Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

1. Nationales Schmerzforum am 17. September 2014 in Berlin

20.08.2014

Über 60 prominente Vertreter der maßgeblichen Verbände und Institutionen des Deutschen Gesundheitswesens erörtern am 17. Sept. 2014 in Berlin auf dem 1. Nationalen Schmerzforum den Status-Quo der schmerzmedizinischen Versorgung in Deutschland und nötige Verbesserungen.

„Die Zeit ist reif für eine bundesweite Kraftanstrengung - jeder Mensch hat das Recht auf eine angemessene Schmerzbehandlung, doch die Defizite sind noch groß, das muss sich ändern", so der Präsident der Deutschen Schmerzgesellschaft e.V, auf deren Einladung und Initiative das 1. Nationale Schmerzforum stattfindet. Es wird im Anschluss die jeweiligen Themen vertiefen und jährlich tagen, um die Fortentwicklungen zu erörtern.

Hören und erleben Sie live vor Ort die Einschätzungen/Beratungen von Experten wie:
Dr. Andreas Gassen, Josef Hecken, Ulrich Weigeldt, Dr. Martina Wenker, Prof. Dr. Jürgen Windeler, Prof Dr. Wolf-Dieter Ludwig, Prof. Dr. Joachim Szecsenyi, Prof. Dr. Edmund Neugebauer, Ingo Kailuweit, Prof. Gerd Glaeske, Prof. Dr. Andreas Straube, Dr. Stefan Etgeton, Prof. Ursula Lehr, Dr. h.c. Jürgen Gohde, Hannelore Loskill, Birgit Fischer, Ute Repschläger, Hilde Mattheis MdB, Maria Klein-Schmeink MdB u.a.

Das vollständige Programm finden Sie in der Anlage sowie auf der Homepage www.dgss.org

Die Konferenz gliedert sich in folgende Themenfelder:
• Strukturen der Versorgung, Koordination, Vertragslandschaft
• Transparenz, Qualität und Qualitätssicherung
• Gesundheitspolitischer Rahmen in Bund, Ländern und Kommunen
• Versorgungsforschung, spezifische Versorgungsprobleme
• Wissenschaft, Aus-/Fort- und Weiterbildung
• Ethik, Verbraucher, Patienten, Bürgerinformation

PROGRAMM des 1. Nationalen Schmerzforums, Abion Hotel Spreeufer Berlin am 17. September 2014:

12:00 Uhr Begrüßung
Prof. Dr. Dr. Thomas R. Tölle, Präsident der Deutschen Schmerzgesellschaft e.V.

12:05 Uhr Beschluss des 117. Deutschen Ärztetags zur Schmerzmedizinischen Versorgung
Dr. Martina Wenker, Vizepräsidentin der Bundesärztekammer

12:15 Uhr Statement des Bundesgesundheitsministeriums *angefragt

12:30 Uhr Themenfeld „Strukturen der Versorgung, Koordination, Vertragslandschaft“
-Josef Hecken, Vorsitzender Gemeinsamer Bundesausschuss (G-BA)
-Ulrich Weigeldt, Bundesvorsitzender Deutscher Hausärzteverband
-Thomas Bodmer, Mitglied des Vorstands der DAK – Deutsche Angestellten Krankenkasse
-Dr. Andreas Gassen, Vorstandsvorsitzender Kassenärztliche Bundesvereinigung
-Dr. Reinhard Thoma, Sprecher der Ad-hoc-Kommission Versorgungsfragen der Deutschen Schmerzgesellschaft
-und weitere Diskutanten

13:30 Uhr Themenfeld „Transparenz, Qualität und Qualitätssicherung“
-Prof. Dr. Joachim Szecsenyi, Geschäftsführer AQUA-Institut für angewandte Qualitätsförderung und Forschung im Gesundheitswesen
-Prof. Dr. Jürgen Windeler, Präsident IQWIG – Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen
-Prof. Dr. Wolf-Dieter Ludwig, Vorsitzender Arzneimittelkommission der Deutschen Ärzteschaft
-Franz Wagner, Vizepräsident Deutscher Pflegerat
-Dr. Sabine Antonioli, Leitende Ärztin MDK im Freistaat Sachsen e.V., Medizinischer Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen e.V. (MDS)
-und weitere Diskutanten

14:30 Uhr Themenfeld „Gesundheitspolitischer Rahmen in Bund, Ländern und Kommunen“
-Jens Spahn MdB *angefragt Gesundheitspolitischer Sprecher der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
-Hilde Mattheis MdB, Gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Deutschen Bundestag
-Maria Klein-Schmeink MdB, Gesundheitspolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/Grüne im Deutschen Bundestag
-Jörg Freese, BeigeordnerterDeutscher Landkreistag
-Thomas Barta, Vertreter der Gesundheitsministerkonferenz der Länder (GMK/AOLG), Ministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz Brandenburg
-und weitere Diskutanten

15:30 Uhr Themenfeld: „Versorgungsforschung, spezifische Versorgungsprobleme“
-Prof. Dr. Edmund Neugebauer, Vorsitzender Deutsches Netzwerk Versorgungsforschung e.V.
-Prof. Dr. Andreas Straube, Präsident Deutsche Migräne und Kopfschmerzgesellschaft
-Dr. Fridjof Bock, Vorstand Interdisziplinäre Gesellschaft für orthopädische/unfallchirurgische und allgemeine Schmerztherapie, IGOST
-und weitere Diskutanten

16:15 Uhr Themenfeld: „Wissenschaft, Aus-/Fort- und Weiterbildung“
-Prof. Dr. Rolf-Detlef Treede, Vizepräsident Arbeitsgemeinschaft Wissenschaftlich Medizinische Fachgesellschaften
-PD Dr. Regine Klinger, Präsidentin Dt. Ges. Psychl. Schmerzforschung
-Timo Harfst Bundespsychotherapeutenkammer
-Prof. Dr. Andreas Büscher, Wissenschaftlicher Leiter Deutsches Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DNQP)
-Dagmar Seeger, Sprecherin des AK Schmerz und Bewegung der Deutschen Schmerzgesellschaft
-und weitere Diskutanten

Permanente Querschnittsaspekte aller fünf Themenstränge:
„Ethik, Verbraucher, Patienten, Bürgerinformation“
-Hannelore Loskill, stellv. Bundesvorsitzende der Bundesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe von Chronisch Kranken und ihren Angehörigen e.V.
-Heike Norda, Stellvertretende Vorsitzende SchmerzLOS e.V – Vereinigung aktiver Schmerzpatienten
-Lucia Gnant, Vorsitzende der MigräneLige e.V.
-Kai Helge Vogel, Leiter Gesundheit Verbraucherzentrale Bundesverband e.V.
-Dr. Stefan Etgeton, Senior-Expert Bertelsmann-Stiftung
-Dr. h.c Jürgen Gohde, Vorstandsvorsitzender KDA
-Prof. Dr. Ursula Lehr, Vorsitzende Bundesarbeitsgemeinschaft Seniorenorganisationen e.V. - BAGSO

17:00 Uhr Schlusswort & Fazit
Prof. Dr. Dr. Thomas R. Tölle, Präsident der Deutschen Schmerzgesellschaft e.V.
Prof. Dr. Michael Schäfer, Designierter Präsident der Deutschen Schmerzgesellschaft e.V.

Moderation: Lisa Braun & Thomas Isenberg

Weitere zugesagte Diskutanten u.a:
-Ralf Heyder, Generalsekretär Verband der Universitätsklinika Deutschlands
-Bernd Decker, Präsidiumsmitglied Verband der Krankenhausdirektoren Deutschlands e.V.
-Dr. Ursula Marschall, Leitung Kompetenzzentrum Medizin und Versorgungsforschung, Barmer GEK
-Dr. Hubert Schindler, VDEK – Verband der Ersatzkassen
-Prof. Dr. Frank Petzke, Vorsitzender CERTKOM e.V.
-Prof. Dr. Winfried Meißner, Leiter Projekt QUIPS – Qualitätsverbesserung in der postoperativen Schmerztherapie
-Prof. Dr. Hans-Raimund Casser, Präsidiumsmitglied Deutsche Schmerzgesellschaft und Mitglied der Kommission KEDOQ-Schmerz
-Prof. Dr. Toni Graf-Baumann, Präsident der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Schmerztherapie (DIVS)
-Birgit Fischer, Vorstand VFA – Verband Fortschende Arzneimittelindustrie
-Dr. Norbert Gerbsch, stellv. Hauptgeschäftsführer BPI – Bundesverband der Pharmaz. Industrie
-Ingo Kailuweit, Vorsitzender Kaufmännische Krankenkasse (kkh)
-Prof. Dr. Wolfgang Koppert, Deutsche Gesellschaft für Anästhesie und Intensivmedizin (DGAI)
-Dr. Norbert Loskamp, Verband der Privaten Krankenversicherung
-Dr. Ingo Nürnberger, Abteilungsleiter Deutscher Gewerkschaftsbund
-Dr. Axel Mertens, stv. Geschäftsführer Deutsche Krankenhausgesellschaft
-Prof. Dr. Jürgen Osterbrink, Aktionsbündnis schmerzfreie Stadt Münster
-PD Dr. Matthias Schuler, Sprecher AK Alter und Schmerz der Deutschen Schmerzgesellschaft
-PD Dr. Friedrich Ebinger, Sprecher AK Kinder und Schmerz der Deutschen Schmerzgesellschaft
-Dr. Thomas Ziese, Leiter Gesundheitsberichterstattung Robert Koch-Institut
-Hans-Holger Bleß, Bereichsleiter Versorgungsforschung IGES
-Ute Repschläger, Vorsitzende Bundesverband selbstständiger Physiotherapeuten – IFK
-Dr. Anne Rose, Deutsche Rentenversicherung Bund
-Dr. Andreas Kopf, Sprecher Kommision Studienordnungen der Deutschen Schmerzgesellschaft
-Deutsches Institut für Medizinische Dokumentation und Information
-Dr. med. Andrea Dörries, Zentrum für Gesundheitsethik an der Evangelischen Akademie Loccum
-Prof. Dr. Gerd Glaeske, Leiter der Abteilung Arzneimittelforschung, Zentrum für Sozialpolitik, Universität Bremen

Weitere Informationen:

http://www.dgss.org - finden Sie hier auch Detailprogramm und Hintergrundmaterial

Thomas Isenberg | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht European Conference on Eye Movements: Internationale Tagung an der Bergischen Universität Wuppertal
18.08.2017 | Bergische Universität Wuppertal

nachricht Einblicke ins menschliche Denken
17.08.2017 | Universität Potsdam

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Im Focus: Fizzy soda water could be key to clean manufacture of flat wonder material: Graphene

Whether you call it effervescent, fizzy, or sparkling, carbonated water is making a comeback as a beverage. Aside from quenching thirst, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have discovered a new use for these "bubbly" concoctions that will have major impact on the manufacturer of the world's thinnest, flattest, and one most useful materials -- graphene.

As graphene's popularity grows as an advanced "wonder" material, the speed and quality at which it can be manufactured will be paramount. With that in mind,...

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Im Focus: Exotische Quantenzustände: Physiker erzeugen erstmals optische „Töpfe" für ein Super-Photon

Physikern der Universität Bonn ist es gelungen, optische Mulden und komplexere Muster zu erzeugen, in die das Licht eines Bose-Einstein-Kondensates fließt. Die Herstellung solch sehr verlustarmer Strukturen für Licht ist eine Voraussetzung für komplexe Schaltkreise für Licht, beispielsweise für die Quanteninformationsverarbeitung einer neuen Computergeneration. Die Wissenschaftler stellen nun ihre Ergebnisse im Fachjournal „Nature Photonics“ vor.

Lichtteilchen (Photonen) kommen als winzige, unteilbare Portionen vor. Viele Tausend dieser Licht-Portionen lassen sich zu einem einzigen Super-Photon...

Im Focus: Exotic quantum states made from light: Physicists create optical “wells” for a super-photon

Physicists at the University of Bonn have managed to create optical hollows and more complex patterns into which the light of a Bose-Einstein condensate flows. The creation of such highly low-loss structures for light is a prerequisite for complex light circuits, such as for quantum information processing for a new generation of computers. The researchers are now presenting their results in the journal Nature Photonics.

Light particles (photons) occur as tiny, indivisible portions. Many thousands of these light portions can be merged to form a single super-photon if they are...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

European Conference on Eye Movements: Internationale Tagung an der Bergischen Universität Wuppertal

18.08.2017 | Veranstaltungen

Einblicke ins menschliche Denken

17.08.2017 | Veranstaltungen

Eröffnung der INC.worX-Erlebniswelt während der Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung 2017

16.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neues Verfahren zur Inprozesskontrolle in der Warmumformung

18.08.2017 | Verfahrenstechnologie

Auf dem Weg zu künstlichem Gewebe- und Organersatz aus dem 3D-Drucker

18.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

European Conference on Eye Movements: Internationale Tagung an der Bergischen Universität Wuppertal

18.08.2017 | Veranstaltungsnachrichten