Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

1. Wetzlarer Herbsttagung: "Moderne Optikfertigung"

10.06.2011
Während dieser zweitätigen Tagung vom 26. bis 27. September 2011 können sich die Teilnehmer über alle Aspekte der modernen Optikfertigung informieren.

Der Bogen der Vorträge spannt sich von der Frage der Rohstoffbeschaffung durch die Verknappung der seltenen Erden über neue Aspekte der Beschichtungs- und Messtechnik bis zur Bearbeitung- und Fertigungsoptimierung und Innovationen, die möglicherweise die Zukunft der Optikfertigung beeinflussen werden.

Optikfertigung und Feinmechanik hat in Wetzlar eine lange Tradition: hier wurde 1914 die erste Kleinbildkamera entwickelt. Seit dem haben sich zahlreiche Firmen der Optischen Industrie in der Region angesiedelt.

Die Herstellung von Präzisionsoptiken hat sich seit den Zeiten Oskar Barnacks deutlich verändert.

Die Anforderungen an die Genauigkeiten, die man im Fertigungs- und Bearbeitungsprozess erzielen muss, haben sich erheblich gesteigert. Eine optimale Abstimmung aller Bestandteile der Fertigungskette ist Voraussetzung für die wirtschaftliche Herstellung eines leistungsfähigen und hochgenauen optischen Systems.

Während dieser Tagung, die mit Unterstützung der Firma Satisloh durchgeführt wird, können sich die Teilnehmer über alle Aspekte der modernen Optikfertigung informieren. Der Bogen spannt sich von der Frage der Rohstoffbeschaffung durch die Verknappung der seltenen Erden über neue Aspekte der Beschichtungs- und Messtechnik bis zur Bearbeitung- und Fertigungsoptimierung und Innovationen, die möglicherweise die Zukunft der Optikfertigung beeinflussen werden.

Vor Tagungsbeginn haben Sie am 26. September vormittags die Möglichkeit, sich moderne Optikfertigung vor Ort anzuschauen. Die Firmen Satisloh, Optotech, Leica Microsystems und Befort Wetzlar öffnen Ihnen die Türen. Anmeldung hierzu rückseitig.

Am Abend des 26. September können Sie Ihren Informationsaustausch in gemütlichem Ambiente fortsetzen:

Die Teilnehmer treffen sich ab 19 Uhr im „Kaisers“ im Viseum. Es besteht auch die Möglichkeit, an einer kostenlosen Führung durch das Viseum teilzunehmen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. Bitte melden Sie sich frühzeitig an!

Programm Montag, 26. September 2011

Vormittags: Tag der Offenen Tür bei SATISLOH, OptoTech, Leica Microsystems und Befort Wetzlar OD

13:00 Registrierung der Teilnehmer

13:30 Begrüßung
Wolfgang Dette, Oberbürgermeister der Stadt Wetzlar
Daniela Reuter, Optence e.V.
13:45 Übersicht: Markt Optische Technologien
Birgit Ladwig, Spectaris
14:10 Verknappung bei Seltenen Erden –Gefahr für die Optik-Branche? Dr. Ewald Moersen, Crystal Growth Consulting

14:35 Hochleistungsbeschichtungen mittels Ionensputtern, Dr. Volker Scheuer, Nanolayers Optical Coatings GmbH

15:00 Optische Dünne Schichten: große Stücke, große Serien, Dr. Franz-Josef Urban, BTE Bedampfungstechnik GmbH

15:25 – 16:00 Kaffeepause

16:00 Neuer Ansatz für Asphärenvermessung, Dr. Jürgen Petter, Luphos GmbH

16:25 Zeit- und Kostenersparnis und höhere Genauigkeiten durch Kitt-Zentrieren, Dr. Stefan Krey, Trioptics GmbH

16:50 Moderne Wellenfront-Mess-Systeme für die industrielle Anwendung, Dr. Matthias Beyerlein, Optocraft GmbH

17:15 Automatische Messung von Restspannungen in Glas und Kunststoff,
Henning Katte, ilis GmbH
Ab 19 Uhr Treffen im „Kaisers“, Kornmarkt 2, 35578 Wetzlar
Programm Dienstag, 27. September 2011
9:30 Fertigung optischer Komponenten aus Kunststoff - Möglichkeiten und Grenzen, Bernhard Willnauer, Viaoptic GmbH
9:55 Multifunktionelle Maschinengeneration zur industriellen Produktion von hochqualitativen Asphären

Fabian Schwalb, Satisloh GmbH

10:20 Optimierte Asphärenfertigungskette, Thomas Franz, Dr. David Schäfer, NTG GmbH & Co.KG

10:45-11:15 Kaffeepause

11:15 Fertigung von 3D Optiken im Bereich der Präszisions-Optik, Roland Mandler, OptoTech Optikmaschinen GmbH

11:40 Ionenstrahlbearbeitung, Martin Weiser, Carl Zeiss SMT AG

12: 05 Massenfertigung von Prismen, höchste Qualität in Serie André Noack, Swarovski Optik KG

12:30 Neue Verfahren zum Spannen von Werkstücken zur Optimierung der Fertigung, Volker Hönnige, SCHUNK GmbH & Co. KG

12:55 – 14:00 Mittagspause

14:25 Optische Systeme: von der Entwicklung in die Fertigung, Michael Heil, Befort Wetzlar OD GmbH

14:50 Optische Systeme im Wandel der Zeit, Tobias Bauer, Leica Microsystems GmbH

15:15 – 15:45 Kaffeepause

15:45 ACTMOST- Zielgerichteter technologischer Service für mikrooptische Anwendungen, Dr. Matthias Guttmann, Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

16:10 Herstellung von Präzisionsoptiken mit Formabweichungen kleiner Lambda fünfzigstel, Prof. Dr. Christine Wünsche, Technologie Campus Teisnach

16:35 Höhere Auflösung von optischen Systemen mittels Materialen mit negativem Brechungsindex, Prof. Dr. Theo Tschudi, TU Darmstadt

Ende 17:00 Uhr

Kontakt:
Optence e.V.
Daniela Reuter
reuter@optence.de
Tel. 06732-935 122

Daniela Reuter | idw
Weitere Informationen:
http://www.optence.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin
24.02.2017 | TMF - Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V. (TMF)

nachricht Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie
24.02.2017 | Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie