Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der 'grüne Verbraucher' im globalen Kontex

03.11.2011
Internationale Konferenz vom 6. - 8. November, Hamburg

Wie groß ist der ökologische Fußabdruck, den ein gefüllter Einkaufswagen im Supermarkt hinterlässt? Wie sehr können intelligente Zähler („smart metering“) privaten Haushalten beim Energiesparen helfen? Wie wirken sich Lebensstil, individuelle Werte und sozialer Status auf nachhaltigen Konsum aus – in so unterschiedlichen Ländern wie Ägypten, Deutschland, Malaysia, Neuseeland, Spanien oder Tschechien?

Alle diese Frage stehen auf der Agenda der internationalen Konferenz „Sustainable Consumption - Towards Action and Impact”, die vom 6. bis zum 8. November im Curio-Haus in Hamburg stattfindet. Die Konferenz ist einer der Höhepunkte des BMBF-Themenschwerpunktes „Vom Wissen zum Handeln – Neue Wege zum nachhaltigen Konsum“ der „Sozial-ökologischen Forschung“ (SÖF), in dessen Rahmen das Ministerium zwischen 2008 und 2013 zehn Verbundvorhaben und eine Begleitforschung mit einem Volumen von insgesamt 10,6 Millionen Euro fördert.

„In Deutschland hat die Bundesregierung mit der 'Energiewende' ehrgeizige Ziele gesetzt“ erklärt Dr. Volkmar Dietz, Leiter des Referats „Grundsatzfragen Nachhaltigkeit, Klima, Energie“ am BMBF. „Der Umbau des Energiesystems wird sich auch auf das Lebensumfeld und das Konsumverhalten der breiten Bevölkerung auswirken. Mit dieser Konferenz sollen deutsche Forschungsergebnisse zum Nachhaltigen Konsum sichtbar gemacht und die Vernetzung der internationalen Community gestärkt werden.“

Die Veranstaltung bringt erstmals Forschungsprojekte aus verschiedenen sozialwissenschaftlichen Disziplinen zusammen, die sich mit Wechselwirkungen zwischen individuellem Konsum und den Rahmenbedingungen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft befassen. Im Zentrum steht dabei die Generierung von praxisrelevantem Wissen zur Steuerung des Konsums in Richtung mehr Nachhaltigkeit.

„Privater Konsum ist eine allgegenwärtige soziale Praxis und ein einflussreicher ökonomischer Treiber. Der Einfluss des Konsums auf Gesellschaft und Umwelt befindet sich jedoch oft in Widerspruch zu wichtigen Nachhaltigkeitszielen“, beschreibt Prof. Dr. Ruth Kaufmann-Hayoz, Vorsitzende des Scientific Committee der Konferenz, die Motivation der Veranstalter. „Um die Herausforderung von 'nachhaltigem Konsum' angemessen zu verstehen und neue Wege zu finden, bedarf es einer gemeinsamen Anstrengung von Wissenschaftlern verschiedener Disziplinen.“ Hinzu kommt die Vernetzung von wissenschaftlicher Expertise mit der Praxis in Wirtschaft und Politik – ebenfalls ein Thema der Konferenz.

Die Durchführung der „Sustainable Consumption“ selbst entspricht neuesten Standards in Sachen Nachhaltigkeit von Konferenzveranstaltungen. Dazu gehört die CO2-Neutralität des im Zuge der Konferenz entstandenen Reiseaufwandes, der Nutzung von Tagungsräumen und der Verpflegung der Teilnehmer.

Bereits am Sonntag beginnt die Veranstaltung mit einer eintägigen Pre-Conference. Hier kommen Nachwuchswissenschaftler und führende Experten auf dem Gebiet der Nachhaltigkeitsforschung zusammen, um im Rahmen einer Ideenwerkstatt über neue Ansätze in dem interdisziplinären Forschungsfeld zu diskutieren. Während der Konferenz am Montag und Dienstag präsentieren Wissenschaftler aus aller Welt in 115 Vorträgen, auf zwei Round-Table-Gesprächen und auf 28 Postern neueste Forschungsergebnisse.

Ausführliche Informationen zum Programm und zu den Vortragenden erhalten Sie auf der offiziellen Konferenzwebseite http://www.sustainableconsumption2011.org

Während der Veranstaltung werden auf der Webseite Pressefotos zur kostenlosen Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Auf Wunsch vermitteln wir gern kurzfristig Interviews mit den Vortragenden.

Ansprechpartner während der Veranstaltung:

Dr. Antonietta Di Giulio 0176 / 764 894 52

Veranstaltungsort
KOFLER & KOMPANIE AG Hamburg
Curiohaus
Rothenbaumchaussee 11
D-20148 Hamburg

Dr. Ralph Wilhelm | idw
Weitere Informationen:
http://www.sustainableconsumption2011.org/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Organisch-anorganische Heterostrukturen mit programmierbaren elektronischen Eigenschaften

29.03.2017 | Energie und Elektrotechnik

Klein bestimmt über groß?

29.03.2017 | Physik Astronomie

OLED-Produktionsanlage aus einer Hand

29.03.2017 | Messenachrichten