Vertriebs-, Finanzierungs- und Standortthemen, Zuliefererstrategien, alternativen Antrieben und Kraftstoffen oder Elektro- und Hybrid-Autos. Zwei Podiumsdiskussionen runden das Angebot ab.

Über ihre Erfolgsstrategien sprechen die Vorstandsvorsitzenden und Gesellschafter Dr. Dieter Zetsche (Daimler AG), Carl-Peter Forster (Tata Motors), Maria-Elisabeth Schaeffler (Schaeffler Gruppe). Für diese Unternehmen war 2010 ein gutes Jahr: Daimler feierte ein großes Comeback, Jaguar-Landrover war in wichtigen Märkten mit dem neuen Eigentümer Tata erfolgreich, Continental und Schaeffler zeigten im letzten Jahr, was in den Unternehmen steckt.

Der Eintritt zum CAR-Symposium ist kostenpflichtig (450 Euro zzgl. MwSt. für den Besuch der Vorträge, Fachausstellung und Workshops, die Tagungsunterlagen, einschließlich Bewirtung und Vorabend-Veranstaltung).

Liebe Redaktion,

aus Anlass des 11. CAR Symposiums laden wir Sie zu einem Presssegespräch ein am

Donnerstag, 27. Januar, 13 Uhr
RuhrCongress Bochum
Stadionring 20
44791 Bochum
Ihre Gesprächspartner sind:
• Carl-Peter Forster
CEO und Managing Director, Tata Motors
• Peter Faulhaber
Geschäftsführender Partner, Struktur Management Partner GmbH
• Prof. Dr. Ferdinand Dudenhöffer
Direktor des CAR-Instituts, Universität Duisburg-Essen
Bitte akkreditieren Sie sich im Vorfeld unter ferdinand.dudenhoeffer@uni-due.de
Weitere Informationen: http://www.uni-due.de/car/
Prof. Dr. Ferdinand Dudenhöffer,
Tel. 0203/379-1111, ferdinand.dudenhoeffer@uni-due.de,
Jan Wortberg, Tel. 0203/379-3625, jan.wortberg@uni-due.de

Ulrike Bohnsack | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-due.de/car/

Weitere Berichte zu: Autoindustrie CAR-Symposium Karriere-Messe

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge
22.06.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht „Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni
22.06.2017 | Hochschule Darmstadt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Individualisierte Faserkomponenten für den Weltmarkt

22.06.2017 | Physik Astronomie

Evolutionsbiologie: Wie die Zellen zu ihren Kraftwerken kamen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Spinflüssigkeiten – zurück zu den Anfängen

22.06.2017 | Physik Astronomie