Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

1. Wetzlarer Herbsttagung: "Moderne Optikfertigung"

10.06.2011
Während dieser zweitätigen Tagung vom 26. bis 27. September 2011 können sich die Teilnehmer über alle Aspekte der modernen Optikfertigung informieren.

Der Bogen der Vorträge spannt sich von der Frage der Rohstoffbeschaffung durch die Verknappung der seltenen Erden über neue Aspekte der Beschichtungs- und Messtechnik bis zur Bearbeitung- und Fertigungsoptimierung und Innovationen, die möglicherweise die Zukunft der Optikfertigung beeinflussen werden.

Optikfertigung und Feinmechanik hat in Wetzlar eine lange Tradition: hier wurde 1914 die erste Kleinbildkamera entwickelt. Seit dem haben sich zahlreiche Firmen der Optischen Industrie in der Region angesiedelt.

Die Herstellung von Präzisionsoptiken hat sich seit den Zeiten Oskar Barnacks deutlich verändert.

Die Anforderungen an die Genauigkeiten, die man im Fertigungs- und Bearbeitungsprozess erzielen muss, haben sich erheblich gesteigert. Eine optimale Abstimmung aller Bestandteile der Fertigungskette ist Voraussetzung für die wirtschaftliche Herstellung eines leistungsfähigen und hochgenauen optischen Systems.

Während dieser Tagung, die mit Unterstützung der Firma Satisloh durchgeführt wird, können sich die Teilnehmer über alle Aspekte der modernen Optikfertigung informieren. Der Bogen spannt sich von der Frage der Rohstoffbeschaffung durch die Verknappung der seltenen Erden über neue Aspekte der Beschichtungs- und Messtechnik bis zur Bearbeitung- und Fertigungsoptimierung und Innovationen, die möglicherweise die Zukunft der Optikfertigung beeinflussen werden.

Vor Tagungsbeginn haben Sie am 26. September vormittags die Möglichkeit, sich moderne Optikfertigung vor Ort anzuschauen. Die Firmen Satisloh, Optotech, Leica Microsystems und Befort Wetzlar öffnen Ihnen die Türen. Anmeldung hierzu rückseitig.

Am Abend des 26. September können Sie Ihren Informationsaustausch in gemütlichem Ambiente fortsetzen:

Die Teilnehmer treffen sich ab 19 Uhr im „Kaisers“ im Viseum. Es besteht auch die Möglichkeit, an einer kostenlosen Führung durch das Viseum teilzunehmen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. Bitte melden Sie sich frühzeitig an!

Programm Montag, 26. September 2011

Vormittags: Tag der Offenen Tür bei SATISLOH, OptoTech, Leica Microsystems und Befort Wetzlar OD

13:00 Registrierung der Teilnehmer

13:30 Begrüßung
Wolfgang Dette, Oberbürgermeister der Stadt Wetzlar
Daniela Reuter, Optence e.V.
13:45 Übersicht: Markt Optische Technologien
Birgit Ladwig, Spectaris
14:10 Verknappung bei Seltenen Erden –Gefahr für die Optik-Branche? Dr. Ewald Moersen, Crystal Growth Consulting

14:35 Hochleistungsbeschichtungen mittels Ionensputtern, Dr. Volker Scheuer, Nanolayers Optical Coatings GmbH

15:00 Optische Dünne Schichten: große Stücke, große Serien, Dr. Franz-Josef Urban, BTE Bedampfungstechnik GmbH

15:25 – 16:00 Kaffeepause

16:00 Neuer Ansatz für Asphärenvermessung, Dr. Jürgen Petter, Luphos GmbH

16:25 Zeit- und Kostenersparnis und höhere Genauigkeiten durch Kitt-Zentrieren, Dr. Stefan Krey, Trioptics GmbH

16:50 Moderne Wellenfront-Mess-Systeme für die industrielle Anwendung, Dr. Matthias Beyerlein, Optocraft GmbH

17:15 Automatische Messung von Restspannungen in Glas und Kunststoff,
Henning Katte, ilis GmbH
Ab 19 Uhr Treffen im „Kaisers“, Kornmarkt 2, 35578 Wetzlar
Programm Dienstag, 27. September 2011
9:30 Fertigung optischer Komponenten aus Kunststoff - Möglichkeiten und Grenzen, Bernhard Willnauer, Viaoptic GmbH
9:55 Multifunktionelle Maschinengeneration zur industriellen Produktion von hochqualitativen Asphären

Fabian Schwalb, Satisloh GmbH

10:20 Optimierte Asphärenfertigungskette, Thomas Franz, Dr. David Schäfer, NTG GmbH & Co.KG

10:45-11:15 Kaffeepause

11:15 Fertigung von 3D Optiken im Bereich der Präszisions-Optik, Roland Mandler, OptoTech Optikmaschinen GmbH

11:40 Ionenstrahlbearbeitung, Martin Weiser, Carl Zeiss SMT AG

12: 05 Massenfertigung von Prismen, höchste Qualität in Serie André Noack, Swarovski Optik KG

12:30 Neue Verfahren zum Spannen von Werkstücken zur Optimierung der Fertigung, Volker Hönnige, SCHUNK GmbH & Co. KG

12:55 – 14:00 Mittagspause

14:25 Optische Systeme: von der Entwicklung in die Fertigung, Michael Heil, Befort Wetzlar OD GmbH

14:50 Optische Systeme im Wandel der Zeit, Tobias Bauer, Leica Microsystems GmbH

15:15 – 15:45 Kaffeepause

15:45 ACTMOST- Zielgerichteter technologischer Service für mikrooptische Anwendungen, Dr. Matthias Guttmann, Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

16:10 Herstellung von Präzisionsoptiken mit Formabweichungen kleiner Lambda fünfzigstel, Prof. Dr. Christine Wünsche, Technologie Campus Teisnach

16:35 Höhere Auflösung von optischen Systemen mittels Materialen mit negativem Brechungsindex, Prof. Dr. Theo Tschudi, TU Darmstadt

Ende 17:00 Uhr

Kontakt:
Optence e.V.
Daniela Reuter
reuter@optence.de
Tel. 06732-935 122

Daniela Reuter | idw
Weitere Informationen:
http://www.optence.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationale Konferenz zur Digitalisierung
19.04.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht 124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus
19.04.2018 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Im Focus: Gammastrahlungsblitze aus Plasmafäden

Neuartige hocheffiziente und brillante Quelle für Gammastrahlung: Anhand von Modellrechnungen haben Physiker des Heidelberger MPI für Kernphysik eine neue Methode für eine effiziente und brillante Gammastrahlungsquelle vorgeschlagen. Ein gigantischer Gammastrahlungsblitz wird hier durch die Wechselwirkung eines dichten ultra-relativistischen Elektronenstrahls mit einem dünnen leitenden Festkörper erzeugt. Die reichliche Produktion energetischer Gammastrahlen beruht auf der Aufspaltung des Elektronenstrahls in einzelne Filamente, während dieser den Festkörper durchquert. Die erreichbare Energie und Intensität der Gammastrahlung eröffnet neue und fundamentale Experimente in der Kernphysik.

Die typische Wellenlänge des Lichtes, die mit einem Objekt des Mikrokosmos wechselwirkt, ist umso kürzer, je kleiner dieses Objekt ist. Für Atome reicht dies...

Im Focus: Gamma-ray flashes from plasma filaments

Novel highly efficient and brilliant gamma-ray source: Based on model calculations, physicists of the Max PIanck Institute for Nuclear Physics in Heidelberg propose a novel method for an efficient high-brilliance gamma-ray source. A giant collimated gamma-ray pulse is generated from the interaction of a dense ultra-relativistic electron beam with a thin solid conductor. Energetic gamma-rays are copiously produced as the electron beam splits into filaments while propagating across the conductor. The resulting gamma-ray energy and flux enable novel experiments in nuclear and fundamental physics.

The typical wavelength of light interacting with an object of the microcosm scales with the size of this object. For atoms, this ranges from visible light to...

Im Focus: Wie schwingt ein Molekül, wenn es berührt wird?

Physiker aus Regensburg, Kanazawa und Kalmar untersuchen Einfluss eines äußeren Kraftfeldes

Physiker der Universität Regensburg (Deutschland), der Kanazawa University (Japan) und der Linnaeus University in Kalmar (Schweden) haben den Einfluss eines...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Nachhaltige und innovative Lösungen

19.04.2018 | HANNOVER MESSE

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur optischen Kernuhr

19.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics